Craft Bier Fest München 2016

München ist Synonym für Biergenuss und Braukunst, nicht zuletzt da einige der bekanntesten Brauereien hier gegründet wurden. Interessanterweise ist in der Stadt, die Schauplatz für die eine oder andere Revolution des Bierbrauens war, Craft Bier noch weitgehend unbekannt. Das Craft Bier Fest München 2016 will das ändern.

Mit Craft Bier sind hier die unterschiedlichsten Bierstile gemeint, gebraut aus handerlesenen Zutaten höchster Qualität, nach meisterhaft kreativen Rezepten und mit jeder Menge Handarbeit. Kurzgesagt, ein Gegenprogramm zu industriell hergestellter Massenware, die von den meisten als „normales Bier“ bezeichnet wird. Im Mittelpunkt steht dabei die Liebe zum Produkt selbst, dies wird auch beim Craft Bier Fest München so gehandhabt.

Motto: Keine Darbietungen, keine Musik, keine Show – einfach nur Craft Bier.

Brauereien beim Craft Bier Fest München 2016

  • Crew Republic
  • Zombräu
  • Braukraft
  • NBG
  • Tilmans Biere
  • Hopfmeister
  • Camba Bavaria
  • Bierol
  • Steamworks Brewing
  • Unorthodox Brewing
  • Lucky Bastard
  • Kočovný pivovar Hellstork
  • Riedenburger Brauhaus
  • Welde
  • Giesinger
  • Hanscraft
  • The Sisters Brewery
  • Eisenharzer Brauhaus
  • Brauerei Zwanzger
  • Isar Kindl
  • Yankee & Kraut
  • Munich Brew Mafia
  • And Union
  • 3Brew Sodabier
  • Kiesbye’s Waldbier
  • Hopster
  • Evil Twin Brewing
  • Siren Craft Brew
  • Wild Beer Co.

 

Besucher Info:

  • 3. Juni 2016 von 16:00- 23:00
  • 4. Juni 2016 von 13:00 – 23:00

Adresse

Gaszählerwerkstatt
Agnes-Pockels-Bogen 6
80992 München

Eintritt

10€ pro Person und es gibt nur eine Tageskasse

Hallertauer Bierfestival vom 3. bis 5. Juni 2016 in Attenkirchen

Vom 3. bis 5. Juni ist es wieder soweit: Die kleine oberbayerische Gemeinde Attenkirchen (Lkr. Freising) wird zum 4. Mal das Hallertauer Bierfestival ausrichten – eines der größten Bierverkostungsfestivals in Bayern. Mehr als 100 verschiedene Biere von 40 Brauereien werden zum Ausschank kommen. Daneben gibt es ein vielfältiges Kulturprogramm mit 20 Musikgruppen unterschiedlicher Musikstile auf drei Bühnen sowie einen Kunsthandwerkermarkt. Der Eintritt ist frei!

Einzigartig am Hallertauer Bierfestival: Das nicht-kommerzielle Festival wird von 400 ehrenamtlich tätigen Helfern der örtlichen Vereine vorbereitet und durchgeführt. Kein Eintrittsgeld wird für Marketing oder zum Veranstaltergewinn verwendet – hier stehen allein die Biere und Brauereien aus der Region im Mittelpunkt!

Erstmals wird das seit 2010 bestehende Hallertauer Bier-Festival drei Tage dauern. Attenkirchen erwartet daher noch mehr als die 20.000 Besucher, die vor zwei Jahren kamen – zumal extra die Bundesstraße 301 gesperrt sein wird, welche die Ortsmitte und damit das weiträumige Festivalgelände durchtrennt. Von Freising (S-Bahn-Anschluss), Mainburg, Moosburg und Allershausen wird es wieder einen regelmässigen Shuttle-Bus zum Hallertauer Bierfestival geben.

Foto: Lehmann/ Hallertauer Bierfestival

Siebte Neumarkter Lammsbräu Gourmetbier-Edition: Lammsbräu 1628 Oak Aged

Mit ihrer Gourmetbier-Reihe „1628“ macht die Bio-Brauerei Neumarkter Lammsbräu die ganze Vielfalt anspruchsvollen Biergenusses erlebbar. Und auch diesmal haben sich die Lammsbräu Braumeister etwas ganz Besonderes überlegt: Das „1628 Oak Aged“ – ein traditionell eichengereiftes Starkbier, einzigartig in Farbe und Geschmack.

Das Bier soll bernsteinfarben und naturtrüb, gekrönt von schneeweißem, feinporigem Schaum sein. Intensive Aromen von Karamell und Honig mit Andeutungen von Minze und Zitrone prägen seinen Duft und Geschmack. Am Gaumen überrascht das untergärige Starkbier mit exotische Nuancen. Dabei ist das „1628 Oak Aged“ jederzeit von angenehm kräftiger und edler Struktur, spritzig, körperreich und anhaltend bitter im Abgang.

