Feinstes aus 4 Malzen: Das Berg Brauerei Weihnachtsbier

Wenn zum Jahresende feine Schlemmereien auf dem Tisch stehen, ist auch Saison für das Berg Weihnachtsbier. Für diese herrliche Bierspezialität sucht die Berg Brauerei eine Komposition aus vier feinen Spezialmalzen aus. Neben hellem Gerstenmalz und Röstmalz wird dem Berg Weihnachtsbier helles und dunkles Caramelmalz zugeschrotet. Malze, die bei höherer Temperatur längere Zeit gedarrt wurden und dadurch das Bier sowohl farblich als auch geschmacklich unterscheiden. Gehopft mit Tettnanger Perle und Hallertauer Magnum, entsteht im Sudhaus in einem langsamen Maischverfahren und nach der Bottich-Gärung mit anschließender zweiten Gärung durch Aufkräusen ein Festbier mit 13,6% Stammwürze und 5,8% Alkohol.

Gerne sind wir für unsere Kundschaft auch in dieser turbulenten Zeit ein verlässlicher Partner.

Uli Zimmermann

Bernsteingolden leuchtet das Weihnachtsbier im Glas. Mit der Nase nimmt man die Röstmalznote dezent wahr und im Mund erlebt man die Ausgewogenheit zwischen Malzkörper und Hopfennote.„Gerne sind wir für unsere Kundschaft auch in dieser turbulenten Zeit ein verlässlicher Partner. Mit unserem Weihnachtsbier und unseren vielen, ganz unterschiedlichen Berg Bier-Spezialitäten sorgen wir für den gewohnt leckeren Genuss!“, so Brauereiinhaber Uli Zimmermann.

Quelle: Berg Brauerei

Bier des Monats: Hopfenstopfer Seasonal Special Ale

Es ist wieder soweit, vom Hopfenstopfer aus Bad Rappenau gibt es wieder etwas Neues: das Seasonal Special Ale 2015. Und als ich vergangene Woche im BIERladen Reutlingen war, habe ich erfahren dass dort dieses limitierte Bier im Dezember ‚Bier des Monats’ ist. Ein Grund mehr, das Hopfenstopfer Craft Beer mal genauer anzuschauen!

Dieses ‚Quad Hop Craft Beer’ ist ideal für die kalte Jahreszeit. Allein die 8,2% Alkohol verleihen dem Bier schon eine sehr wärmende Wirkung. Dazu wurde hier u.a. Karamellmalz verwendet, was auch wunderbar in den Winter passt. Auf dieses tolle Malzbett kommen die amerikanischen Hopfensorten: Chinook, Cascade, Citra und Amarillo. Eine wahre Hopfenbombe!

Doch bevor wir hier das Bier beschreiben, lassen wir zuerst den Brauer Thomas (Hopfenstopfer) Wachno zu Wort kommen!

HopfenLiebe: Thomas, wie bist Du auf die Idee für das Seasonal Special Ale gekommen?

Hopfenstopfer: Hmmm gute Frage. Ich wollte eben wie bei den normalen Bieren auch eine Art Weihnachtsbier machen, und zu Anfang hies das dann „Christmas Strong Ale“, da aber Erfahrungsgemäß die Leute ab dem 27.12 nichts mehr kaufen, auf dem „Weihnachten“ steht musste ich mir, bevor ich in Serie gehe einen neuen Namen einfallen lassen. Rezeptmässig habe ich mich da auf meinen Erfahrungsschatz verlassen und liege dabei doch gar nicht so daneben….

HopfenLiebe: Hast Du einen Tipp wie und wann sollte man das Bier am besten trinken?

Hopfenstopfer: Welches Bier ich wann trinke, ist für mich so eine Sache, je nachdem in welcher Verfassung ich mich befinde, wähle ich das entsprechende Bier. Natürlich passt so ein stärkeres Bier wie das Seasonal sehr gut zu kalten Winterabenden und Kaminfeuer. Im Sommer würde ich das eher nicht trinken…

Danke Thomas für das kurze Interview!

hopfenstopfer-seasonal-special-ale-bier

Bierportrait: Hopfenstopfer Seasonal Special Ale – Weihnachtsbier

Die Stammwürze kommt auf ganze 18,5% und mit 50 IBU (Bittereinheiten) ist das Bier sowohl für den ‚fortgeschrittene’ Biertrinker wie auch für den Hopfenfreund genau das Richtige.

Die Farbe des Hopfenstopfer Seasonal Special Ale ist ein schönes Orange mit leichter Trübung. Wie oft bei straken Bieren, ist der Schaum nur leicht vorhanden. Dafür punktet das Bier aber so richtig im Duft: tolle Hopfen- und Fruchtnoten, besonders tropische Früchte wie Mango und Grapefruit, sind hier in der Nase!

Das ganze kommt auch im Geschmack dieses Craftbiers auf Bad Rappenau zur Geltung: eine angenehme Bitternis vom Hopfen mit einer karamell-süßen Malznote. Toll ausbalanciert!

Wie gesagt, das Hopfenstopfer Seasonal Special Ale ist im BIERladen Reutlingen ‚Bier des Monats’ und dort natürlich auch erhältlich.

Wie findet ihr das Bier?

 

Dieser Artikel ist in unentgeltlichen Zusammenarbeit mit dem BIERladen Reutlingen entstanden. Inhalt und Meinung sind von der Zusammenarbeit unberührt. Die Kooperation mit regionalen Bierläden und Brauern soll dazu beitragen die lokale Bierkultur zu fördern.