Interview mit der Privat-Brauerei Zötler zum Redesign der Etiketten

Vor wenigen Wochen berichteten wir über das neue Design der Zötler Biere aus dem Allgäu. Um mehr darüber herauszufinden und die Beweggründe für das Redesign zu verstehen, haben wir die Privat-Brauerei Zötler kontaktiert und dieses kurze Interview geführt.

Unser Ansprechpartner war Biersommelier Niklas Zötler.

Hopfen Liebe: Hallo, vielen Dank für die Gelegenheit ein paar Fragen zum neuen Design Eurer Biere zu diskutieren. Bevor es richtig los geht, kannst Du bitte kurz die Privat-Brauerei Zötler vorstellen.
Niklas Zötler: Wir sind die älteste Familienbrauerei der Welt und brauen seit 1447 in Rettenberg im wunderschönen Allgäu, mittlerweile in der 21. Generation unsere Biere. Unser Zötler Gold (Exportbier) ist unsere Hauptsorte, daneben brauen wir noch 8 weitere Bierspezialitäten (wie Helles, Hefeweizen, Dunkles, Vollmondbier etc.), 2 Biermischgetränke, 2 alkoholfreie Biere und 4 Saisonbiere.

Uns zeichnet vor allem die Liebe und die Leidenschaft zum Bierbrauen aus.

Hopfen Liebe: Was war der Anlass das Design der Flaschen zu ändern? Gab es dazu einen konkreten Anlass?
Niklas Zötler: Einen richtigen Anlass gab es eigentlich nicht. Aber Veränderungen müssen von Zeit zu Zeit sein, denn Stillstand ist Rückschritt und wir schauen eigentlich immer nach vorne!
Seit der letzten großen Veränderung unserer Etiketten sind über 20 Jahre vergangen und somit war das Design einfach nicht mehr zeitgemäß. Die Etiketten waren vollgestopft mit unterschiedlich Botschaften, Schriftarten und Stilelementen; davon wollten wir weg und eine einheitliche Erscheinung, all unserer Etiketten schaffen.
Einen richtigen Zeitpunkt gibt es für so eine Umstellung wahrscheinlich nicht, aber es ist aus unserer Sicht sinnvoll nicht erst dann etwas zu verändern, wenn es der Brauerei schlecht geht und wir zum Handeln gezwungen sind. Und auch nicht dann, wenn die Übergabe auf die nächste Generation erfolgt ist, sonst heißt es schnell: „der Junge will alles verändern.“

Neue Biere von Zötler

Hopfen Liebe: Wie ist der Ablauf eines solchen Redesigns von der Idee bis zum fertigen Design? Wie lang hat der ganze Prozess gedauert und wer war alles daran beteiligt? 

Niklas Zötler: Von dem Entschluss, das Design zu ändern, bis zur Umsetzung im Markt sind knapp zwei Jahre vergangen.
An diesem Prozess waren zum einen die beiden Gesellschafterfamilien Zötler und Müller beteiligt, aber natürlich auch unsere Führungskräfte. Für die kreativen Ideen und die Umsetzung waren, neben meinem Vater und mir, unsere Markenagentur sons aus Kempten und Michael Prestel, aus Thalkirchdorf zuständig. Michi hat die ganzen Zeichnungen erstellt.

Die Ideen sind in zahlreichen Meetings und Brainstormings entstanden.

Hopfen Liebe: Steht das neue Design auch für eine Neuausrichtung der Marke Zötler?
Niklas Zötler: Nein, eigentlich nicht. Mit dem neuen Design haben wir versucht, klarer die Brücke zwischen Tradition und Moderne zu schlagen: Zum einen sind die Etiketten aufgeräumter und klarer, zum anderen möchten wir mit den Zeichnungen unserer Geschichte und Tradition gerecht werden. So ziert zum Beispiel mein Urgroßvater jetzt das Etikett unseres Zötler Gold, da er es zu seiner Zeit auf den Markt gebracht hat.

Wir sind bodenständig und sehr heimatverbunden.

Brauerei Aussen

Hopfen Liebe: Wie denkt ihr, kommt das neue Etikett bei den Stammkunden an?
Niklas Zötler: Eigentlich ganz gemischt. Wir haben festgestellt, dass unsere jüngeren Kunden die neuen Etiketten super finden, die älteren sich mit der Umstellung etwas schwer tun.
Es ist im Endeffekt alles dabei an Meinungen.

Worauf es, meines Erachtens aber ankommt ist, dass sich an der Qualität unserer Bierspezialitäten in keinster Weise etwas geändert hat.

Hopfen Liebe: Ab wann gibt es das neue Design im Handel?
Niklas Zötler: Wir verwenden seit ca. 3 Wochen nur noch die neuen Etiketten und alles was seitdem in den Handel kommt, ist schon ins neue Gewand gekleidet.

Hopfen Liebe: Vielen Dank Niklas für das Interview und viel Erfolg!

Wir danken vielmals Niklas Zötler für die Gelegenheit zum Interview und die Beantwortung der Fragen.

Brauerei Info:
Die Privat-Brauerei Zötler wurde 1447 gegründet hat ihren Sitzt in Rettenberg im Oberallgäu. Sie ist damit die älteste Familienbrauerei Deutschlands und produziert jährlich etwa 45.000 Hektoliter Bier. Die Brauerei gehört zur Initiative Die Freien Brauer, einem Zusammenschluss unabhängiger Privatbrauereien in Europa.

Website: www.zoetler.de
Facebook: facebook.com/zoetler.bier