Craftwerk Brewing Festbier

Zum fünfjährigen Geburtstag beschenkte sich Craftwerk Brewing aus Bittburg selbst und braute ein Festbier. Dabei wurde an gutem Hopfen nicht gespart den neben Callista ist auch Ariana und Citra mit dabei.

Im Glas scheint ein kupferfarbenes Bier und bildet einen schönen Schaum.

In der Nase ist es schon man sehr fruchtig mit Mango und Ananas. Im Mund dann eher typisch Festbier: voll und leicht schmierig. Auch hier kommen die Fruchtnoten vom Hopfen durch und im Abgang auch eine leichte Bittere.

Leider ist das Craftwerk Festbier nur auf 12000 Flaschen limitiert, aber der nächste Geburtstag kommt bestimmt.

Grünhopfen Bier von Craftwerk Brewing

Jedes Jahr im Spätsommer wird auf den Feldern in Tettnang, der Hallertau etc der Hopfen geerntet und mit dem frischen Hopfen ein ganz besonderes Bier gebraut. Dieses Jahr hat auch Craftwerk aus Bitburg die frisch gepflückten, grünen Hopfendolden verarbeitet und das Craftwerk Grünhopfen-Bier 2018 gebraut.

Für das Grünhopfen Bier in diesem Jahr hat Craftwerk den Armomahopfen Cascade aus dem eigenen Hopfenanbaugebiet Holsthum bei Bitburg verwendet. Dabei herausgekommen sind genau 300 Fässer und 12000 Flaschen des hopfigen Session Lagers – streng limitiert, denn den neuen Hopfen aus 2018 gibt es nur einmal.

Im Glas zeigt sich ein hellgoldenes Bier mit schönem Schaum. In der Nase riecht man grünen Apfel. Das Bier ist leicht zu trinken und die Aromen insgesamt sind eher leicht vorhanden.

Das Bier hat 4,1% Alkohol vol. und dank dem Cascade Hopfen ein grasiges Aroma mit leichten Zitrusnoten. Mit 30 Bittereinheiten ist das untergärige Bier nicht zu bitter und passt perfekt zu Salaten, Fisch, oder leichten Gerichten.

Solltet ihr die Chance haben ein Glas des Wet Hop Session Lagers zu bekommen, proBIERt es mal!

Bier Info

Zutaten: Pilsner Malz, Karamellmalz, Cascade Hopfen
Alkoholgehalt: 4,1 % Vol.
Stammwürze: 10,1 %
Bittereinheiten: 30 IBU
Brauerei: Bitburger Braugruppe

Craftwerk bringt zwei fassgelagerte Biere in kleiner Auflage auf den Markt

Bereits 2014 kam Craftwerk-Braumeister Stefan Hanke auf die Idee, das Holy Cowl Belgian Style Tripel für mehrere Monate in Rotweinfässern zu lagern. Das Ergebnis war so erfolgreich, dass eine Neuauflage längst überfällig war – und die kommt nun gleich in zweifacher Ausführung. In Zusammenarbeit mit der Edelobstbrennerei Ziegler aus Freudenberg (Baden) hat das Craftwerk Team wieder zwei fassgelagerte Biere kreiert. Von beiden sind jeweils nur 1.000 Flaschen verfügbar, die alle einzeln von Hand abgefüllt und etikettiert worden sind. Die Limited Editions sind ab März über den Craftwerk Onlineshop erhältlich.

Ausgangsbasis für das Craftwerk Barrel Aged India Pale Ale Limited Edition ist das Hop Head IPA7. Dieses durfte sechs Monate in Eichenholzfässern lagern, die zuvor mit dem Edelbrand „Alte Zwetschge“ gefüllt waren. Das IPA bekommt dadurch einen fruchtig-holzigen Geruch, im Geschmack vereint sich die Zwetschge harmonisch mit den fruchtigen Hopfenaromen und bringt vollkommen neue Geschmacksnuancen des IPAs hervor. Die intensive Bittere hinterlässt ein trockenes Mundgefühl, welches direkt zum erneuten Probieren einlädt.

Das Craftwerk Barrel Aged Sweet Stout Limited Edition ist eine stärker eingebraute Version des Dark Season Sweet Stout, die sechs Monate in Holzfässern des „Aureum 1865 Single Malt Whisky“ lagern durfte. Der Geruch erinnert mit süßlichen Noten an Whisky, Vanille, Holz und dunkle Schokolade. Im Geschmack kombiniert sich die Süße des Stouts mit den holzig-süßen Aromen des Fasses und bildet ein bittersüßes Finish am Gaumen. Die perfekte Kombination aus Stout und der Gelassenheit eines Whiskys!

„Neben unserem klassischen Biersortiment experimentieren wir immer wieder mit verschiedenen neuen Ideen“, erklärt dazu Mona Schommers, Produktmanagerin bei Craftwerk. „Besondere limitierte Biere werden wir auch zukünftig herausbringen. Wir stehen im engen Austausch mit der Szene und werden deshalb immer wieder aktuelle Trends, aber auch bewährte Klassiker aufgreifen. Welche Sondereditionen aktuell verfügbar sind, erfahren Bierfans entweder direkt in unserem Onlineshop oder auf unserer Facebook-Seite.“