Berg Brauerei Sankt Ulrichsbock

In der dunklen Jahreszeit brauch es ein Bier welches von innen wärmt. Genau ein solches ist der Sankt Ulrichsbock von der Berg Brauerei. Dieses Bockbier kommt nicht nur in der gleichen Flasche wie das berühmte Berg Brauerei Ulrichsbier, sondern sieht auch im Glas aus wie eine etwas dunklere Version davon.

Das Bier ist nach dem heiligen Ulrich benannt, welcher wiederrum Kirchenpatron der Kapelle in Berg unweit der Brauerei ist. Zu Ehren dieses Ulrichs wurde das Ulrichsbier einst gebraut, und für die kältere Jahreszeit dann der Sankt Ulrichsbock. Dieses Bockbier wird nur in geringer Menge gebraut und daher sollte man schnell zugreifen, wenn es ab ca. Anfang November in der Getränkemärkten der Region verfügbar ist.

Durch den hohen Stammwürzegehalt von 16,4% und die Verwendung besonderer Malze hat das Bier einen fast fruchtigen Charakter und glänzt schön bernsteinfarben. Dazu trägt auch die bei Berg verwendete Zwei-Tank-Reifung bei, bei der das Bier von 9,5 °C auf -1 °C fallend vergoren wird.

Im Glas fällt neben der schönen Farbe auch die Schaumkrone auf. Es riecht lecker nach Malzaromen und der Antruk ist voll und cremig. Im Mund hat man dann eine tolle Symphonie aus Süße und Würze. Man schmeckt eine angenehme Röstenote, die durch die Süße des Biers nicht aufdringlich ist. Im Abgang lässt der Ulrichsbock dann noch etwas Süße zurück und ist trotzdem trocken genug damit man gleich den nächsten Schluck will.
Doch Vorsicht, der Ulrichsbock hat stolze 7,1 vol. % Alkohol und eignet sich daher gut als abendlicher Begleiter zu einem tollen Buch oder herzhaften Speisen.

Berg Brauerei Hefe-Weizen

Das wir bei HopfenLiebe lokale und handwerkliche Biere lieben ist wohl kein Geheimnis. Und da die Biere der Berg Brauerei aus Ehingen-Berg lokal und handwerklich sind, liegt es nah, dass wir die Berg Biere auch liebhaben.

Diesen Sommer hat es besonders das Berg Hefe-Weizen uns angetan. Dieses schwäbische Weißbier kommt mit einer Stammwürze von 12,7% und einem Alkoholgehalt von 5,1 vol %.

Laut Berg Brauerei ist das Besondere an diesem Bier die Gärung im offenen Bottich, bei der der Gärschaum mit seinen Gerbstoffen sowie die Hefe mit einem großen Sieblöffel abgehoben werden. Die mit dem Sieblöffel abgehobene Hefe wird zur Vergärung des nächsten Suds der Würze zugegeben, wodurch der obergärige Charakter der Hefe zu seinem besonderen Ausdruck kommt.

Die Braugerste des Berg Hefeweizen kommt aus regionalem und integrierten-kontrolliertem Anbau von 36 lokalen Landwirten. Und der Hopfen wird aus dem nahen Tettnang bezogen.

Im Glas scheint das Hefeweizen leuchtend gold-gelb mit einer tollen Schaumkrone. Der Geruch ist typisch für ein Hefeweizen und hat Aromen von reifer Banane. Der Geschmack dann erfrischend mit einem weichen Körper, angenehmen Bananenaromen und fruchtiger Hefe.

Fazit: Ein tolles Sommerbier, welches man das ganze Jahr über trinken kann.