Basis des im traditionellen Lammsbräu-Kupferkessel eingebrauten Bieres ist eine exquisite Würze aus ausgesuchten ökologischen Brauzutaten: von den Lammsbräu Malzmeistern speziell zusammengestellte Münchner und Pilsener Malze, ganze Polaris Aromahopfendolden aus Hersbruck und reines Bio-Mineralwasser, tief aus dem Neumarkter Jura. Die bewusst schonende Weiterverarbeitung dieser Zutaten in Lammsbräus Schonkochverfahren bürgt für jederzeit volles Aroma und den Erhalt aller wertvollen Inhaltstoffe. Seine Abrundung erfährt das „1628 Oak Aged“ durch Lammsbräus selbst gezüchtete Bio-Hefen im Gärkeller der Traditionsbrauerei und die namensgebende Eichenreifung, die Farbe und Geschmack nochmals auf ganz eigene Weise prägt.

Abgefüllt in elegante handverkorkte 0,75 l-Spezialflaschen mit geprägten Etiketten und Flaschenhals-Booklet bietet das neue „1628 Oak Aged“ einen rundum exklusiven Biergenuss. Am besten zur Geltung kommen die feinen Aromen des „Oak Aged“ im original Lammsbräu Genießerglas bei einer Trinktemperatur von 8-10°C.

Neue Brauspezialität: Pyraser Herzblut Götterdämmerung

Mit der neuen und damit fünften Brauspezialität aus der Herzblutreihe widmet sich die Pyraser Landbrauerei der nordischen Mythologie. Gemeinsam mit ihren Braumeistern entwickelte Inhaberin Marlies Bernreuther die „Götterdämmerung“, die mit alternativen Getreidesorten gebraut, mit Waldhonig verfeinert, mit dem Hopfen Vic-Secret abgerundet und mit einer belgischen Wildhefe gestärkt wurde. Wie ihre Vorgänger ist die „Götterdämmerung“ mit besonders viel Herzblut und Können gebraut. Nach sechs Monaten Reifezeit präsentiert sich das Gebräu mit sanften Citrusnoten, feinporigem Schaum, honiggelber Farbe und Aromen von Honig, Steinobst und Vanille.

Mit der Herzblutreihe macht die Pyraser Landbrauerei Brauvielfalt und -kultur erlebbar. Die Reihe, die bisher vier Brauspezialitäten hervorbrachte, die jede auf ihre eigene Art ganz besonders war, wird nun um ein weiteres Mitglied ergänzt. Die „Götterdämmerung“ – Odins Mytischer Göttertrunk (OMG) – ist in den verwendeten Rohstoffen und der Herstellungsart an die nordische Mythologie und germanische Trinkkultur angelehnt.

Im speziellen Einmaischverfahren werden die Urgetreide Emmer und Einkorn eingesetzt und geben dem Gebräu sein besonderes Aromenprofil. Auch die weiteren Prozessschritte sind angelehnt an die nordische Mythologie. Da bei den Germanen der Honig als „Götterspeise“ eine besondere Rolle spielte und Odin ihm seine Unsterblichkeit verdankte, wurde die „Götterdämmerung“ während der Kochung mit regionalem Bio-Waldhonig verfeinert. Durch die anschließende Kaltgabe von Vic-Secret, einem speziellen Hopfen, wird das Gebräu „gezähmt“, wie es Braumeister Helmut Sauerhammer ausdrückt. Sanfte Citrusnoten runden so die voluminösen Aromen von Honig und Steinobst ab. „Die Kalthopfung lässt feine Noten wie Citrus und Vanille zu, die bei der Kochung verloren gegangen wären“, erklärt Braumeister Helmut Sauerhammer. „Gestärkt“ wird das Gebräu durch die unverkennbaren Aromen der kultivierten, starken Wildhefe Brettanomyces claussenii. Die sechsmonatige Reifezeit lässt die Brauspezialität vollkommen werden. „Die ‚Götterdämmerung‘ beweist erneut, mit wie viel Erfahrung und Geschick unsere Braumeister ihr Handwerk ausüben“, schwärmt Marlies Bernreuther, Inhaberin der Pyraser Landbrauerei, und ergänzt: „Brauen ist etwas Persönliches. Gepaart mit Herzblut und guten Rohstoffen entstehen einfach tolle Brauspezialitäten.“

Das Herzblut ist in der 0,75-Liter-Flasche für besondere Anlässe erhältlich. „Das honiggelbe Leuchten des Gebräus lässt einem schon das Wasser im Mund zusammenlaufen. Odins Mythischer Göttertrunk hält, was er verspricht: Die Honigaromen finden sich sowohl in der Nase als auch im Mund wieder“, beschreibt Braumeister und Biersommelier Achim Sauerhammer das Geschmackserlebnis. Er empfiehlt die „Götterdämmerung“ zu Salaten mit Vinaigrette, zu Speisen mit Honig, zu Lachs oder zu Desserts.

Ab Mai ist die Brauspezialität der Pyraser Herzblutreihe im Handel oder online unter www.pyraser-herzblut.de erhältlich.

