Herbstgoldanstich bei der Berg Brauerei am 31.08.2018

Auch in diesem Jahr feiert die Berg Brauerei Ulrich Zimmermannin Ehingen/Berg den Anstich ihres Herbstgolds, dem leichten, saisonalen Bier für den Herbst im BrauereiGarten unter alten Obstbäumen zwischen Sudhaus, Ulrichsfestplatz und BrauereiWirtschaft.

Aus hellem Gerstenmalz, sowie den Spezialmalzen Cara-Spezial und Caramünch, wurde das Herbstgold zu einer Stammwürze von 10,1% und einem Alkoholgehalt von 4,1% gebraut. Zusammen mit der behutsamen Gabe von Tettnanger Aromahopfen entsteht ein mild gehopftes Bier mit strahlendem goldgelbem Farbton und dezentem Malzaroma. Das Herbstgold gibt es regional von Ende August bis Ende Oktober, in gemütlichen Wirtshäusern, herrlichen Landgasthöfen, noblen Restaurants, Kneipen und Bars frisch vom Fass.

Das erste Herbstgold der Saison wird im BrauereiGarten der Berg Brauerei am 31.08.2018 um 19:00 Uhr von Herbert Heinzelmann, Gasthaus Neuhaus Oberwachingen, angestochen. Die Oldies der Stadtkapelle Ehingen sorgen für ordentliche Stimmung und um das leibliche Wohl sorgt sich das Team der BrauereiWirtschaft. Bei unfreundlichem Wetter findet die Veranstaltung in der BrauereiWirtschaft statt.

Alle Informationen zum Anstich 2018

Datum: 31. August 2018 um 19:00 Uhr

Adresse:
Berg Brauerei Ulrich Zimmermann
Brauhausstraße 2
89584 Ehingen- Berg
Tel.. 07391 77 17 10
www.bergbier.de

 

Pressemeldung/Quelle: Berg Brauerei Ulrich Zimmermann

3. CRAFT BRAUER FESTIVAL in der Maisel’s Bier-Erlebnis-Welt in Bayreuth

Im fränkischen Bayreuth findet in diesem Jahr schon zum dritten Mal das CRAFT BRAUER FESTIVAL im Garten der Maisel’s Bier-Erlebnis-Welt statt. Am Freitag, 7. September, ab 18 Uhr und Samstag, 8. September, ab 14 Uhr werden wieder viele Bierbegeisterte aus ganz Deutschland erwartet.

Gäste aus ganz Europa

Die Craftbrauer von Maisel & Friends haben fast ein Dutzend befreundete Brauereien eingeladen, die in diesem Jahr aus Italien, Tschechien, Estland und allen Ecken Deutschlands anreisen werden. Gemeinsam zelebrieren die Brauerfreunde die Biervielfalt und die Besucher können sich bei freiem Eintritt durch verschiedenste Bierstile probieren und die Braumeister persönlich kennenlernen. Neben Führungen durch Maisel´s Bier-Erlebnis-Welt, spannenden Tastings und Foodpairings sowie einem aufregenden Bier-Roulette, gibt es von der Liebesbier-Küchencrew feinstes Festival-Food.

Neuer Maisel & Friends Collaboration-Brew

Die kreativen Köpfe von Maisel & Friends werden beim Festival zum ersten Mal das Ergebnis ihres neuesten Collaboration-Brews präsentieren. Die Gäste dürfen schon gespannt sein, um welche Brauerei es sich handelt und welches verrückte Bier dabei entstanden ist.

Wer Lust zu Tanzen hat, kommt am Samstag bei der After-Festival-Party in der Brennerei voll auf seine Kosten, wenn an beiden Abenden satte Beats auf knackige Malzbretter und aromareiche Hopfenbomben treffen. Das Craft Brauer Festival ist die perfekte Gelegenheit, um sich bei leckeren Bierspezialitäten mit Gleichgesinnten auszutauschen und eine gute Zeit zu verbringen!