Alpirsbacher Klosterbiere in neuem Outfit

‚Neue Optik – gleicher Inhalt‘. Inspiriert von der positiven Resonanz beim Handel und den Kunden nach der Etikettenüberarbeitung bei den Kloster Spezialitäten Bieren hat die Alpirsbacher Klosterbrauerei Glauner GmbH & Co. KG nun auch das Outfit ihrer Biere Spezial, Pils und 0,0 % alkoholfreies Schwarzwaldbier neu gestaltet. „Auf erfrischend neue Weise präsentieren wir unsere Heimat Alpirsbach im Schwarzwald mit unserem berühmten Brauwasser. Denn wir sind dankbar für die schöne Natur, in der wir leben, und für die guten Rohstoffe, aus denen wir unsere Spezialitäten-Biere brauen“, begründet Brauerei-Chef Carl Glauner das Facelifting.

Geschäftsführer Markus Schlör nennt weitere Vorteile der neuen Etiketten: „Deutliche Farben erleichtern die Sortendifferenzierung in unserem Sortiment und im Verkaufsregal. Die frische und lichtdurchflutete Illustration setzt den Schwarzwald unverkennbar in Szene und drückt die Verbundenheit von Alpirsbacher Klosterbräu zur Natur aus.“ Das Familienunternehmen erwartet, dass die Kunden auch diese neue
Etikettierung positiv sehen. Sie sei natürlich, frisch und leidenschaftlich –
wie die Braukunst von Alpirsbacher aus dem Schwarzwald.

Für Carl Glauner hat die neue Illustration einen weiteren Vorteil. „Mit
der Umstellung der neuen Etiketten von Aluminium bedampftem auf
Naturpapier haben wir uns darüber hinaus für einen nachhaltigeren Weg
entschieden, der unseren Werten und unserer handwerklichen
Brautradition gerecht wird“, erklärt der Brauerei-Inhaber. Damit leiste
man einen weiteren Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz.

Auch die auf den Etiketten sichtbaren Tiere spiegeln die Diversität im
Schwarzwald wider. „Eichhörnchen, Specht und Eichelhäher bewohnen
unsere Wälder und tragen zur Vielfalt des Schwarzwaldes bei“, sagt
Markus Schlör. Das Eichhörnchen sei „spritzig und elegant, wie unser
Spezial“, der Specht „prägnant und heiter erfrischend, wie unser Pils“ und
der Eichelhäher „die Polizei des Waldes, alkoholfrei wie unser 0,0 %
alkoholfreies Schwarzwaldbier“.

Quelle: Alpirsbacher Klosterbrauerei

Berg Brauerei Ulrichsfest 2019

Zu Ehren des Kirchenpatrons (Hl. Ulrich) in Ehingen/Berg wird jedes Jahr das Ulrichsfest in Berg gefeiert. Vom 05. bis 08. Juli findet deshalb auch dieses Jahr wieder das traditionelle Fest in Berg mit Holzfass-Genussmarkt und vielen weiteren Attraktionen und Aktionen statt. Hier ein Überblick aller Attraktionen:

Holzfass-Genussmarkt am 6./7. Juli

Der Holzfass-Genussmarkt wird Produkte zeigen, die im Holzfass reifen oder lagern, wie zum Beispiel: Essig, Most, Whisky und Destillate. Aber auch seltenes Handwerk und regionale Leckereien gibt’s beim Markt und in vielen Vorführungen zu bestaunen. So werden Masken vor den Augen der Zuschauer geschnitzt, Blasinstrumente geformt, gekäst oder Bieressig abgefüllt und vieles mehr!

Marktzeiten: Sa., 06. Juli: 15.30 – 21 Uhr | So., 07. Juli: 11 – 18 Uhr

Holzfassausschank und Craftbier

Im BrauereiGarten zwischen Ulrichsfestplatz, Sudhaus und BrauereiWirtschaft wird Ulrichsbier aus großen 50-Liter Holzfässern ständig frisch gezapft. Die Fässer werden für alle Besucher sichtbar auf einem traditionellen Ganter mit Holzschlegel und Messingzapfzeug angestochen. Echte Handarbeit, die man schmeckt!