Maisel & Friends Citrilla und IPA: Zwei neue Sessionbiere aus Bayreuth

Die kreativen Brauer von Maisel & Friends aus dem fränkischen Bayreuth ergänzen ihr Sortiment um zwei weitere spannende und gut trinkbare Sessionbiere in der 0,33 Liter Longneckflasche. Beide Kreationen sind ab Mai dauerhaft verfügbar und werden so dem Maisel & Friends Pale Ale Gesellschaft leisten.

Mit dem Maisel & Friends Citrilla sind die Maisel-Brauer ihrer Weißbierleidenschaft treu geblieben, denn es ist ein Crossover aus bayerischem Weißbier und amerikanischem India Pale Ale – ein Weizen-IPA. Ein wahre Fruchtbombe, die Aromen von Ananas, Limette und einem Hauch Banane offenbart. Mit süffigen 6,0 % Vol. Alk. ist Citrilla genau das Richtige für durstige Kehlen. Vollmundig und spritzig wie ein Weißbier, dazu der typisch herbe Charakter eines IPAs.

Das Maisel & Friends IPA ist ein knackiger Hopfensud, der mit 6,3 % Vol. Alk. und einer ordentlich IPA-typischen Bittere begeistert und gleichzeitig erfrischend fruchtig ist. Der kupferfarbene Hopfenschatz entführt die Sinne des Genießers in eine Aromenwelt aus Roten Beeren, Zitrusfrüchten und einem Hauch von Pflaume. Eine gut eingebundene Hopfenbittere rundet das IPA perfekt ab!

Damit bieten Maisel & Friends nun drei Sessionbiere in der 0,33l Longneckflasche, drei Signaturebiere in der 0,75l Flasche und vier Sessionbiere vom Fass – eine schöne Vielfalt gut trinkbarer Biere mit starkem Charakter. Und wir sind gespannt was auf Bayreuth noch alles in Zukunft kommt.

Einen Ausführlichen Bericht und Informationen über das Maisel & Friends Pale Ale gibt es im HopfenLiebe Bierportrait. Und sobald wie das Citrilla und IPA ins Glas bekommen, wird es auch dazu ein Bierportrait geben.

Maisel & Friends – Pale Ale

Das Pale Ale gehört weltweit zu den meist verbreiteten Bierstielen und ist nicht zuletzt durch den Craftbier-Boom der letzten Jahre auch in Deutschland angekommen. Eine der ersten Brauereien, die ein Pale Ale in ihr Sortiment aufgenommen hat, ist Maisel & Friends aus Bayreuth.

Dabei ist Maisel and Friends ein Projekt der Traditionsreichen Gebr. Maisel Brauerei in Bayreuth, welche besonders für die Maisels Weisse weitläufig bekannt sein sollte. Mit Maisel & Friends braut Jeff Maisel, Inhaber der Familienbrauerei Gebr. Maisel, zusammen mit seinen Friends spanende Biere abseits der Traditionsbiere.

Das Maisel & Friends Pale Ale war das erste der Maisel & Friends Sessionbiere, welches nun auch schon seit einiger Zeit ganzjährig im Handel erhältlich ist. Selbst beschreibt die Brauerei das Bier als ‚ein komplexes und gleichzeitig super süffiges Bier, das im Stil eines amerikanischen Pale Ales gebraut wurde. Es kommt goldgelb leuchtend daher, frisch und fruchtig im Geschmack, mit leichter Zitrusnote, karamelligem Malzprofil und natürlich Hopfen ohne Ende!’.

maisel-pale-ale01

Und was die Brauerei hier verspricht wird gehalten! Das Biererlebnis beginnt hier schon beim Design der Flasche, welche schlicht aber informativ und sehr ansehnlich gestaltet ist. Nach dem Öffnen des Kronkorken hat man schon direkt den versprochenen Hopfen in der Nase. Es duftet schon frisch und zitrusartig. Kein Wunder, wurde hier nicht nur Herkules als Bitterhopfen verwendet, sondern gleich noch vier weitere Hopfensorten (Amarillo, Chinook, Citra, Simcoe) zur Kalthopfung hinzugefügt. Schenkt man das Bier in ein Glas, bekommt man ein wirklich schönes Bier zu sehen. Es gibt Biere die sehen schön aus: Das Maisel & Friends Pale Ale gehört dazu.

