Hoppmair’s: Handgemachtes Bier aus Bayern

In Güntersdorf braut sich was zusammen, denn mit Hoppmair’s gibt es dort seit gut 9 Monaten eine neue Brauerei. Hinter dem Gypsy Brewing Projekt stehen ein Braumeister, ein Hopfenpflanzer und eine Designerin – eigentlich die perfekte Mischung für spannende Biere.

Hoppmair’s will ‘Klasse statt Masse’ und startete daher mit zwei Sorten Bier. Und im Gegensatz vieler anderer neuen Craftbier Brauereien sind dieses Sorten nicht etwa ein IPA oder Pale Ale, sondern ein klassisches Helles und Weißbier. Nun sind diese beiden Sorten zwar Typisch-Bayrisch und sehr weit verbreitet, doch viele Bierfreunde wissen wie schwer es für den Brauer ist ein wirklich leckeres Helles oder Weißbier zu brauen. Diese Bierstile sind genau durch ihre Unaufdringlichkeit und lange Tradition sehr filigran und bedarfen wirkliches Können vom Braumeister.

Ob die beiden Biere von Hoppmair’s diese Prüfung bestehen, werden wir sehen. Zum Test haben wir von dem Brauerei-Team ein kleines Verkostungspaket geschickt bekommen. Was alles drin ist könnt ihr in unserem HopfenLiebe Unboxing Video sehen:

Was schon mal sehr positiv auffällt ist das Design der Flaschen. Ob der Geschmack dort mithalten kann, werden wir bald berichten.

Transparenz: Das Paket mit den Bierproben wurde uns direkt von Hoppmair’s zur Verfügung gestellt. Dies hat jedoch keinerlei Auswirkungen auf unsere Berichterstattung und Bewertung.

Craft & Bier Festival Augsburg 2016

Am letzten Juli Wochenende wird es in Augsburg das Craft & Bier Festival geben. Zu diesem Bierfest kommen verschiedene Brauereien aus der Region aber auch darüber hinaus zusammen und präsentieren gutes und handwerklich gebrautes Bier.

Mit dabei beim Craft & Bier Festival sind die Brauereien

  • Liquid Hops
  • Brauwelt Riegele
  • The Drunken Monkey
  • Schwarzbräu
  • Riedenburger
  • Bierol
  • Camba Bavaria
  • Ale-Mania
  • Hoppebräu
  • Braumanufactur
  • Uracher Kleinbrauhaus
  • Inspirationsbräu
  • Hopfmeister
  • Kraftbierwerkstatt
  • Tilmans
  • Braukraft
  • Sierra Madre
  • SinGold
  • Cider

Außerdem gibt es Drinks von der Cider-Bar, SinGold Whisky-Bar, Sierra Madre Rum, und Ale&Bourbon-Bar. Und natürlich was zu Essen von Mr. Camouflage Burger & Pizza, Sierra Madre Chips, und Jerky Meat.

Öffnungszeiten des Craft & Bier Festival Augsburg 2016

Samstag, 30. Juli: 14-23 Uhr
Sonntag, 31. Juli: 13-19 Uhr

Besucher Info

Ticketpreis: 10 Euro
– inkl. Tastinggutscheine für ausgewiesene Brauereien (Anzahl & Inhalt werden noch bekanntgegeben)
– zzgl. 5 Euro Pfand für das Nosingglas
– Vorverkaufsstellen: Brauwelt Riegele & The Drunken Monkey (ab Montag 4. Juli)

Location

Kesselhaus
Riedingerstrasse 26i
86153 Augsburg

Event auf Facebook

 

 

Neues Bier am Bodensee: Lindauer Hell

Am und um den Bodensee gibt es so einiges an leckerem Bier und guten Brauereien. Doch nun gibt es ein neues Gebräu welches auch gleich den Namen einer der schönsten Städte am Bodensee im Namen trägt: Lindauer Hell.