Zum Ulrichsfest brauen die Jungspunde der Brauerei Craftbiere ein. Die Craftbiere reifen in Holzfässern und erhalten ihren ganz eigenen Geschmack – kräftige und aromatische Biere, nach dem Reinheitsgebot gebraut, gibt´s dann frisch vom Fass!

Tag der offenen Brauerei – Besichtigung Bottich-Gärung

Die ganze Brauerei öffnet den Besuchern am Samstag und Sonntag die Tore und bietet ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt. Bei offenen Führungen können Besucher hinter die Mauern der Brauerei schauen und die neue Bottich-Gärung besichtigen  –  als besonderen Höhepunkt wird am Sonntag Ulrichsbier ins Bügelverschlussfläschle abgefüllt. Im BrauereiGewölbe erzählt der Oberbrauer von Witwe Zimmermann aus längst vergangenen Tagen, auf dem historischen Burghof entsteht ein Mittelalterlager mit Gauklern, Rittern und edlen Damen und für Kinder sind Hüpfburg oder Sandkasten, Kistenstapeln, sowie Schminken und vieles mehr geboten.

Brau- & BackStube

Ulrichsfest-Besucher können hier am Samstag und am Sonntag zu jeder vollen Stunde Brezeln schlingen. Abgerundet wird das Angebot mit einer Bierverkostung. Die Anmeldung ist vor Ort möglich.

Abends bebt das Festzelt

Samstag, ab 20.30Uhr: Party mit Donau 3FM, Eintritt 5Euro

Sonntag, ab 18.30Uhr: Schwobarock mit POMMFRITZ, Eintritt frei

Montag, ab 20Uhr: Alpenrock mit ROCKSPITZ, Eintritt frei

Mit dem Rad nach Berg

Jedes Jahr treffen sich die Radler beim Ulrichsfest und jeder Radler erhält ein Freibier am Radlertreff. Alle fahrradbegeisterte aus nah und fern sind herzlich willkommen. Auch vom ADFC geführte Radtouren führen am Sonntag nach Berg:

  • Von Ulm nach Berg. Gemütliche Tour entlang der Donau. Treffpunkt 10 Uhr, Markplatz Ulm, 45km, 160hm.

Anmeldung 0731 1515757

  • Von Ehingen nach Berg: Treffpunkt 10 Uhr, Marktplatz Ehingen, 12 km.

Anmeldung 07348 92 84 49

  • Tipp: Von der Alb nach Berg auf der Berg Bier-Tour. Die voll ausgeschilderte Radtour führt von Münsingen über das schöne Lautertal bis nach Berg. 50km, 265hm. Sportskanonen fahren den zweiten Teil der Tour durch das Tiefental und den ehemaligen Truppenübungsplatz auch wieder nach Münsingen. 62km, 612hm.

Quelle: Berg Brauerei

Brau-Manufactur Allgaeu bringt mit „Neuschwanstein“ königlichen Glanz ins Bier-Regal

Wer kennt es nicht, das weltberühmte Schloss Neuschwanstein, inmitten der Allgäuer Alpen gelegen. Auch über 130 Jahre, nachdem es zum ersten Mal für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde, ist es für Besucher aus aller Welt immer noch einer d e r touristischen Attraktionen schlechthin. Vom bayerischen Monarchen König Ludwig II. erbaut, übt das „Märchenschloss“ für viele nach wie vor eine enorme Faszination aus, der man sich kaum entziehen kann.

Auch für die im benachbarten Nesselwang beheimatete Brauer-Familie Meyer gehört Schloss Neuschwanstein seit Generationen zum täglichen Leben dazu, finden doch gerade deswegen viele Urlauber den Weg nach Nesselwang, um im familieneigenen Brauerei-Gasthof Hotel Post einzuchecken.