Doch der gemeine Bierfreund ist ja nicht nur am Schauen interessiert, deshalb darf man am Bier ruhig riechen. Und bei einem hopfigen Pale Ale ist das immer ein Genuss. Hopfen steht hier im Mittelpunkt, dazu ein bisschen Zitrone und Karamell. Und als Meisterstück der Geschmack: Angenehm bitter, angenehme Fruchtaromen wie Orange und angenehme Spritzigkeit. Von allem nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig. So soll ein Pale Ale wohl sein, spannend und trotzdem nicht abgehoben. Das macht Lust auf mehr! Das Pale Ale wurde obergärig mit Amerikanischer Alehefe gebraut, hat eine Stammwürze von 12,3 °P, ein Alkoholgehalt von 5,2 % vol. und 32 IBU Bittereinheiten.

maisel-pale-ale02

Das Maisel & Friends Pale Ale kann locker als ‚Alltagsbier’ getrunken werden: Man bekommt hier ein sehr solides und spannendes Bier, welches nicht gleich nach einem Glas zu viel ist – in Sachen Alkohol und Geschmack. Dazu kommt dass das Maisel & Friends Pale Ale mit einem Preis von rund einem Euro pro Flasche sehr erschwinglich ist. Zu kaufen gibt es dieses Craftbier aus Bayreuth mittlerweile deutschlandweit in gut sortierten Bierläden oder online z.B. direkt bei der Brauerei.

 

Neues Oktoberfestbier von Sierra Nevada und Mahrs Bräu

Nachdem im letzten Jahr die Sierra Nevada Brewing Co mit dem Brauhaus Riegele zusammen ein Oktoberfest Bier gebraut hat, wird es auch in diesem Jahr eine Zusammenarbeit mir einer deutschen Brauerei geben: Mahrs Bräu aus Bamberg. Dabei wird Sierra Nevada’s Oktoberfestbier Serie jedes Jahr mit einer anderen deutschen Brauereien gebraut um moderne und Tradition einmalig zu vereinen.

Schon im letzten Herbst waren Ken und Brain Grossman von Sierra Nevada in Oberfranken unterwegs um sich mit dem Brauer bei Mahrs zu besprechen. Brain Grossman sagte zur Zusammenarbeit: “We’re impressed by their commitment to quality, as well as their inventive spirit and eye toward creative and interesting beers,”

Das Bier wird es wieder ab August geben und vorerst auch leider wieder nur in den USA. Jedoch gab es das Sierra Nevada Riegele Oktoberfestbier auch ab und zu in Deutschland, haltet also die Augen offen.

Craft Bier Festival Regensburg 2016

Das Craft Bier Festival Regensburg soll ein Stadtfest sein, das sich um eine neue Bierkultur dreht – jenseits von austauschbarer Massenware. Dieses Jahr wird das Craft Bier Festival zum zweiten Mal stattfinden. Im Mittelpunkt des ‚Craft Bier Festivals Regensburg‘ steht die Wissensvermittlung und der Genuss mit der dazugehörigen Trinkkultur, also Alkohol als Genussmittel, nicht zur Betäubung. Und gerade diesen Gedanken fördert die neue Bierkultur rund um das Craftbier.

Im Gegensatz zu eintrittspflichtigen Fachmessen in Metropolstädten bringt das ‚Craft Bier Festival Regensburg‘ der regionalen Öffentlichkeit bei freiem Eintritt das Thema Craft Bier als kulturelles Gut zugänglich und entfacht das Interesse für Bier an sich neu. Dazu spielen Bands und Musiker, die ebenfalls das Besondere darstellen – eben wie die angebotenen Biere (ca. 50 verschiedene Stile). Auch für Kinder und das leibliche Wohl ist gesorgt, wir laden alle mit großer Freude ein, um unsere Passion für Charakter- & Qualitätsbiere zu teilen.

Dieses Bier-Kulturfestival findet vom 04.05. bis einschließlich 06.05.2016 am Neupfarrplatz stattfinden. Über zwanzig regionale, nationale und internationale Brauereien/Kleinstbrauereien bieten eine Erlebniswelt für die Geschmacksnerven an. Dazu werden Bühnengäste, Informationsstände sowie Broschüren Aufklärungsarbeit zum Thema (Craft-) Bierkultur leisten.

Ausgeschenkt werden alkoholfreie Flaschengetränke und nahezu ausschließlich Craft Bier in speziellen Gläsern (0,1 l Füllmenge) in kleinen Pavillons. Die Besucher können von Brauerei zu Brauerei gehen und sich Kleinstmengen (0,1 l) zum Probieren und Genießen kaufen. An speziellen Themenpavillons können sich die Besucher unter anderen über die Braukunst, die Inhaltstoffe, das Reinheitsgebot und die Produzenten informieren oder mit geladenen Gästen, z. B. Braumeistern und Kenner der Szene diskutieren.