Brauereien am Bodensee

Damit gibt es neben der Ruppaner Brauerei aus Konstanz am Bodensee und den Brauereien wie Leibinger und Meckatzer, nun noch ein weiteres Bier für die Region Oberschwaben und den See. Lindauer Hell wird von der Inselbrauerei Lindau vermarktet. Diese Brauerei hat eine Lange Tradition, da sie schon seit dem 18. Jahrhundert neben anderen kleinen Baustätten auf der Insel Bier gebraut hat. Doch 1972 war erstmals Schluss und die Inselbrauerei Lindau musste schließen.

Aktienbrauerei und Bürgerliches Brauhaus

Zuvor hatte die Inselbrauerei 1932 die Aktienbrauerei Simmerberg übernommen. Ein entscheidender Faktor, den obwohl das Bier mit dem Namen Lindauer Hell daher kommt und auf der Flasche Inselbrauerei Lindau steht, wird es nicht dort gebraut, sondern bei der erwähnten Aktienbrauerei in Simmerberg. Grund dafür ist wohl zum einen der offenkundig Mangelnde Platz in Lindau im Bier zu brauen, zum weitern dass die Aktienbrauerei und die Inselbrauerei eine lange gemeinsame Tradition haben und Simmerberg wie auch das Bürgerliches Brauhaus Ravensburg-Lindau die Inselbrauerei als Hauptinvestor haben. Ein ganzes Netz aus Beziehungen also.

Geschichte und Braustätte hin oder her; schmecken muss das Bier! Ob das Lindauer Hell auch wirklich schmeckt, werden wir herausfinden sobald wir es verkosten können.

 

Lange Nacht der Brauereien München am 9. Juli 2016

In München stehen im Juli wieder tolle Bier Events im Kalender. Darunter ist auch die Lange Nacht der Brauereien.

Organisiert von und beim Giesinger Bräu, Brauer aus ganz München und Umgebung kommen zusammen „für ein kleines Ständchen im Sudhaus“.

Mit dabei bei der Lange Nacht der Brauereien in München:

Lageplan:

langenacht-plan

Mehr Informationen auf Facebook

Neuer Bierladen im Allgäu: Cervisia in Sulzberg bei Kempten

Das Allgäu wird bald um einen Bierladen reicher, denn Cervesia in Sulzberg im Allgäu öffnet am 2. Juli 2016 seine Tore. Der neue Biererlebnisshop mit Showroom feiert seine Eröffnung im Erdgeschoss des neuen Verwaltungsgebäudes der Höss Brau- und Vertriebs GmbH.

Eröffnung am Samstag, 2. Juli 2016

Panem et circenses – Brot und Spiele Eröffnung „Cervisia“ ‚ der Bier-Erlebnis-Shop im Allgäu’ feiert mit einem römisch-gallischen Familienfest zum Start.

Programm von 11.00 bis 19.00 Uhr:

Dorfplatz:

Fische-Weit-und Ziel-Wurf, auf Torwand schießen, mit Bierflaschen kegeln, Selfie à la Asterix, Glücksrad und Gewinnspiel, sowie Sagway-Parcours
11 Uhr Fassanstich mit der bayerischen Bierkönigin
Zur Unterhaltung spielt die Musikkapelle Sulzberg.

Kinderspaß im „Filius-Lager“:
Hüpfburg und Kinderschminken für unsere Minis
Bierkastenklettern und Bungee-Trampolin für die großen Kids.
Bei der Schnitzeljagd und dem Münzen-Suchen haben alle eine echte Gaudi.

Handwerkerdorf:
Verschiedene Kunsthandwerker laden zum Schauen und Kaufen ein. Ein Highlight ist unser Schauschmied! Auch zu Gast: Der Alpenwildpark Obermaiselstein mit seinen Tieren.

Schenke:
Feine Bierspezialitäten von Hirschbräu
„Dinnete“ aus dem mobilen Holzofen.
Herzhaftes und Gegrilltes von der Metzgerei Rauch aus Waltenhofen.

Shop & Hand-Brauerei:
Bierstacheln, Craft-Bier-Tasting, Blindverkostung und Live-Brewing auf der mobilen Brauanlage.

Abendprogramm ab 19 Uhr heizt „Zündstoff“ in der Halle ein!  EM-Viertelfinale: Liveübertragung im Zelt!