Alle Information zum Festival

CRAFT BRAUER FESTIVAL
07. und 08.09.2018, Bayreuth
Maisel’s Bier-Erlebnis-Welt, Andreas-Maisel-Weg 1, 95445 Bayreuth

Weitere Informationen: www.biererlebniswelt.de und www.maiselandfriends.com

Pressemeldung/Quelle: Brauerei Gebr. Maisel

 

3. Mainzer CraftBeerMesse: 50 Aussteller und 300 Bierkreationen

Die dritte Mainzer CraftBeerMesse (CBM) geht am 17. und 18. November in der Halle 45 an den Start. Rund 300 verschiedene Bierkreationen können die Besucher an den beiden Messetagen jeweils von 14 bis 22 Uhr bei über 50 Ausstellern verkosten, bewerten und auch gleich mit nach Hause nehmen. Letztes Jahr hat HopfenLiebe dazu Tickets verlost und das Feedback war super!

Alle Informationen zur Mainzer CraftBeerMesse 2017

Der Bierabsatz in Deutschland ist seit Jahren rückläufig. Gleichzeitig verbuchen kleine, kreative Brauereien jedoch Wachstumsraten bis in den zweistelligen Bereich und das hat einen Grund. Wie in vielen anderen Bereichen legt der Konsument auch beim Bier immer größeren Wert auf Qualität, Regionalität und Individualität. Genau dort setzt die Mainzer CraftBeerMesse an. Jeder kennt die großen Biermarken aus dem Fernsehen, die wenn man mal ehrlich ist, sich im Geschmack doch zumindest sehr ähnlich sind. Doch jenseits dieser Massenbiere wächst die sogenannte Craftbier- oder auch Kreativbierszene. Junge Brauereien bringen Biere auf den Markt, die verschiedenste Geschmäcker bedienen. Von bitter über sauer bis hin zu schokoladig süß sind der Geschmacksvielfalt beim Brauen eigentlich keine Grenzen gesetzt und dies größtenteils auch innerhalb der Vorgaben des deutschen Reinheitsgebots. In diesem Jahr sind gerade traditionelle Stile wie Pils oder Helles im Trend – jedoch mit einer Geschmacksintensität, wie man sie im typischen Supermarktregal nur selten findet.

Aber auch Freunde von ausgefallenen Bierstilen werden auf der CBM fündig. Ob belgische Sauerbiere, die mehrere Monate in Holzfässern gelagert wurden oder fast vergessene, historische Sorten werden angeboten. Beim Steinbier beispielsweise werden während des Brauvorgangs stark erhitzte Steine in den Braukessel gegeben. Dadurch karamellisiert der in der Bierwürze vorhandene Zucker, was für einen weichen, leicht-süßlichen Geschmack im fertigen Bier sorgt. Diese Technik stammt aus Zeiten, als man noch in Holzbottichen braute, die man natürlich nicht mit offenem Feuer beheizen konnte. Zu finden ist diese Spezialität am Stand von „Hohmanns Braumeister Edition“ aus Fulda.

Vom Hobby zum Profi

Ganz und gar nicht traditionell geht es bei den Newcomern von „Sudden Death Brewing“ zu. Im letzten Jahr noch Teilnehmer am Mainzer Hobbybrauerwettbewerb, haben die beiden Eishockeyfans vom Timmendorfer Strand den Sprung in die Professionalität gewagt und sind diesmal mit einem eigenen Stand auf der Messe vertreten. Dort werden Sie unter anderem ihr neuestes Werk „Steven Seagul“ vorstellen. Ein fruchtiges IPA (India Pale Ale) und damit ein Vertreter des wohl bedeutendsten Bierstils der Craftbier-Bewegung.

Gewonnen hatte beim Hobbybrauerwettbewerb jedoch ein anderer. Heiko Müller aus Reichelsheim hatte im letzten Jahr mit seinem „Needle Juice“, einem Pale Ale gebraut mit Fichtenspitzen, die Jury überzeugt. Am Stand der Mainzer Brauerei KUEHN KUNZ ROSEN, die das Bier exklusiv für die Messe zusammen mit dem Hobbybrauer nachgebraut hat, wird der Wettbewerbssieger das Gewinnerbier ausschenken und alle Fragen rund um seine Kreation beantworten. Die Brauerei spendet den gesamten Gewinn aus dem Verkauf des Bieres an den Verein „Armut und Gesundheit in Deutschland e.V.“, der sich um die Gesundheitsversorgung sozial benachteiligter Menschen kümmert.