Übersicht der Brauereien und Aussteller beim Craft Bier Festival Regensburg 2016:

  • Hofmark Brauerei
  • Brewdog
  • Schlossbrauerei Eichhofen
  • Riedenburger Brauhaus
  • Kreativbrauerei Volker Hartl
  • BraufactuM
  • Brauvaria
  • Holla die Bierfee
  • Nittenauer Brauhaus
  • Sebastian Sauer
  • birretta Feinste Biere
  • slowdrink.de
  • Brauhaus Riegele
  • Camba Bavaria
  • Rhanerbräu
  • Hopsteiner

Hier findet ihr alle Brauereien in ausführlicher Vorstellung…

Brauereien auf dem Craft Bier Festival Regensburg 2016

Vom 04.05. bis einschließlich 06.05.2016 wird am Neupfarrplatz in Regensburg das Craft Bier Festival stattfinden. Über zwanzig regionale, nationale und internationale Brauereien/Kleinstbrauereien bieten eine Erlebniswelt für die Geschmacksnerven an. Dazu werden Bühnengäste, Informationsstände sowie Broschüren Aufklärungsarbeit zum Thema (Craft-) Bierkultur leisten. Hier findet ihr Informationen zu allen Teilnehmenden Brauereien:

 

Schlossbrauerei Eichhofen

Seit 1692 kreiert die privatgeführte Schlossbrauerei Eichhofen im schönen Labertal unweit vor den Toren Regensburgs köstliche Biere. Michel Schönharting braut nach alter Väter Sitte wunderbare altbayerische Bierspezialitäten und stöbert ab und an sehr erfolgreich in seinem Hopfenregal. Mit dabei am Festival sind die Hausspezialitäten: Spezial Dunkel, Eichator Doppelbock, Märzen, Premium Pils und Premium Dunkel nebst der exklusiven Jubiläumsfüllung Eichhofener HOPFENGARTEN.

Der Eichhofener Hopfengarten ist ein kaltgehopftes, naturtrübes, mit Oberpfälzer Sommerbraugerste Märzenbier. Aromen von Birne und Stachelbeere mit außergewöhnlichem, cremeartigen festen Schaum prägen dieses Bier. Umwerfender Geschmack mit einem wuchtigen Trinkerlebnis, – Bier mit viel Liebe und Charakter – handwerklich gebraut und eine klare Empfehlung für diesen Sommer.

 

Spitalbrauerei Regensburg

790 Jahre alt und noch lange keine alte Dame! Die Regensburger St. Kathrinen Spitalbrauerei kombiniert sehr erfolgreich Tradition und Innovation. Mit ihrer Manufaktur-Linie brauen sie kleine und feine Sondersude. Am Festival stehen sie parat mit ihrem Pale Ale, India Pale Ale, Strong Ale, dem Jubiläumsbier einen Roggenbock und einer öffentlichen „WELTPREMIERE“.

Die Spitalbrauerei ist bekannt durch ihre Klassiker – seien es das Helle, Dunkle, Weizen und ganz aktuell auch der helle Maibock. Neben diesen etablierten Sorten zeichnet sich „das Spital“ seit einiger Zeit mehr und mehr auch auf dem Gebiet der Sondersude aus. Eine eigene Manufakturlinie entstand, in der Spezialitäten wie Pale Ale, IPA, Chocolate Stout oder Strong Ale gebraut und deren historische Herkunft erklärt werden.

„Diese Sorten sind teilweise älter, als man denkt. Und nicht als Ersatz gedacht – die klassischen Sorten sind durch nichts zu schlagen. Aber als Ergänzung und Bereicherung“, betont Spitalmeister Willibald Koller. Es war ein Ansporn für die Spitalbrauer, Bier auch mal auf ungewöhnliche Weise in Szene zu setzen und neue Geschmacksaspekte hervorzuheben. Selbstverständlich werden aber durchwegs alle Spitalbiere nach dem Reinheitsgebot gebraut.

Traditionell wurde jedes Jahr Ende Oktober eine neue Manufaktursorte im kleinen Rahmen präsentiert. Heuer wird dieser Rhythmus bewusst unterbrochen, denn ein spezielles Sommerbier schlummert schon in den Lagertanks an der Steinernen Brücke: ein Summer Ale. Bemerkenswert leicht, lediglich 2,8 % Alkoholgehalt, mit einer fruchtigen, fast melonigen Hopfennote und eben ein Bier, das man ganz unkompliziert auch an heißeren Sommertagen genießen kann.

 

Pivovar Raven aus Pilsen

Die RAVEN Brauerei wurde 26. Oktober 2015 gegründet. Vom ersten Monat an waren ihre Biere stark gefragt und geschätzt. Mittlerweile brauen sie monatlich 100hl Bier. Sie waren so etwas wie die heimlichen Stars am Craft Bier Fest in Linz. Überall wo man nach einem „Geheimtipp“ am Fest fragte war die Chance groß, dass man an diesen Stand geschickt wurde. So war es auch weiteres nicht verwunderlich, dass am Samstagabend schon erste Biere ausgetrunken waren. Untergärige Biere sucht man (fast) vergeblich in dieser Brauerei – kein Wunder, ein Pils in Pilsen brauen wäre sicher auch ein eher schwierig zu platzierendes Bier – oder gerade doch? Die anderen Biere sind obergärige, deutlich amerikanisch inspirierte, Bierstile.

Folgende Biere bringt Pivoar Raven mit nach Regensburg: Raven Mild Ale, Raven White IPA, Raven Fly By Rye, Raven Blond IPA, Raven Australiano, Raven Morrigan, Raven Sky APA, Raven Crafty Lager, Raven Brewhemian und Raven Laid to Waste.