Website: cervisia.bayern

Besucher Info:

Gewerbepark 35
87477 Sulzberg

Öffnungszeiten

Di-Fr:14:00 – 18:00 UhrSa:10:00 – 14:00 Uhr

 

Craft Bier Fest München 2016

München ist Synonym für Biergenuss und Braukunst, nicht zuletzt da einige der bekanntesten Brauereien hier gegründet wurden. Interessanterweise ist in der Stadt, die Schauplatz für die eine oder andere Revolution des Bierbrauens war, Craft Bier noch weitgehend unbekannt. Das Craft Bier Fest München 2016 will das ändern.

Mit Craft Bier sind hier die unterschiedlichsten Bierstile gemeint, gebraut aus handerlesenen Zutaten höchster Qualität, nach meisterhaft kreativen Rezepten und mit jeder Menge Handarbeit. Kurzgesagt, ein Gegenprogramm zu industriell hergestellter Massenware, die von den meisten als „normales Bier“ bezeichnet wird. Im Mittelpunkt steht dabei die Liebe zum Produkt selbst, dies wird auch beim Craft Bier Fest München so gehandhabt.

Motto: Keine Darbietungen, keine Musik, keine Show – einfach nur Craft Bier.

Brauereien beim Craft Bier Fest München 2016

  • Crew Republic
  • Zombräu
  • Braukraft
  • NBG
  • Tilmans Biere
  • Hopfmeister
  • Camba Bavaria
  • Bierol
  • Steamworks Brewing
  • Unorthodox Brewing
  • Lucky Bastard
  • Kočovný pivovar Hellstork
  • Riedenburger Brauhaus
  • Welde
  • Giesinger
  • Hanscraft
  • The Sisters Brewery
  • Eisenharzer Brauhaus
  • Brauerei Zwanzger
  • Isar Kindl
  • Yankee & Kraut
  • Munich Brew Mafia
  • And Union
  • 3Brew Sodabier
  • Kiesbye’s Waldbier
  • Hopster
  • Evil Twin Brewing
  • Siren Craft Brew
  • Wild Beer Co.

 

Besucher Info:

  • 3. Juni 2016 von 16:00- 23:00
  • 4. Juni 2016 von 13:00 – 23:00

Adresse

Gaszählerwerkstatt
Agnes-Pockels-Bogen 6
80992 München

Eintritt

10€ pro Person und es gibt nur eine Tageskasse

Hallertauer Bierfestival vom 3. bis 5. Juni 2016 in Attenkirchen

Vom 3. bis 5. Juni ist es wieder soweit: Die kleine oberbayerische Gemeinde Attenkirchen (Lkr. Freising) wird zum 4. Mal das Hallertauer Bierfestival ausrichten – eines der größten Bierverkostungsfestivals in Bayern. Mehr als 100 verschiedene Biere von 40 Brauereien werden zum Ausschank kommen. Daneben gibt es ein vielfältiges Kulturprogramm mit 20 Musikgruppen unterschiedlicher Musikstile auf drei Bühnen sowie einen Kunsthandwerkermarkt. Der Eintritt ist frei!

Einzigartig am Hallertauer Bierfestival: Das nicht-kommerzielle Festival wird von 400 ehrenamtlich tätigen Helfern der örtlichen Vereine vorbereitet und durchgeführt. Kein Eintrittsgeld wird für Marketing oder zum Veranstaltergewinn verwendet – hier stehen allein die Biere und Brauereien aus der Region im Mittelpunkt!

Erstmals wird das seit 2010 bestehende Hallertauer Bier-Festival drei Tage dauern. Attenkirchen erwartet daher noch mehr als die 20.000 Besucher, die vor zwei Jahren kamen – zumal extra die Bundesstraße 301 gesperrt sein wird, welche die Ortsmitte und damit das weiträumige Festivalgelände durchtrennt. Von Freising (S-Bahn-Anschluss), Mainburg, Moosburg und Allershausen wird es wieder einen regelmässigen Shuttle-Bus zum Hallertauer Bierfestival geben.