Neben den Brauereien aus ganz Deutschland werden auch einige Craftbier-Händler vertreten sein, an deren Ständen Bier aus anderen Ländern im Vordergrund steht. So werden zum Beispiel Spezialitäten aus England, Schottland, Italien, Schweden oder Hawaii angeboten.

Hobbybrauermarkt

Wer selbst einmal zu Hause Bier brauen möchte, ist beim angeschlossenen Hobbybrauermarkt genau richtig. Dort gibt es für jeden Interessierten das passende Equipment. Die Bandreite reicht dabei vom kleinen Kochtopf für die heimische Herdplatte bis zur vollautomatischen Hobbybrauanlage. Daneben zeigen erfahrene Hobbybrauer, wie man mit den verschiedenen Anlagen umgeht, indem sie vor Ort Bier brauen und alle Fragen der Besucher beantworten. Dass das Heimbrauen ein immer beliebteres Hobby wird, zeigt der Teilnehmerrekord am Hobbybrauerwettbewerb. In diesem Jahr wurden 60 Biere zum Thema „Helles Winterbier“ angemeldet. Das Gewinnerbier kann dann wiederum auf der nächsten CraftBeerMesse probiert werden. Tipps und Tricks rund ums Hobbybrauen gibt es bei täglichen Vorträgen, in denen es in diesem Jahr um die Automatisierung der Heimbrauanlage und um die Veredelung von Spezialbieren geht.

Die Verkostung der angebotenen Biere läuft nach dem mittlerweile bewährten System ab: Jeder Besucher erhält ein professionelles Verkostungsglas (5,- € Pfand), mit dem er 0,1-Liter-Proben an den Bierständen verkosten kann. Bezahlt werden die Bierproben mit Bier-Coins, die zum Preis von je 0,50 € direkt in der Halle erhältlich sind. Die Preise für die Proben sind dabei abhängig von der Biersorte. Die Probiergläser können jederzeit beim Gläserservice umgetauscht oder an einer der Spülstationen in der Halle ausgespült werden. An jedem Stand gibt es zudem kostenlos Mineralwasser zur Neutralisation. Im Messe Guide sind alle Biere aufgezählt mit Platz für Verkostungsnotizen, anhand derer die Besucher ihre neuen Lieblingsbiere im Messeshop direkt für zu Hause auswählen können.

Wer sein Bier nicht direkt mitnehmen möchte, nutzt das Abhollager. Dort können die im Messeshop gekauften Biere auch noch am Folgetag mit dem PKW abgeholt werden. Ein sinnvoller Service, da sich der Besuch der Messe mit den öffentlichen Verkehrsmitteln empfiehlt. Die Eintrittskarte zur CBM gilt nämlich als Fahrkarte. Der Gültigkeitsbereich umfasst Mainz/Wiesbaden sowie ganz Rheinhessen und das Naheland.

Der Online-Ticketverkauf läuft noch bis Dienstag (14.11.), 16 Uhr über www.craftbeermesse.de. In Mainz sind Vorverkaufs-Tickets noch bis Donnerstag im „Luups Shop“ in der Leibnizstr. 22 sowie bei der RAM Regio am Schillerplatz 7 (Eingang Münsterstraße, 9 – 16 Uhr) erhältlich. Die Tageskasse an der Halle 45 öffnet an beiden Messetagen um 13:30 Uhr. Bitte beachten: An beiden Vorverkaufsstellen und auch an der Tageskasse ist nur Barzahlung möglich!

Eintritt incl. ÖPNV Ticket

Der Eintritt zur CraftBeerMesse kostet 12 Euro, das 2-Tages-Ticket gibt es für 20 Euro. Im Kartenpreis enthalten ist bereits die Fahrkarte für die Hin- und Rückfahrt im Tarifgebiet 65 (Mainz/Wiesbaden) des Rhein-Main-Verkehrsverbunds und im gesamten Tarifgebiet des Rhein-Nahe Nahverkehrsverbunds (RNN).

Öffnungszeiten der Mainzer CraftBeerMesse: Freitag, 17. und Samstag 18. November, 14-22 Uhr.