Königlich-bayerischer Biergenuss aus dem Allgäu

Für die heimatverbundenen Brauer lag es deshalb nahe, zu Ehren des berühmten Schlosses in ihrer Brau-Manufactur Allgaeu jetzt auch ein eigenes Sortiment an Bierspezialitäten zu entwickeln und unter der Marke „Neuschwanstein“ auf den Markt zu bringen. Ein mit dem Markeneigner, dem Freistaat Bayern, vertreten durch die Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen, geschlossener Lizenzvertrag gewährleistet zudem eine rechtssichere Vermarktung.

Export und Edelbier

In einem ersten Schritt bieten die Nesselwanger ab sofort zwei handwerklich gebraute Bierspezialitäten unter der neuen Marke an: Das „Neuschwanstein Export“ mit 5,3 %-vol. Alkoholgehalt überzeugt durch einen vollmundigen und würzigen Charakter und ist in den zwei Gebindegrößen 0,33 l und 0,5 l erhältlich.

Das „Neuschwanstein Edelbier“ ist mit seinen 6,9 %-vol. Alkoholgehalt ein „Craft-Bock“, der sowohl intensive Hopfen- als auch Malznoten betont und sich durch einen sehr ausbalancierten Körper auszeichnet. Dieses königliche Gourmetbier gibt es in einer 0,33-l-Gourmetflasche sowie in einer edlen 0,75-l-Flasche mit Champagnerverschluss.

Das Allgäu in der Flasche

Für den Bräu Karl Meyer, der zusammen mit seinen Mitarbeitern intensiv an diesem Projekt getüftelt hat, erfüllt sich mit der Markteinführung seiner „Neuschwanstein“-Biere ein lange gehegter Traum: „Viele unserer Gäste, die hier im Allgäu ihre Ferien verbringen, kommen natürlich gerade auch wegen der Königsschlösser. Mit unseren Neuschwanstein-Bieren können wir ihnen nun ihre Urlaubsstimmung in genussvoller Weise mit in ihre Heimat geben. Da wir die Biere auch überregional anbieten, können sie sich ihren königlich-bayerischen Genuss bequem auch zu Hause im Fachhandel besorgen.“

Die Neuschwanstein-Biere sind im Handel ab sofort in folgenden Verpackungseinheiten erhältlich: 0,33-l-Flaschen im 9er-Karton sowie in der 20er-Kiste, 0,5-l-Flaschen in der 20er-Kiste sowie die 0,75-l-Flaschen im 6er-Karton.

Über die Brau-Manufactur Allgaeu:
Die Brau-Manufactur Allgaeu ist eine traditionsreiche Familienbrauerei aus Nesselwang im Allgäu, deren Wurzeln bis ins 17. Jahrhundert zurückreichen. Die Brauerei wird seit 1978 von Diplom-Braumeister Karl Meyer geführt. Neben einem Sortiment an klassischen Bieren, die regional unter der Marke „NESSELWANGER“ vermarktet werden, konzentriert sich die Brauerei seit einigen Jahren auf handwerklich produzierte Edel-Biere („HOPFEN ROYAL“, „LIBERALITAS BAVARIAE“) sowie ein Craftbier-Sortiment unter der Marke „BRAUKATZ“. Seit kurzem ergänzen die unter Lizenz vermarkteten „NEUSCHWANSTEIN“-Bierspezialitäten das Portfolio.

 

Quelle: Brau-Manufactur Allgaeu

Rückgang des Bierabsatzes in Baden-Württemberg

Der bundesweite Rückgang des Bierabsatzes hat nun auch leider das Ländle erreicht. In den ersten drei Monaten des Jahres 2017 ist der Gesamtbierabsatz um knapp 4,1 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2016 gesunken. Somit ließen sich die Verbraucher 5,6 Millionen Liter weniger Bier aus Baden-Württemberg schmecken als im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres.