Foto: Lehmann/ Hallertauer Bierfestival

Siebte Neumarkter Lammsbräu Gourmetbier-Edition: Lammsbräu 1628 Oak Aged

Mit ihrer Gourmetbier-Reihe „1628“ macht die Bio-Brauerei Neumarkter Lammsbräu die ganze Vielfalt anspruchsvollen Biergenusses erlebbar. Und auch diesmal haben sich die Lammsbräu Braumeister etwas ganz Besonderes überlegt: Das „1628 Oak Aged“ – ein traditionell eichengereiftes Starkbier, einzigartig in Farbe und Geschmack.

Das Bier soll bernsteinfarben und naturtrüb, gekrönt von schneeweißem, feinporigem Schaum sein. Intensive Aromen von Karamell und Honig mit Andeutungen von Minze und Zitrone prägen seinen Duft und Geschmack. Am Gaumen überrascht das untergärige Starkbier mit exotische Nuancen. Dabei ist das „1628 Oak Aged“ jederzeit von angenehm kräftiger und edler Struktur, spritzig, körperreich und anhaltend bitter im Abgang.

Basis des im traditionellen Lammsbräu-Kupferkessel eingebrauten Bieres ist eine exquisite Würze aus ausgesuchten ökologischen Brauzutaten: von den Lammsbräu Malzmeistern speziell zusammengestellte Münchner und Pilsener Malze, ganze Polaris Aromahopfendolden aus Hersbruck und reines Bio-Mineralwasser, tief aus dem Neumarkter Jura. Die bewusst schonende Weiterverarbeitung dieser Zutaten in Lammsbräus Schonkochverfahren bürgt für jederzeit volles Aroma und den Erhalt aller wertvollen Inhaltstoffe. Seine Abrundung erfährt das „1628 Oak Aged“ durch Lammsbräus selbst gezüchtete Bio-Hefen im Gärkeller der Traditionsbrauerei und die namensgebende Eichenreifung, die Farbe und Geschmack nochmals auf ganz eigene Weise prägt.

Abgefüllt in elegante handverkorkte 0,75 l-Spezialflaschen mit geprägten Etiketten und Flaschenhals-Booklet bietet das neue „1628 Oak Aged“ einen rundum exklusiven Biergenuss. Am besten zur Geltung kommen die feinen Aromen des „Oak Aged“ im original Lammsbräu Genießerglas bei einer Trinktemperatur von 8-10°C.

Neue Brauspezialität: Pyraser Herzblut Götterdämmerung

Mit der neuen und damit fünften Brauspezialität aus der Herzblutreihe widmet sich die Pyraser Landbrauerei der nordischen Mythologie. Gemeinsam mit ihren Braumeistern entwickelte Inhaberin Marlies Bernreuther die „Götterdämmerung“, die mit alternativen Getreidesorten gebraut, mit Waldhonig verfeinert, mit dem Hopfen Vic-Secret abgerundet und mit einer belgischen Wildhefe gestärkt wurde. Wie ihre Vorgänger ist die „Götterdämmerung“ mit besonders viel Herzblut und Können gebraut. Nach sechs Monaten Reifezeit präsentiert sich das Gebräu mit sanften Citrusnoten, feinporigem Schaum, honiggelber Farbe und Aromen von Honig, Steinobst und Vanille.

Mit der Herzblutreihe macht die Pyraser Landbrauerei Brauvielfalt und -kultur erlebbar. Die Reihe, die bisher vier Brauspezialitäten hervorbrachte, die jede auf ihre eigene Art ganz besonders war, wird nun um ein weiteres Mitglied ergänzt. Die „Götterdämmerung“ – Odins Mytischer Göttertrunk (OMG) – ist in den verwendeten Rohstoffen und der Herstellungsart an die nordische Mythologie und germanische Trinkkultur angelehnt.