Weitere Infos: www.craftbeermesse.de und www.facebook.com/craftbeermesse

Quelle: RAM Regio Ausstellungs GmbH

Craft-Beer-Mekka Berlin: Das Great Berlin Beer Festival statt findet erstmals statt

Mit dem „Great Berlin Beer Festival“ untermauert die Stadt ihren Status als Craft-Beer-Metropole. 40 Top-Player der internationalen Craft-Beer-Szene präsentieren am 29. und 30. September in der „Alten Münze“ ihre Biere.

Craft Beer ist in Deutschland angekommen. Das beweisen nicht nur die vielen neuen Brauereien und Bierbars, die quer durch die Republik aus dem Boden schießen, sondern auch eine Vielzahl an Festivals, die sich dem Thema Craft widmen.

Eine Vorreiterrolle hat sicherlich Berlin eingenommen, wo Craft Beer inzwischen ein fester Bestandteil der gastronomischen Landschaft ist. Mit dem Berliner Bierfestival und der Berlin Beer Week verfügt die Hauptstadt über gleich zwei hochkarätige und überaus populäre Veranstaltungen zum Thema.

Braucht Berlin vor diesem Hintergrund wirklich ein weiteres Craft-Beer-Festival? „Unbedingt!“, sagt Stefan Krüger, einer der Mitinitiatoren des Great Berlin Beer Festivals. „Mit dem neuen Festival wollen wir einen Schritt weitergehen und den Blick ins Ausland und nach Übersee richten. Für die Besucher wird das wie eine Art Craft-Beer-Weltreise. Sie zahlen einmal Eintritt und können dann auf Entdeckungsreise gehen, die Brauereien besuchen, deren Bierstile kennenlernen und probieren, sich mit den Brauern austauschen etc.“

Folgende Brauereien haben ihre Teilnahme schon bestätigt:

Buxton Brewing (Buxton, UK), Epic Brewing (Utah, USA), Kehrwieder Kreativbrauerei (Hamburg, DE), Bevog (Bad Radkersburg, AT), Kingpin (Warschau, PO), Lervig (Stavanger, NO), LoverBeer (Piemonte, IT), Mad Scientist (Budapest, HU), Mikkeller (Kopenhagen, DK), Sori Brewing (Tallinn, EST), Stone Brewing Berlin (Berlin, DE), Straßenbräu (Berlin, DE), Woodfour (Californien, USA), Edge Brewing (Barcelona, ES), La Pirata (Barcelona, ES), Kompaan (Den Haag, NL), Left Hand (Longmond, USA), Beerbliothek (Göteborg, SK), Steamworks (Californien, USA), To Øl (Copenhagen, DK), Brauerei Kemker (Lienen, DE), Beavertown (London, UK), Vagabund Brauerei (Berlin, DE)

Die zweite im Bunde des Great Berlin Beer Festivals, Tiffany Herrington, kennt solche groß angelegten Bierfestivals aus ihrer Heimat: „In den USA hat Craft Beer schon seit vielen Jahren eine sehr große Bedeutung. Hier finden viele Festivals statt, die in einer Größenordnung und auf einem Niveau stattfinden, wie man es in Deutschland noch gar nicht kennt. Mit dem Great Berlin Beer Festival präsentieren wir rund 40 Brauereien, die in ihren Heimatmärkten zu den absoluten Top-Playern gehören. Die Qualität der Biere wird daher atemberaubend sein und somit ein besonderes Erlebnis für jeden, der gerne Bier trinkt. Das kann ich versprechen.“

Dass Krüger und Herrington wissen, wie man ein Festival dieser Größenordnung auf die Beine stellt, haben sie mit der Berlin Beer Week bewiesen, die 2017 ins dritte Jahr geht. Im Unterschied zur Beer Week, deren Programm sich auf vielen Locations in der ganzen Stadt verteilt, hat das Great Berlin Beer Festival mit der Alten Münze einen zentralen Veranstaltungsort. Hier können sich die Brauereien auf mehreren Ebenen präsentieren. Dazu gibt es Vorträge, Workshops, Tastings und Live Musik sowie Street Food.