 

Camba Bavaria

Ein „Urgestein“ der bayrischen Craft Bier Brauereien für die Geschmack, Bierstil und Kreativität ganz vorne stehen, selbst wenn sie sich dabei mit dem bayr. Reinheitsgebot anlegen. Die Camba ist eine junge, innovative Brauerei im Chiemgau mit über 50 verschiedenen Biersorten, eigener Brauereigaststätte in Truchtlaching und Craft-Bierwelt in Gundelfingen. Die enorme Biervielfalt umfasst traditionelle und internationale Bierstile sowie exklusive Oak Aged Biersorten.

 

Nittenauer Brauhaus featuring Kreativbrauerei Kehrwieder

Sebastian wird den Doldenzwerg (Bayrisch Pale Ale), Mein Wildes (ein geschmackvolles Zwickl u. a. mit Röst- & Sauermalz) und „You can keep your hat on“ (ein Barley Wine gebraut u. a. mit Rauchmalz und Barley Wine Hefe) als Hommage an Joe Cocker, seinen Cider, seine neue Hopfenkreuzfahrt, Hulk (Hopfengestopftes untergäriges Lagerkellerweizen) mit Grünhopfen gebraut (Cascade, Perle, Mandarina Bavaria), Roggen IPA Joe’s Enigma vom Fass und ein alkoholfreies IPA „FreIPA Le Chauffeur“ in seinem Gepäck haben. Zusätzlich zu seinen eigenen Bieren wird er noch ein oder zwei Shipa der Kreativbrauerei Kehrwieder mitbringen, die als Gypsy Brewer eine ihrer „Heimaten“ in seiner Brauerei gefunden haben.

 

VETO

Als selbst in fränkischen Kneipen die Industriebiere immer stärkere Verbreitung fanden, hatte die Hopferei Hertrich den dringlichen Wunsch, ein Veto einzulegen. Die wunderbaren fränkischen Biere dürfen nicht aussterben und dem Preiskampf mit den Großbrauereien zum Opfer fallen! Die Hopferei Hertrich trägt diesem Anliegen Rechnung und gründetet die Marke „Veto“. Der VETO – Schokobär, ein Schoko-Stout und der VETO – Hopfentiger, ein India Pale Ale, kommen zum Festival!

 

Pirate Brew Berlin

Der „Newcomer“ aus Berlin kommt auch zum Festival nach Regensburg. Pirate Brew ist ein soziales Craft Beer Projekt aus Berlin, 2015 von den beiden Heimbrauern Christina und Andreas initiiert worden. Es geht darum Erfahrung auszutauschen, zusammen zu arbeiten und Synergien zu schaffen um nicht einfach nur ein Bier zu machen, sondern ein Bier mit eigener Geschichte und Persönlichkeit. Für Piraten Brew ist Craft Beer weitaus mehr als nur gutes Bier, es geht darum Biere zusammen zu genießen, gute Momente und Erinnerungen zu erschaffen.

 

Hopster

Die weltweit erste, alkoholfreie Hopfenlimo ist mit am Festivalstart. Mit purem blumig-fruchtigem Hopfengeschmack, ohne Bitterstoffe und nicht so süß!

Mehr zu Hopster gibt es im HopfenLiebe Hopster HopfenLimo Test…

 

Braukraft

Wai-Zen, Choco-Lata, Max-Q, Wai-Zen Bock, Sud-Terrain, P.orter sind keine aus Not erfundenen Zufallsnamen um beim Scrabble die wertvollen Siegpunkte zu erreichen – vielmehr verstecken sich dahinter feine und hochwertige Craft Biere der bayrischen BRAUKRAFT Brauerei! Mathias Lottes fragt sich bereits 2013: Wer steckt eigentlich hinter dem Bier, wo wird es gebraut und wieso überhaupt? Vor Jahren gab´s mal gutes Bier. Das wurde dann zu „Bier“. Was wiederum zu mittelmäßigem Bier und letztendlich zu minderwertigem Bier wurde.

Braukraft möchte diesem Trend durch handwerkliches Können, Erfindungsreichtum, beste Zutaten und vor allem Spaß am Brauen entgegentreten. Beste Bedingungen für: Einfach gutes Bier! In kleinstem Maße werden Sude ausprobiert. Die meisten werden unter engen Freunden und Liebhabern verkostet. Nur wenn es (fast) allen sehr gut geschmeckt hat und ein wirklicher „Aha-oh-wow…das-ist-ja ähm…“ Effekt eingetreten ist, wird dieses Rezept in größerem Maße gebraut. Nicht irgendwo. Denn brauen lassen kann jeder…. Wichtig ist die Transparenz. Jeder kann gelegentlich beim Brauen zusehen, wenn er saubere Schuhe hat und sich die Finger gewaschen hat. Keine Zusatzstoffe, nur Wasser, Malz, Hopfen und Hefe. Und viel Spaß…

 

Hopsteiner

Seit 170 Jahren züchtet, veredelt, entwickelt und verkauft das bayrische Familienunternehmen Hopsteiner in sechster Generation Hopfen. Als ehrgeiziges und sachkundiges Team steht die Firma ihren Kunden bei all ihren Bedürfnissen und Wünschen rund um den Hopfen mit höchster Kompetenz zur Seite. Das oberste Ziel von Hopsteiner ist es, Brauereien auf der ganzen Welt mit Hopfen und Hopfenprodukten von höchster Qualität zu versorgen.

