Neue Bierspezialität von Schwaben Bräu: Zwickl

Die Traditionsmarke Schwaben Bräu von der Familienbrauerei Dinkelacker aus Stuttgart stellt ein neues Produkt vor: das Zwickl in der traditionellen Bügelflasche. Das naturtrübe Kellerbier hat 12,6 Prozent Stammwürze und einem Alkoholgehalt von 5,6 Prozent.

Das Zwickl ist ein Bier mit Geschichte: Ursprünglich wurde der unfiltrierte Probeschluck als Zwickelbier bezeichnet und war ausschließlich dem Braumeister vorbehalten. Heute ist das Zwickl von Schwaben Bräu eine naturtrübe Bierspezialität. „Wir orientieren uns natürlich immer am Geschmack unserer Kunden. Derzeit steigt die Nachfrage nach traditionellen Biersorten – ehrliche Produkte mit Geschmack und Geschichte. Da passt unser Zwickl hervorragend ins Sortiment“, erklärt Bernhard Schwarz, Geschäftsführer der Familienbrauerei Dinkelacker. Das Zwickl soll eine goldene Farbe und einen eleganten, vollmundigen Nachtrunk haben.

Habt ihr das Schwabenbräu Zwickl schon proBIERt?

Hopfenreiter 2017 und Hopfenbock – Zwei neue Limited Editions von Maisel & Friends

Neues von Maisel & Friends aus Bayreuth. Neben dem deutlichen Erfolg der Session Craft Biere Pale Ale, IPA und Citrilla, bringen die Jungs und Mädels aus Oberfranken regelmäßig Sondersude die streng limitiert sind auf den Markt.

Diesmal sind es gleich zwei limited Editions geworden: den Hopfenreiter 2017 und Hopfenbock.

Wie der Name schon verrät, ist der Hopfenreiter 2017 der Nachfolger des extrem begehrte Hopfenreiter 2016. Der Hopfenreiter ist ein Freundschafts-Sud, was nicht gleich Collab oder Co-Brew ist – das betonen Maisel & Friends sehr deutlich. Bei einem Freundschafts-Sud wird bei einem bestimmten Brauer gebraut und er bittet seine Freunde zum Bier einen wertvollen Rohstoff beizusteuern.

Hopfenreiter 2017

Der Hopfenreiter 2017 wurde anlässlich zum Hoppy Birthday Festival gebraut. Es handelt sich um ein Double-IPA. Der Hopfen kommt von befreundeten Brauern von Maisel & Friends:

  • Vic Secret von Hoppebräu
  • Callista von Schanzenbräu
  • Chinook von BrewAge (A)
  • Comet von BRLO
  • HBC431 von Jopen (NL)
  • Mosaic kommt von Maisel selbst..

Hopfenbock

Der Hopfenbock ist eine Neuentwicklung. Wie der Name schon verrät, hat es hier was mit Bockbier, also einem Starkbier, zu tun. Doch im Gegensatz zu den meisten Bockbieren, bei denen der Hopfen eher im Hintergrund steht, bekommt dieser beim Hopfenbock einen prominenten Platz auf der Zunge. Ein Bockbier, das also ganz anders sein soll als die bekannten Bockbiere. Hört sich sehr vielversprechend an.

Beide Biere sind aus der Limited-Serie. Wer sie probieren möchte, sollte im Maisel-Onlineshop flaschenfreund.de schnell bestellen.

Sobald wir die beiden Biere im Glas haben, werden wir in einem ausführlichen Bierportrait darüber berichten.

Siebte Neumarkter Lammsbräu Gourmetbier-Edition: Lammsbräu 1628 Oak Aged

Mit ihrer Gourmetbier-Reihe „1628“ macht die Bio-Brauerei Neumarkter Lammsbräu die ganze Vielfalt anspruchsvollen Biergenusses erlebbar. Und auch diesmal haben sich die Lammsbräu Braumeister etwas ganz Besonderes überlegt: Das „1628 Oak Aged“ – ein traditionell eichengereiftes Starkbier, einzigartig in Farbe und Geschmack.

Das Bier soll bernsteinfarben und naturtrüb, gekrönt von schneeweißem, feinporigem Schaum sein. Intensive Aromen von Karamell und Honig mit Andeutungen von Minze und Zitrone prägen seinen Duft und Geschmack. Am Gaumen überrascht das untergärige Starkbier mit exotische Nuancen. Dabei ist das „1628 Oak Aged“ jederzeit von angenehm kräftiger und edler Struktur, spritzig, körperreich und anhaltend bitter im Abgang.