Quelle: Great Berlin Beer Festival

Website:  facebook.com/GBBFestival

Die Kulturgeschichte des Biers beim WortMenue in Überlingen

In diesem Frühling steht die Bodenseestadt Überlingen wieder ganz im Zeichen des literarisch-kulinarischen Festivals “WortMenue“. Vom 4. bis 18. Mai präsentieren sich – inzwischen bereits zum zehnten Mal – mehr als zwanzig Autorinnen und Autoren, die sich in ihren Romanen und kulturgeschichtlichen Beiträgen mit dem Thema „Essen und Trinken“ im weitesten Sinne auseinandergesetzt haben. Nahezu alle Lesungen finden in Überlinger Restaurants und Landgasthöfen statt – stets begleitet von thematisch passenden Speisen und Getränken. Eine Veranstaltung widmet sich auch der Kulturgeschichte des Biers.

Gunther Hirschfelder: Bier – Eine Geschichte von der Steinzeit bis heute.

Am Samstag 6. Mai 2017 um 19.00 Uhr im Landgasthof Brauerei Keller in Überlingen-Lippertsreute.

Bier spiegelt die Geschichte unserer Zivilisation. Seit der Jungsteinzeit brauen Menschen den nahrhaften Gerstensaft. Dabei unterlagen Inhaltsstoffe, Braumethoden und auch die Qualitäten und Reinheitsgebote immer wieder fundamentalen Veränderungen. Aber auch wer, wann und warum dieses Getränk konsumierte, hat sich im Laufe der Jahrhunderte permanent gewandelt. So ist die Kulturgeschichte Europas und der Welt auch eine Entwicklungsgeschichte des Bieres: Es war bei den religiösen Ritualen der frühen Hochkulturen des Zweistromlandes ebenso zentral wie in der Arbeiterkneipe des Deutschen Kaiserreichs. Und mit dem Ende des Industriezeitalters ist seine Historie noch lange nicht zu Ende: Die moderne Gesellschaft hat es als Lifestyle-Produkt neu entdeckt. Vom Emmerbier des Vorderen Orients zu den Craft-Beer-Kneipen der modernen Metropolen erzählt Hirschberger die Geschichte einer erstaunlichen Weltkarriere.

„Keine andere Bier-Publikation (…) taucht so tief in die Braukessel und Krüge ein wie diese.“ (Süddeutsche Zeitung)

Über den Autor

Prof. Gunther Hirschfelder, geboren 1961, ist Kulturanthropologe und Volkskundler. Seit 2010 hat er die Professur für Vergleichende Kulturwissenschaft an der Universität Regensburg inne. Zahlreiche Veröffentlichungen, u.a. „Europäische Esskultur. Geschichte der Ernährung von der Steinzeit bis heute“.

 

Besucher Info

Moderation: Thomas Hagenauer, SWR. Gesprächsgast: Fritz Tauscher, Kronenbrauerei Tettnang

Eintritt: € 10,– (incl. Begrüßungsgetränk) • Einlass, Getränke und Essensbestellung ab 18.30 Uhr, Lesungsbeginn 19.30 Uhr, Essen 20.15 Uhr, im Anschluss zweiter Lesungsteil

Weitere Info und Kartenvorverkauf: wortmenue-ueberlingen.de

Das 2. Stuttgarter Craft Beer Festival am 21. und 22. April 2017

Nach dem riesigen Erfolg des ersten Stuttgarter Craft Beer Festival letztes Jahr muss man die Veranstaltung nicht groß vorstellen. Nur soviel: tolle und überwiegend regionale Brauereien, coole Location, leckeres Essen, klasse Musik, und spannende Tastings.

Der Samstag is schon ausverkauft, doch für Freitag gibt es noch karten.