Im speziellen Einmaischverfahren werden die Urgetreide Emmer und Einkorn eingesetzt und geben dem Gebräu sein besonderes Aromenprofil. Auch die weiteren Prozessschritte sind angelehnt an die nordische Mythologie. Da bei den Germanen der Honig als „Götterspeise“ eine besondere Rolle spielte und Odin ihm seine Unsterblichkeit verdankte, wurde die „Götterdämmerung“ während der Kochung mit regionalem Bio-Waldhonig verfeinert. Durch die anschließende Kaltgabe von Vic-Secret, einem speziellen Hopfen, wird das Gebräu „gezähmt“, wie es Braumeister Helmut Sauerhammer ausdrückt. Sanfte Citrusnoten runden so die voluminösen Aromen von Honig und Steinobst ab. „Die Kalthopfung lässt feine Noten wie Citrus und Vanille zu, die bei der Kochung verloren gegangen wären“, erklärt Braumeister Helmut Sauerhammer. „Gestärkt“ wird das Gebräu durch die unverkennbaren Aromen der kultivierten, starken Wildhefe Brettanomyces claussenii. Die sechsmonatige Reifezeit lässt die Brauspezialität vollkommen werden. „Die ‚Götterdämmerung‘ beweist erneut, mit wie viel Erfahrung und Geschick unsere Braumeister ihr Handwerk ausüben“, schwärmt Marlies Bernreuther, Inhaberin der Pyraser Landbrauerei, und ergänzt: „Brauen ist etwas Persönliches. Gepaart mit Herzblut und guten Rohstoffen entstehen einfach tolle Brauspezialitäten.“

Das Herzblut ist in der 0,75-Liter-Flasche für besondere Anlässe erhältlich. „Das honiggelbe Leuchten des Gebräus lässt einem schon das Wasser im Mund zusammenlaufen. Odins Mythischer Göttertrunk hält, was er verspricht: Die Honigaromen finden sich sowohl in der Nase als auch im Mund wieder“, beschreibt Braumeister und Biersommelier Achim Sauerhammer das Geschmackserlebnis. Er empfiehlt die „Götterdämmerung“ zu Salaten mit Vinaigrette, zu Speisen mit Honig, zu Lachs oder zu Desserts.

Ab Mai ist die Brauspezialität der Pyraser Herzblutreihe im Handel oder online unter www.pyraser-herzblut.de erhältlich.

Maisel & Friends Citrilla und IPA: Zwei neue Sessionbiere aus Bayreuth

Die kreativen Brauer von Maisel & Friends aus dem fränkischen Bayreuth ergänzen ihr Sortiment um zwei weitere spannende und gut trinkbare Sessionbiere in der 0,33 Liter Longneckflasche. Beide Kreationen sind ab Mai dauerhaft verfügbar und werden so dem Maisel & Friends Pale Ale Gesellschaft leisten.

Mit dem Maisel & Friends Citrilla sind die Maisel-Brauer ihrer Weißbierleidenschaft treu geblieben, denn es ist ein Crossover aus bayerischem Weißbier und amerikanischem India Pale Ale – ein Weizen-IPA. Ein wahre Fruchtbombe, die Aromen von Ananas, Limette und einem Hauch Banane offenbart. Mit süffigen 6,0 % Vol. Alk. ist Citrilla genau das Richtige für durstige Kehlen. Vollmundig und spritzig wie ein Weißbier, dazu der typisch herbe Charakter eines IPAs.

Das Maisel & Friends IPA ist ein knackiger Hopfensud, der mit 6,3 % Vol. Alk. und einer ordentlich IPA-typischen Bittere begeistert und gleichzeitig erfrischend fruchtig ist. Der kupferfarbene Hopfenschatz entführt die Sinne des Genießers in eine Aromenwelt aus Roten Beeren, Zitrusfrüchten und einem Hauch von Pflaume. Eine gut eingebundene Hopfenbittere rundet das IPA perfekt ab!

Damit bieten Maisel & Friends nun drei Sessionbiere in der 0,33l Longneckflasche, drei Signaturebiere in der 0,75l Flasche und vier Sessionbiere vom Fass – eine schöne Vielfalt gut trinkbarer Biere mit starkem Charakter. Und wir sind gespannt was auf Bayreuth noch alles in Zukunft kommt.

Einen Ausführlichen Bericht und Informationen über das Maisel & Friends Pale Ale gibt es im HopfenLiebe Bierportrait. Und sobald wie das Citrilla und IPA ins Glas bekommen, wird es auch dazu ein Bierportrait geben.