Insgesamt wurde von Januar bis inklusive März rund 132 Millionen Liter des Kulturgutes Bier verkauft. „Noch ist Hopfen und Malz in diesem Jahr nicht verloren!“, betont der Geschäftsführer des Baden-Württembergischen Brauerbundes, Hans-Walter Janitz.

„Die warmen Monate liegen noch vor uns und wie bereits erwähnt, ist sonniges Wetter noch immer der beste Außendienstmitarbeiter einer Brauerei.“, so Janitz zuversichtlich. Erfreuliche Nachrichten haben hingegen die Biermischgetränke made in Baden-Württemberg zu melden und dies ganz gleich ob mit Zitrone, Limette oder Grapefruit: Mit einer Steigerung von 17,4 Prozent, im Vergleich zum Vorjahr, zapft die hiesige Brauindustrie aus dem Südwesten in diesem Bereich weiterhin kräftig Zuwächse. Das entspricht einem Anstieg von rund einer halben Millionen auf insgesamt rund 3,3 Millionen Liter im ersten Quartal dieses Jahres.

Die baden-württembergischen Brauer sind weiterhin innovativ und dynamisch. Sowohl die Zahl der Braustätten als auch die Anzahl an neuen hochwertigen Biersorten wächst kontinuierlich. „Noch nie hatte der Verbraucher eine solch große Auswahl an heimischen Bieren wie heute. Dies haben wir unter anderem dem immer populärer werdenden Craft Beer Trend zu verdanken. Durch ihn kommt mehr Vielfalt ins Bierregal. Aktuell haben unsere Südwestbrauer rund 1000 unterschiedliche und nach dem Reinheitsgebot gebrauten Biere in petto.“, verlautet BWB-Geschäftsführer, Janitz. Bei der Anzahl der Braustätten liegt Baden-Württemberg mit 195 Betrieben nach Bayern auf dem bundesweit zweiten Platz und steht daher mit oben auf dem Treppchen.

 

Quelle: Baden-Württembergischer Braubund e.V. | einfach-besser-bier.de

Jeff Maisel von Maisel & Friends zum Reinheitsgebot

Jeff Maisel, Brauereichef der Brauerei Gebr. Maisel in Bayreuth und kreative Kopf hinter Maisel & Friends, braut traditionelle und neue Bierstiele. Grund genug bei ihm mal nachzufragen wie er zum Reinheitsgebot steht, welche Kritik er daran hat und ob es etwas zu verbessern gäbe. Hier seine ausführliche Antwort:

„Wir sind pro Reinheitsgebot, aber…“

Seit 500 Jahren ist das Reinheitsgebot Garant für die außerordentliche Qualität deutscher Biere und die Verbraucher verlassen sich zurecht darauf. Wir halten das Reinheitsgebot daher für unbedingt schützenswert. Seit Generationen beweisen deutsche Brauer, dass sich mit nur vier Zutaten vielfältige, geschmackvolle und außergewöhnliche Biere brauen lassen.

Allerdings sind für einige traditionelle, internationale Bierstile und moderne Rezepturen Zutaten wie beispielsweise Koriander und Orangenschalen erforderlich, die aufgrund des besonders strengen Reinheitsgebotes in Bayern nicht verwendet werden dürfen. Dass Bierliebhaber solche Spezialitäten genießen und bayerische Brauer diese kreieren möchten, verstehen wir voll und ganz – auch wir würden das gerne tun.

Zuvor muss allerdings gewährleistet sein, dass auch diese Spezialitäten einer rechtsverbindlichen Grundlage bzw. einem „Reinheitskodex“ unterliegen, damit ausschließlich reine, natürliche Zutaten verwendet werden. Ohne eine solche Regelung kann nicht verhindert werden, dass auch künstliche Aromen, Enzyme oder Konservierungsstoffe ihren Weg ins Getränk finden – diese haben unserer Meinung nach darin nichts verloren.