Auf dem Regensburger Craft Bier Festival können Besucher in die Aromenwelt unterschiedlicher Hopfen eintauchen. Am Stand werden 4 unterschiedlich „kaltgehopfte“ Biere angeboten – bei der Kalthopfung, auch Hopfenstopfen genannt, wird dem Bier eine weitere Hopfengabe nach der Würzekochung oder in der Hauptgährung zugegeben. Im „kalten“ Bier lösen sich aus dem Hopfen kaum Bitterstoffe, sondern vorrangig die Aromastoffe. Seid gespannt wie der Hopfen dasselbe „Grundbier“ verändert.

 

Brauerei Unertl

Durch die offene Gärung und den extrem hohen Weizenmalzanteil entsteht das süffig-malzige Aroma, echtes Handwerk, wahre Liebe zum Weißbier.

 

Schneider Weisse

Neue Wege gehen, Normen brechen, über den Tellerrand schauen – Georg VI. Schneider ist anderes als man sich einen Brauereichef in der sechsten Generation aus Bayern so vorstellt. Er will Leute begeistern, sie inspirieren – mit Ideen und seinen speziellen Bieren jenseits des Mainstreams. Seine Weissbiere werden trotz Innovation und kreativer Experimente weiterhin mit alten handwerklichen Methoden streng nach dem Reinheitsgebot gebraut.

Wie passt eine solche Überzeugung nun in die Craftbier-Bewegung, die jung, trendig und vielleicht sogar ein bisschen schräg ist? „Craft heißt vom Ursprung ja ‘handwerklich, sorgsam und mit hoher Qualität‘ – genau das machen wir – und traditionell heißt auch nicht rückständig. Bei der Vielfalt der traditionellen Rohstoffe sind die Grenzen für Neues noch lange nicht erreicht.“ Nur eines ist für Georg Schneider klar: „Schneider Weisse bleibt unabhängig, seinen Werten treu und wird weiter mit fröhlicher Offenheit experimentieren.“

 

Brauhaus Riegele

Wer Namen wie Augustus, Dulcis, Auris, Noctus, Ator, Robustus oder Amaris hört, denkt vielleicht er sei im Lateinunterricht gelandet – falsch gedacht. Alle Mutigen werden mit einmaligen Spitzenbieren aus der Riegele BierManufaktur im Glas belohnt! Auch die Augsburger Traditionsbrauerei Riegele kommt zum Regensburger Craft Bier Festival.

Bier ist flüssige Lebensfreude. Nicht nur für den Braumeister und Biersommelier-Weltmeister Sebastian Priller-Riegele. Seine Reisen durch die großen Biernationen der Welt waren Inspirationsquelle für die Riegele Brauspezialitäten. Herausgekommen ist eine handverlesene Selektion acht ausgefallener Geschmackserlebnisse. Genießt ein Farbenspektrum von sonnengelb über kastanienrot bis zu tiefschwarz und freut Euch auf ein Aromenspiel von zitrusfruchtig bis zu Bitterschokolade.

 

 

Landbrauerei Ludwig Erl

Die Landbrauerei Ludwig Erl, Geiselhöring, ist eine niederbayrische Familienbrauerei, die sich seit 1871 persönlich der handwerklichen Braukunst widmet. Seit einem guten Jahr ist Josef Erl, in 6. Generation Braumeister, und pflegt mit seinen 3 Bierbrauern, und seit 2016 auch mit der ersten Bierbrauerin in ihrer Geschichte die Erlkönig Bierspezialitäten.

Josef hat fürs Festival folgende feine Spezialitäten eingepackt:
– Erlkönig Imperator, der wahrscheinlich stärkste helle Doppelbock der Welt, mit 8,5 % vol. Alk. Und 4 Naturhopfengaben
– Helles Bockerl, ein feiner Maibock mit süffigen 7 % vol. Alk., ebenfalls etwas hopfiger
– Erlkönig Dunkel, Alt-bayrisches Dunkel, mit echtem dunklem Malz gebraut. Weniger süß, angenehm leichtes Dunkles mit 5,3 % vol Alk.
– Prototyp American Amber „Arizona Red“ vom Fass, dieser wird frisch eingebraut

 

Riedenburger Brauhaus

1989 begann der Bräu Michael Krieger als bayerischer Bio-Pionier das Brauen ökologischen Bieres. Das Riedenburger Brauhaus ist damit die erste 100%ige Bio-Brauerei Bayerns und die zweite in Deutschland. Das RIEDENBURGER Brauhaus verpflichtete sich in seiner Qualitäts- und Umwelterklärung zu deren Umsetzung und ihrer kontinuierlichen Verbesserung. Eine tolle Bierauswahl die uns aus Niederbayern erwartet. Dolden Sud (IPA), Dolden Dark(Porter), Ur-Getreide Biere (5-Korn, Einkorn, Emmer, Dinkel & Hirse) nebst den „selbstgebrauten“ Biolimonaden PURE.