Brauereien auf dem Stuttgarter Craft Beer Festival 2017

  • Brauhaus Rössle (aus Neubulach)
  • Braurevolution (aus Kirchheim)
  • Braukollektiv (aus Freiburg)
  • Browar Dukla (aus Dukla, PL)
  • Broy (aus München)
  • Cast Brauerei (aus Stuttgart)
  • Drink For Peace
  • Emma – Biere ohne Bart (aus Freiburg)
  • Kesselbrauer (aus der Region Stuttgart)
  • Hohmanns Brauhaus (aus Fulda)
  • Hofmark Brauerei (aus Loifling)
  • Hopferei Hertrich (aus Feucht)
  • Inspirationsbräu (aus Esslingen)
  • Kraftbierwerkstatt (aus Böblingen)
  • Kraftpaule (aus Stuttgart)
  • Lehe (aus Keila, Estonia)
  • Malt & Hops (aus Freiburg)
  • Rossknecht (aus Ludwigsburg)
  • Riegele Biermanufaktur (aus Augsburg)
  • Rügener Insel Brauerei (aus Rambin)
  • Schneider Weisse (aus München)
  • Schönbuch Braumanufaktur (aus Böblingen)
  • SchwarzwaldGold Braumanufaktur (aus Vorstetten)
  • Steamworks Brewing (aus Vancouver, CAN)
  • St. Erhard (aus Bamberg)
  • Stone Brewing Co. (aus San Diego, USA)
  • Tilmans Biere (aus München)
  • Urban Monk (aus Ulm)
  • Weldebräu
  • Wichtel Hausbrauerei (aus Ditzingen)

Brauereien auf der Slow Food Messe – Markt des guten Geschmacks 2017 in Stuttgart

Immer mehr Verbraucher wollen genau wissen, was sie essen und trinken: unverfälschter Geschmack, verlässliche Qualität, sowie Transparenz bei Zutaten, Inhaltsstoffen und Herkunft. Wir wollen Biere, die in traditionell handwerklicher Art, umwelt- und ressourcenschonend hergestellt werden. Auf dem Stuttgarter „Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe“ werden SlowBeer-, Craftbier- und Hopfen-Freunde fündig: Zwischen dem 20. und 23. April präsentieren 550 Genusshandwerker und landwirtschaftliche Erzeuger aus Deutschland und dem europäischen Ausland eine einzigartige Vielfalt regionaler Köstlichkeiten und Spezialitäten, die nach diesen Kriterien produziert werden.

Alle Brauereien auf der Slow Food Messe 2017

  • Alpirsbacher Klosterbräu
  • Berg Brauerei Ulrich Zimmermann
  • Brauerei Clemens Härle
  • Brauerei Fürstlich Drehna
  • Brauerei und Gasthof Krone
  • Kronenbrauerei Alfred Schimpf
  • Löwenbrauerei Bräunlingen
  • Dachsenfranz Biermanufaktur
  • Biermanufaktur Engel
  • Hopfengut No20
  • Herbsthäuser Brauerei
  • Hirsch-Brauerei
  • Hirschbrauerei Heubach
  • Hochdorfer Kronenbrauerei
  • Piwomar – Browar Koreb
  • Lammbrauerei Hilsenbeck
  • Neumarkter Lammsbräu
  • Riedenburger Brauhaus
  • Zwiefalter Klosterbräu

Bierwoche 2017 bei der Berg Brauerei: Ein Hoch auf´s Bier!

Vor 501 Jahren, am 23.04.1516 wurde das Reinheitsgebot proklamiert. In der Berg Brauerei BrauereiWirtschaft in Ehingen wird die Bierwoche vom 18. bis 23. April in täglich wechselnden Veranstaltungen rund ums Bier gefeiert.

Besonderheit bei der Bierwoche: Ausschank des Berg Original IPA mit 8,4% Alkohol und 18,9% Stammwürze

Zur letztjährigen „Nacht der offenen Brauerei – 500 Jahre Reinheitsgebot“ wurde das Craft Bier Original IPA zum ersten Mal gebraut und auf Anhieb ausgetrunken. Für die Jungbrauer der Berg Brauerei Grund genug, das kräftige und aromatische Bier nochmals frisch einzubrauen, sodass es das Craft Bier zur Bierwoche wieder frisch vom Fass geben wird.