Wir haben die Initiative ergriffen und eine Arbeitsgruppe mit Brauerkollegen, Verbänden und Behörden gegründet. Unser gemeinsames Ziel ist, das Bayerische Reinheitsgebot zu bewahren. Gleichzeitig möchten wir einen verbindlichen Rahmen für die Bierstile schaffen, zu deren Herstellung vom bayerischen Reinheitsgebot nicht zugelassene, natürliche Zutaten unerlässlich sind.

Vielen Dank Jeff für dein Statement!

Brouwerij De Molen Borefts Beer Festival 2015

Beer enthusiasts around Europe will come to Bodegraven in Holland end of September to celebrate the seventh Borefts Beer Festival by famous dutch craft brewery De Molen.

All information can be found on the official website, including beer line-up.

There will be two specials from De Molen: Grasshopper Saison 5,9% and Wasabi Saison 6,3%. And yes! There are Grasshoppers involved! 🙂

Official beer line-up @ Borefts 2015

Brouwerij de Molen, Bodegraven, Nederland Website Facebook Twitter Instagram

  • A12 & A20 (Kevin’s 1ste @ Kaapse Brouwers) 6,1%
  • Bommen & Granaten Pedro Ximenez B.A. 11,9%
  • Bommen & Granaten Rioja B.A., barley wine 11,9%
  • Carolina Reaper Stout B.A. 11%
  • Cedar-wood Infused Quad, quadruple 10%
  • Fresh Hop 2015 (hops by Henk Wesselink), IPA 6,2%
  • Fruit IPA Blood Orange, IPA 6,3%
  • Fruit IPA Blood Orange / Lemon Drop Chili, IPA 6,3%
  • Fruit IPA Cassis, IPA 6,3%
  • Fruit IPA Passionfruit / Habanero, IPA 6,2%
  • Fruit IPA Pineapple 6,2%
  • Fruit IPA Raspberry 6%
  • Hel & Verdoemenis Bruichladdich B.A., imp stout 11%
  • Hel & Verdoemenis Cognac B.A., imp stout 12%
  • Hel & Verdoemenis Jim Beam, imp stout 11%
  • Hemel & Aarde Cognac B.A., imp stout 11,3%
  • Honey & Rye IPA  7,2%
  • Hot & Spicy 4 (Madame Jeanette), ba imp stout 10%
  • Moord & Brand Balsamico B.A. (3 years) 9,8%
  • Morellen Berliner Weisse 6%
  • Saison Brett B.A. (2 years) 7,1%
  • Skulls & Tentacles, barley wine 11,5%
  • Spanning & Sensatie Whiskey B.A., imp stout 10,8%
  • Tsarina Esra B.A. Eisbock 18,6%
  • Twenty Five Grams, dIPA 9,5%
  • Wait For It!, black and tan 5,5%
  • Zang & Noten (Coconut) B.A., spiced imp. stout 12%

 

Alvinne, Moen, Belgium Website Facebook

  • Mad Tom, English bitter, 4%
  • Mano Negra Chili Stout, Spiced Imperial Stout, 10%
  • Black King, Russian Imperial Stout, 11%
  • Cuvée de Mortagne, Quadrupple, 13%
  • Ich bin ein Berliner Ryesse, Berliner Weisse, 4,5%
  • Chain Reaction-  sour ale, 5,5%
  • Beer Geek Wedding IV, sour ale barrel aged/fruitbeer, 8%
  • Wild West, sour ale barrel aged, 6%
  • Cuvée Freddy, sour ale barrel aged, 8%
  • Phi, sour ale, 8%
  • Cuvée Sofie, sour ale barrel aged, 8%
  • Saison Lanti, Saison/fruitbeer, 6%

 