 

BraufactuM

Am Festival nimmt auch BraufactuM mit einer Kollektion an Eigenkreationen und herausragenden internationalen Bieren teil. Bei ihren Craft Bieren, wie unter anderem einem feinen Rauchweizen oder einem Brown Ale, legt Braufactum größten Wert auf erlesene Zutaten und besondere Brauverfahren.

 

Himburgs Braukunst

Ein Alchemist und seine Kreationen können die Welt verändern: Sie zeigen wie gutes Bier schmecken sollte. So ist der Craft Brauer auf seiner Reise ständig auf der Suche nach seltenen Aromahopfen und Malzen, die seiner Vorstellung entsprechen, er arbeitet an Orten, wo wahre Qualität noch geschätzt wird, in kleinen Brauereien, die seine Passion für Handwerkliches teilen. Und wenn der Alchemist in Gedanken mit der flüssigen Freude spielt, die er verbreitet, hat er eine Welt voller köstlicher Biere vor Augen: Eine Zukunft, die Himburgs Braukunstkeller in jede einzelne Flasche füllt, die Zukunft des Biers in Deiner Hand.

 

Sebastian Sauer mit Freigeist Bierkultur & The Monarchy

Freigeist ist der experimentelle und revolutionäre Ableger der Kölner Kleinbrauerei Braustelle. Sebastian durchbricht regelmäßig die Ketten industrieller Biere und belebt auf einzigartige Weise, historische und totgeglaubte Bierstile. Sticke, Lichtenhainer, Lambik, Gose, Grätzer, Berliner Weiße, Gewürzbiere spiegeln nur einen Bruchteil seiner Kreativität und besonderen Biere. Als Kreativbrauer und deutscher Vorreiter der hiesigen Craft Bier Szene hat er sich einen großen Namen gemacht. Vor allem in den USA – ein echtes Highlight!

 

Hartl Bräu

Volker ist (Klein)Brauer aus Leidenschaft und lebt den „Craft Bier Microbrewery“-Gedanken. Gerade einmal 100 Liter feinstes Bier entsteht pro Sud in seinem Brauhaus. Sein Ziel ist es aus hochwertigen Zutaten leckere Biere herzustellen, ihm geht es definitiv nicht um Gewinnmaximierung, der Geschmack und die Liebe für gute Biere treiben ihn an. Am Craft Bier Festival hat er mind. 7 feine Biere dabei, Märzen, Maibock (mit Palisade Hopfen), Amber Ale, Weizenbock und viele weitere feine Überraschungen.

 

Brandy`s BrauGarage

Brandy`s BrauGarage ist eine junge, kreative Handwerksbrauerei aus Wallersdorf in Niederbayern. Johann Brandstetter stellt mit außergewöhnlichen Braukreationen Bier wieder als Delikatesse dar und will mit anderen passionierten Brauern im Land der Fernsehbiere die einzigartige Vielfalt dieser wiederbeleben und neu entdecken. Folgende Bier gibt es beim Festival: Black Magic Woman (Schoko Stout), Aurora (Weißbierspezialität), Red Baron (Amber Ale), East Bavaria Lager (Helles Vollbier), Amarillo Weiße (Weißbierspezialität) und das Tropical Sun (IPA).

 

Weitere Information zum Festival gibt es hier….

Erdinger Weißbräu bringt kaltgehopfte Sommerweiße in den Handel

Die Weissbier-Brauerei Erdinger Weißbräu kündigt zum anstehenden Frühjahr und Sommer ein neues Bier an: Die Erdinger Sommerweiße. Das Bier soll fein-fruchtige Hopfenaromen mit frischen Zitrusnoten haben, was die Sommerweiße zum spritzigen Genuss für den Sommer macht. Die Erdinger Braumeister setzen bei ihrem neuen Weißbier auf eine erlesene Hopfenmischung und Kalthopfung.

Das neue Weissbier bekommt von Erdinger gleich auch ein neues Glas. Damit sich der Charakter perfekt entfalten kann, gibt es für die Sommerweiße mit ihrer leuchtend goldgelben Farbe ein besonderes Glas. Weißbierfreunde, die gerne unterwegs sind, werden sich über ein praktisches Detail freuen: Die Sommerweiße lässt sich sehr gut und charmant auch direkt aus der Flasche genießen. Zu einem gelungenen Grillabend ist sie eine perfekte Ergänzung.

Die Erdinger Sommerweiße wird von Mai bis August erhältlich sein. Sobald wir eine Flasche in die Kühlschrank bekommen, werden wir das Bier ausführlich verkosten.