Basis des im traditionellen Lammsbräu-Kupferkessel eingebrauten Bieres ist eine exquisite Würze aus ausgesuchten ökologischen Brauzutaten: von den Lammsbräu Malzmeistern speziell zusammengestellte Münchner und Pilsener Malze, ganze Polaris Aromahopfendolden aus Hersbruck und reines Bio-Mineralwasser, tief aus dem Neumarkter Jura. Die bewusst schonende Weiterverarbeitung dieser Zutaten in Lammsbräus Schonkochverfahren bürgt für jederzeit volles Aroma und den Erhalt aller wertvollen Inhaltstoffe. Seine Abrundung erfährt das „1628 Oak Aged“ durch Lammsbräus selbst gezüchtete Bio-Hefen im Gärkeller der Traditionsbrauerei und die namensgebende Eichenreifung, die Farbe und Geschmack nochmals auf ganz eigene Weise prägt.

Abgefüllt in elegante handverkorkte 0,75 l-Spezialflaschen mit geprägten Etiketten und Flaschenhals-Booklet bietet das neue „1628 Oak Aged“ einen rundum exklusiven Biergenuss. Am besten zur Geltung kommen die feinen Aromen des „Oak Aged“ im original Lammsbräu Genießerglas bei einer Trinktemperatur von 8-10°C.

Maisel & Friends Citrilla und IPA: Zwei neue Sessionbiere aus Bayreuth

Die kreativen Brauer von Maisel & Friends aus dem fränkischen Bayreuth ergänzen ihr Sortiment um zwei weitere spannende und gut trinkbare Sessionbiere in der 0,33 Liter Longneckflasche. Beide Kreationen sind ab Mai dauerhaft verfügbar und werden so dem Maisel & Friends Pale Ale Gesellschaft leisten.

Mit dem Maisel & Friends Citrilla sind die Maisel-Brauer ihrer Weißbierleidenschaft treu geblieben, denn es ist ein Crossover aus bayerischem Weißbier und amerikanischem India Pale Ale – ein Weizen-IPA. Ein wahre Fruchtbombe, die Aromen von Ananas, Limette und einem Hauch Banane offenbart. Mit süffigen 6,0 % Vol. Alk. ist Citrilla genau das Richtige für durstige Kehlen. Vollmundig und spritzig wie ein Weißbier, dazu der typisch herbe Charakter eines IPAs.

Das Maisel & Friends IPA ist ein knackiger Hopfensud, der mit 6,3 % Vol. Alk. und einer ordentlich IPA-typischen Bittere begeistert und gleichzeitig erfrischend fruchtig ist. Der kupferfarbene Hopfenschatz entführt die Sinne des Genießers in eine Aromenwelt aus Roten Beeren, Zitrusfrüchten und einem Hauch von Pflaume. Eine gut eingebundene Hopfenbittere rundet das IPA perfekt ab!

Damit bieten Maisel & Friends nun drei Sessionbiere in der 0,33l Longneckflasche, drei Signaturebiere in der 0,75l Flasche und vier Sessionbiere vom Fass – eine schöne Vielfalt gut trinkbarer Biere mit starkem Charakter. Und wir sind gespannt was auf Bayreuth noch alles in Zukunft kommt.

Einen Ausführlichen Bericht und Informationen über das Maisel & Friends Pale Ale gibt es im HopfenLiebe Bierportrait. Und sobald wie das Citrilla und IPA ins Glas bekommen, wird es auch dazu ein Bierportrait geben.

Deutsche Gewinner beim World Beer Cup 2016

Gestern wurde in Philadelphia, USA die Gewinner des World Beer Cup 2016 der Brewers Association verkündet. Und auch in diesem Jahr haben Brauereien aus Deutschland in den verschiedensten Kategorien gewonnen.

Hier die Übersicht aller Gewinner aus Deutschland beim diesjährigen World Beer Cup:

Category: 30 Kellerbier or Zwickelbier

Gold: Baumgartner Junghopfenpils, Brauerei Jos. Baumgartner, Schaerding, Austria
Silver: Ulmer Hexensud, Familienbrauerei Bauhoefer, Renchen, Germany
Bronze: Pilsner, Marble Brewery, Albuquerque, NM

Category: 35 German-Style Pilsener

Gold: Trumer Pils, Trumer Brauerei, Berkeley, CA
Silver: Pilsner, Dry Dock Brewing Co. – South Dock, Aurora, CO
Bronze: Saalfelder Premium, Buergerliches Brauhaus Saalfeld, Saalfeld, Germany

