Sommer 2018 mit gutem Bierabsatz in Baden-Württemberg

Diese Sommerbilanz kann sich sehen lassen: Der Gesamtbierabsatz in Baden-Württemberg ist in diesem Jahr im Vergleich zum Letzten um 6,2 Prozent auf insgesamt 457,8 Millionen Liter gestiegen.

Das sind 26,5 Millionen Liter Bier mehr als im vergangenen Jahr. Alleine der August verbucht einen Anstieg von 10,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. „Unser wichtigster Außendienstmitarbeiter, das Wetter, arbeitete in diesem Sommer vorbildlich und bescherte der heimischen Brauereibranche somit eine erfolgreiche Saison.“, stellt der Geschäftsführer des Baden-Württembergischen Brauerbundes, Hans-Walter Janitz, fest.

Einen beachtenswerten Erfolg gibt es auch bei den Biermischgetränken aus dem Südwesten zu vermelden. Im Vergleich zum August 2017 gab es in diesem Sommermonat ein Absatzplus von 39,2 Prozent. Somit sind im August 2018 ganze 3,9 Millionen Liter über die Theke gegangen. „Der nationale Biermarkt ist ein hart umkämpfter. Gerade für die Brauer aus dem Ländle sind Innovationen deshalb von immenser Bedeutung. Dass unsere hiesigen Brauer mit dieser Strategie richtig liegen, belegen die erfreulichen Absatzzahlen.“, betont BWB-Geschäftsführer Janitz. Vom Radler bis hin zum ideenreichen Biermix mit Fruchtsaft: Keine andere baden-württembergische Sorte trumpft mit einer solch großen Geschmacksvielfalt auf wie das Segment der Biermischgetränke. Dabei finden auch immer mehr alkoholfreie Varianten „made in Baden-Württemberg“ den Weg zum Konsumenten.

(In den Zahlen sind Biere mit einem Alkoholgehalt von 0,5% vol. und weniger, vor allem alkoholfreie Biere und Malztrunk nicht enthalten).

Quelle/Copyright: Baden-Württembergischer Brauerbund e.V.