Terminübersicht der Berg Brauerei Bierwoche 2017

Dienstag, 18.04.2017, 17 Uhr und 19 Uhr
Oberbrauer Karle Rommel, ab 1896 Brauer in Berg, führt durch`s BrauereiGewölbe und verrät amüsante und lebendige Geschichten über seinen Chef, Braumeister Ulrich Zimmermann, 1884 – 1935. (Eintritt frei, Anmeldung in der BrauereiWirtschaft)

Mittwoch, 19.04.2017, ab 18 Uhr
Quiz-Nacht: Alwin Hagel von der saubachkome.de stellt Fragen auf die man kommen muss – besser gesagt auf deren Antwort man erst einmal kommen sollte. In der Quiz-Nacht versucht jede Gruppe die Antworten auf die Fragen parat zu haben. Die beste Gruppe erhält bieriege Preise und darf sich Quizchampion nennen. Jeder reservierte Tisch ist eine Gruppe.

Freitag, 21.04.2015, 19:30 Uhr
Ein Sudkessel voll Xangverei Gesang, Komede und Blasmusik mit dem Berger Männergesangverein und den Ziddatalern. Ein Abend für alle Sinne! (Eintritt 5 €, Karten gibt´s direkt in der BrauereiWirtschaft)

Samstag, 22.0.4.2017

Fassanstich in Ehingen und Bierwanderung nach Berg

Nach dem Fassanstich auf dem Ehinger Marktplatz um 11 Uhr wird zusammen mit der Biersommelière Sandra Heim auf dem einmaligen Bierwanderweg nach Berg gewandert. Dabei gibt es viel Wissenwertes übers Bier und die Brauerei zu erfahren. Angekommen in Berg blickt die Gruppe bei einer Brauereibesichtigung hinter die Mauern und genießt im Anschluss ein Freibier in der BrauereiWirtschaft.
(14 € pro Person, Anmeldung in der BrauereiWirtschaft)

Sonntag, Tag des Buches 23.04.2017
Buchlesung im Sudhaus
Seit vielen Jahren findet in Zusammenarbeit mit dem Ehinger Buchladen die Buchlesung im Sudhaus der Brauerei statt. Dieses Jahr liest Elisabeth Kabatek aus ihrem Roman „Kleine Verbrechen erhalten die Freundschaft“. In der Pause gibt’s ein frisch gezwickeltes Bier direkt vom Reifetank.
(Eintritt 10€, Einlass 17.30 Uhr, Beginn 18.00Uhr).

Website: bergbier.de/bierwoche

Craft Beer Day Norderstedt 2017

Craft Bier Events sind mittlerweile ein wichtiger Bestandteil des HopfenLiebe Bier Event Kalenders. So auch der Craft Beer Day Norderstedt. Das Wiederentdecken historischer Biersorten und neuer Bier-Kreationen ist das Hauptanliegen des Craft Beer Day Norderstedt 2017.

Am 25. März 2017 von 12:00 bis 20:00 dürfen nun schon zum fünften Mal  20 Brauereien ausgiebig getestet werden. Für das leibliche Wohl sorgt unser Team einer leckeren Speisenauswahl.

Brauereien beim Craft Beer Day Norderstedt 2017:

  • Schneider Weisse
  • SUPERFREUNDE
  • Ratsherrn Brauerei
  • Wacken Brauerei
  • Sommerbecker DACHS Bier
  • BLOCKBRÄU
  • Bremer Braumanufaktur
  • Mashsee Brauerei
  • Hopfenliebe Brauhaus
  • Mehrzwecksäle Norderstedt GmbH
  • Kehrwieder Kreativbrauerei
  • Buddelship Brauerei Hamburg
  • Brauerei Berliner Berg
  • Von Freude
  • AND UNION
  • Crabbs – CRAFT BEER Braunschweig
  • Ricklinger Landbrauerei
  • elbPaul
  • Brausturm

Der Eintritt kostet 3,- € an der Tageskasse zzgl. 5,- € Pfand pro Glas.

 

Besucher Info Craft Beer Day Norderstedt 2017

Sa. 25.03.2017 12:00 Uhr

Kulturwerk am See / Foyer
Am Kulturwerk 1
Stormarnstr. 55
22844 Norderstedt
Preise: 3,- € an der Tageskasse

 

Braukunst Live! München 2017

Nächste Woche ist es wieder soweit, die Braukunst Live! 2017 in München öffnet ihre Türen. Das internationale Bierfestival vom 10. bis 12. Februar 2017 bietet Biere von über 100 Brauereien und jede Menge Interessantes

,„Wir sind nicht nur in München, in Bayern, in Deutschland als DAS Braukunst Festival bekannt. Nein, die BRAUKUNST LIVE! kennt man sogar über die Grenzen Europas hinaus. Wir haben von Beginn an viele Gäste aus Skandinavien, Belgien, Osteuropa, Italien und auch Russland“ erklärt Frank-Michael Böer, Initiator und Veranstalter der BRAUKUNST LIVE!