Category: 37 Muenchner-Style Helles

Gold: Loewenbraeu Orginal, Loewenbraeu Muenchen, Germany
Silver: Aktien Hell, ABK Betriebsgesellschaft der Aktienbrauerei Kaufbeuren, Kaufbeuren, Germany
Bronze: Beach Blonde, Crystal Lake Brewing Co., Crystal Lake, IL

Category: 38 Dortmunder/Export or German-Style Oktoberfest

Gold: Festbier, Muellerbraeu, Pfaffenhofen, Germany
Silver: Tauras Tradicinis, Kalnapilio-Tauro Grupe, Panevezys, Lithuania
Bronze: Eder’s Export, Eder & Heylands Brauerei, Grossostheim, Germany

Category: 40 German-Style Maerzen

Gold: Hissy Fit Marzen Lager, Bitter Sisters Brewing Co., Addison, TX
Silver: Rhinofest, Lost Rhino Brewing Co., Ashburn, VA
Bronze: Ur-Saalfelder, Buergerliches Brauhaus Saalfeld, Saalfeld, Germany

Category: 43 German-Style Bock or Maibock

Gold: Maibock, Stoudts Brewing Co., Adamstown, PA
Silver: Pivo Bublina, Ploughshare Brewing Co., Lincoln, NE
Bronze: Engel Bock Dunkel, Biermanufaktur ENGEL, Crailsheim, Germany

Category: 44 German-Style Doppelbock or Eisbock

Gold: Lucubrator, Occidental Brewing Co., Portland, OR
Silver: Warning Sign, Rockyard Brewing Co., Castle Rock, CO
Bronze: ATOR 20, Brauerei S. Riegele, Augsburg, Germany

Category: 51 German-Style Sour Ale

Gold: Volkssekt, Bend Brewing Co., Bend, OR
Silver: Gosebusters, Noble Ale Works, Anaheim, CA
Bronze: Original Ritterguts Gose, Ritterguts Gose, Borna, Germany

Category: 52 South German-Style Hefeweizen

Gold: Weihenstephaner Hefeweissbier, Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan, Freising, Germany
Silver: Premier OB Weizen, Oriental Brewery Co., Icheon-si, South Korea
Bronze: Baumgartner Weisse Hell, Brauerei Jos. Baumgartner, Schaerding, Austria

Category: 54 South German-Style Weizenbock

Gold: Ladenburger Weizenbock Hell, Brauerei Ladenburger, Neuler, Germany
Silver: Plank Heller Weizenbock, Brauerei Michael Plank, Laaber, Germany
Bronze: Plank Dunkler Weizenbock, Brauerei Michael Plank, Laaber, Germany

Category: 53 German-Style Wheat Ale

Gold: Franziskaner Weissbier Royal, Spaten-Franziskaner-Braeu, Muenchen, Germany
Silver: Weihenstephaner Kristallweissbier, Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan, Freising, Germany Bronze: Plank Original Hefeweizen, Brauerei Michael Plank, Laaber, Germany

 

Bundesehrenpreis für 22 deutsche Brauereien

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat 22 deutsche Brauereien mit dem Bundesehrenpreis ausgezeichnet. Diese Auszeichnung wurde in diesem Jahr zum neunten Mal verliehen. Die Preisträger hatten bei der Qualitätsprüfung der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) für Bier die besten Gesamtergebnisse in den verschiedenen Bundesländern erzielt. Insgesamt beteiligten sich in diesem Jahr rund 190 Brauereien mit mehr als 1.000 Bieren im Wettbewerb. Die Preisverleihung fand im Rahmen des „Deutschen Brauerabends“ am 21. April im oberbayerischen Ingolstadt anlässlich der Feierlichkeiten rund um das 500-jährige Jubiläum des Reinheitsgebotes statt. Zusammen mit Bundesminister Christian Schmidt überreichte DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer die Medaillen und Urkunden.

Bundesehrenpreis in Gold und „Brauerei des Jahres“:

Bundesehrenpreis in Silber:

Baden-Württemberg:

Bayern:

Brandenburg:

Hessen:

Mecklenburg-Vorpommern:

Nordrhein-Westfalen:

Rheinland-Pfalz:

Saarland:

Sachsen:

Schleswig-Holstein

Thüringen

 

Quelle

Sonderbriefmarke zum 500-jährigen Jubiläum des Reinheitsgebotes

Am 23. April ist der Tage des Bieres und genau an diesem Tag sollen vor 500 Jahren die Herzöge Wilhelm IV. und Ludwig X. in Ingolstadt das Bayerische Reinheitsgebot erlassen haben mit dem vorgeschrieben wurde, dass Bier ausschließlich mit Wasser, Hopfen und Gerste gebraut werden darf.

Neben vielen anderen Feierlichkeiten zu diesem 500 Jährigen Jubiläum, hat das Bundesfinanzministerium eine 45-Cent-Sonderbriefmarke herausgegeben. Dieses limitierte Sonderpostwertzeichen wurde im Ingolstädter Rathaus offiziell vorgestellt und ist seit dem 7. April erhältlich.

Der Geburtstag des Reinheitsgebotes sei für die Brauerinnen und Brauer „ein Ansporn, sich nicht auf einer 500 Jahre alten Urkunde auszuruhen, sondern unsere weltbekannte Bierkultur jeden Tag aufs Neue mit Leben zu füllen“, so Dr. Hans-Georg Eils, Präsident des Deutschen Brauer-Bundes. Die neue Sonderbriefmarke nannte Eils „einen künstlerischen Höhepunkt des Jubiläumsjahres“, das von zahlreichen Ausstellungen, Wettbewerben, Festivals, Büchern und Sondersendungen zum Thema Bierkultur begleitet wird. Offizieller Höhepunkt der Feierlichkeiten zum Jubiläum des Reinheitsgebotes ist ein Festakt mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer am 22. April in Ingolstadt.

Quelle: Deutscher Brauer-Bund

AB InBev kauft SABMiller

Es wurde schon seit längerem spekuliert, nun ist es offiziell: Der belgisch-US amerikanische Bierkonzern AB InBev kauft dien südafrikanischen Bierkonzern SABMiller.

In den einschlägigen Medienbeiträgen kann man die Details dazu lesen. Hier nur soviel: Dies ist ein guter Tag für gutes Bier! Nicht weil ich ein Megafan von Megakonzernbier bin, aber weil genau dieser Kontrast zwischen Bier aus Massenhaltung und edlen Suden von kreativen Brauern nun noch deutlicher sichtbar wird.

Daher, im Sinne des Tages: Support your local brewer und prost!

Bericht von SpiegelOnline über die Übernahme. Und hier die  Sueddeutsche.de Version.

Schreibt doch in die Kommentare warum ihr diese Übernahme gut findet!

Maisel & Friends mit neuem Bier: Simcoe Ale – Single Hop IPA

Die Brauer bei Maisel & Friends sind wohl nicht zu stoppen. Haben sie kürzlich erst das Citrilla Wheat Weizen IPA mit viel positiver Resonanz verkündet, gibt es nun schon wieder ein neues Bier aus Bayreuth.

Diesmal ist es ein Indian Pale Ale welches mit dem amerikanischen Hopfen Simcoe gebraut wurde: das Simcoe Ale – Single Hop IPA. Simcoe wurde hier erst im Sudhaus und dann später auch bei der Kalthopfung verwendet. Kalthopfung bedeutet, dass dem Bier auch während der Reifung in den Lagertanks Hopfen hinzugefügt wird. Neben Simcoe aus den USA ist auch amerikanische Alehefe im Bier, sowie Weizen-, Gersten, Karamell- und Röstmalz.

Der limitierte Sondersud wird von den Braumeistern bei Maisel & Friends so beschrieben:

Der Simcoe-Hopfen strahlt eine unglaubliche Frische aus und so duftet unser IPA nach tropischem Fruchtsalat, besonders aber nach Maracuja- und Zitrusnoten! Dazu kommt ein herrlicher Duft nach frisch geschnittenem Gras und karamellige Anklänge roter Beeren. Intensive Zitrusnoten erobern den Gaumen im Sturm und die presente Hopfenbittere verschmilzt mit dem typisch herben Grapefruitgeschmack zu einem fruchtig-frischen Trinkgenuss.

Weitere Daten zum Bier:

  • Stammwürze: 13,6 Plato
  • Alkoholgehalt: 5,9 % vol
  • Bittereinheiten: 40 IBU
  • Gärung: obergärig
  • Hopfensorten: Simcoe
  • Malzsorten: Weizen-, Gersten, Karamell- und Röstmalz
  • Hefeart: amerikanische Alehefe

Die Beschreibung und Zutaten hören sich schon mal sehr schmackhaft an und es ist bestimmt eine gute Idee für jeden Bierfreund diesen Sondersud zu verkosten, besonders wenn man wie ich die Hopfensorte Simcoe mag.

Wenn ihr das Simcoe Ale proBIERt habt, schreibt doch in die Kommentare wie es euch geschmeckt hat!