Die BRAUKUNST LIVE! ist der zentrale Treffpunkt für alle, die kreatives und handwerklich gebrautes Bier brauen und schätzen. Das Bierjahr wird auch nach dem großen Jubiläum letztes Jahr mit der BRAUKUNST LIVE! eingeläutet. Dieses Jahr mit Brauereien aus 15 Ländern so international wie nie, feiern neue Biere, weltweite Raritäten und speziell gebraute Sondersude fürs Festival wie immer auf der BRAUKUNST LIVE! ihre Premiere. Hofbräu präsentiert die sechste jährliche Variante seines eigens für die BRAUKUNST LIVE! eingebrauten Hallodri. Dieses Jahr gibt es sogar einen offiziellen BRAUKUNST LIVE! Collaboration Brew. Man darf gespannt sein auf das Ergebnis. Ob innovative Mittelstandsbrauerei, kleine Craft Brewer oder etablierte handwerkliche Bierbrauer – wer neue Wege geht, zeigt sie auf der BRAUKUNST LIVE!. Gerade in der Bierstadt München braucht es ein Podium für die Braukünstler, die Bier-Erfinder und Querdenker. Die erlesene Auswahl an Bieren, die leidenschaftlichen Gespräche und das Verkosten mit den Machern in einer lockeren Festival-Atmosphäre zieht jedes Jahr tausende Besucher in den Bann.

Frank-Michael Böer hat mit Dr. Wolfgang Stempfl, Chef der Doemens-Akademie, exklusive wie limitierte Raritäten aus weltweiten Braukesseln aufgespürt: 15 seltene Weltklasse-Biere aus 5 führenden Biernationen. Präsentiert werden diese Raritäten am Festival-Samstag von 17 bis 22 Uhr in einer eigenen Area von einem renommierten Bier-Sommelier. Die Zugangstickets für die Rare Beer Area sind auf 100 limitiert, kosten 20 EUR und berechtigen zur Verkostung von 10 Raritäten.

Was wäre die Braukunst ohne die jungen Wilden der Szene, ohne die Querdenker am Braukessel. Hier ein kleiner Vorgeschmack an Braukünstlern, die 2017 ihre Neuheiten auf der BRAUKUNST LIVE! präsentieren werden:

Brauerei Maisach, Riedenburger Brauhaus, Yankee & Kraut, Bierol, Welde Brauerei, Lammsbräu, Crew Republic, Braurei S. Riegele, Nogne, Browar KingPin, Hoppebräu und viele mehr.

Erstmals wird auf der BRAUKUNST LIVE! durch ein Publikumsvoting der „Best of Braukunst“-Award ermittelt: Die Besucher erhalten am Eingang vier Coupons, die sie zur Verkostung von 0.1l eines teilnehmenden Bieres berechtigen – und bewerten dann ihre Lieblingskandidaten. Die sechs am höchsten bewerteten Biere werden am Ende der Veranstaltung bekannt gegeben und ausgezeichnet.

 

Besucher Info

Wann?

  • Freitag,   10.2. von 16:00 – 23:00 Uhr
  • Samstag, 11.2. von 14:00 – 22:00 Uhr
  • Sonntag, 12.2. von 13:00 – 19:00 Uhr

 

Wo?

MVG Museum
Ständlerstr. 20
81549 München

 

Eintrittspreise?

  • Tagesticket 20,00 Euro
  • Tagesticket inkl. Rare Beer Area 40,00 Euro (NUR SAMSTAG!)
  • 2-Tages-Ticket 35,00 Euro
  • 3-Tages-Ticket 45,00 Euro
  • Im Preis inbegriffen ist der Shuttle-Bus von/nach
  • Giesing Bahnhof sowie 4 Verkostungscoupons.

 

Quelle: Braukunst Live