Austmann Bryggeri, Trondheim, Norway Website Facebook

  • Sura Bror, Berliner weisse with white peaches and mint, 5%
  • Tre Gamle Damer (Three Old Ladies), Belgian Pale Ale, 5,5%
  • Northumberland Brown, Ale Brown Ale, 5,5%
  • La Shaman Aztek Stout -Imperial Stout smoked chipotle chili peppers, habanero, & cacao beans, %7,8
  • Fader Halvard, Belgian Tripple with Raspberries, 9%
  • Utpå Wit, Wheat, 4,5%
  • Miss Saison -Saison with ginger, lemongrass, limeleaves, 6%
  • Citra Saison, Single hop Citra Saison, 6,5%
  • Norwegian Blue Norwegian, BBF special saison  blueberries & blackcurrants, 4,5%
  • Smoky Seaweed Saison, BFF special saison, local seaweed & trafitionally smoked malts, 5%
  • Humledugg IPA, IPA, 6,5%
  • Sea ESB, extra special bitter with smoked seaweed and sea buckthorn, 5%
  • Mørk Skog, Old Ale brewed with pineshoots, bogmyrtle, and wild oregano, 5%

 

Brouwerij Kees!, Middelburg, Nederland Website Facebook Twitter

  • Pale Ale Citra Extra 4,6%
  • Pink Grapefruit IPA 5,5%
  • Just Another IPA 6,5%
  • Black Oyster Saison 8%
  • Indian Summer DoppelBock 9,5%
  • Barrel Project #1, imp russian stout 10,5%
  • Barrel Project #2, imp russian stout 10,6%
  • Oatmeal Breakfast Stout 10,7%
  • American Barley wine 11,5%
  • Peated Imperial Stout 12%

 

Brewski, Helsingborg, Sweden Website Facebook Twitter Instagram

  • Tropic Sneeze, Berliner Weisse, 3,8%
  • Sehe Coffee Berliner, Berliner Weisse, 3,8%
  • MangoFeber DIPA, Imperial IPA, 8%
  • PassionFeber IPA, IPA, 7%
  • From Skåne with love, Saison, 6%
  • Berliner Passion, Berliner Weisse, 3,8%
  • Grape Me, American Pale Ale, 5%
  • AnanasFeber, American Pale Ale, 5%

 

Brewdog, Ellon, UK Website Facebook Twitter Instagram

  • Not Another Damned Saison, fruit saison 5,5%
  • Dog D, imperial stout 16,1%
  • Hop Fiction, IPA 5,2%
  • Lizard Bride, sour fruit ale 5,7%
  • MashTag 2015, black barley wine 10%
  • Pilot Brew 12 : Orange Blossom Wheat Beer-Session braggot 4,6%
  • Renascence Braggot, imperial braggot 16,9%
  • Pilot Brew 09 : Spiced Cherry Sour- wild fruit ale 6,1%

 

Burning Sky Brewery, Firle, UK Website Facebook Twitter

  • Vatted Porter 6%
  • Cuvee, saison/ lambic blend 6,5%
  • Flanders Red 6%
  • Goosberry Provision (unsure name), saison 6,5%3
  • Easy Answers, IPA 6%
  • Saison a’la Provision 6,5%
  • Arise, session IPA 4,4%
  • Saison L’Ete -seasonal saison 4,2%

 

 Hair of the dog brewing company, Portland, USA Website Facebook Twitter

  • Adam, traditional ale  10%
  • Fred, barley wine 10%
  • Binkie Claws barley wine 11,5%
  • 1978 Adam from the Wood, old ale 12,5%
  • Peach Fred from the Wood, fruit 12%
  • Blue Dot, Double IPA 7%
  • Oatmeal Stout / collab Dieu de Ciel, stout 6%
  • Saison du Kaapse 6,5%
  • Single Malt Adam, old ale 12,5%
  • White peach Adam from the Wood 12%
  • Saison Mirepoix 6%
  • Ruth, pale ale 5,5%
  • Putin/collab with Brouwerij de Molen imp st 14%
  • Branby Cherry Michael, flanders red 8%

 

Labietis, Riga, Latvia Website Facebook   Twitter

  • Mežs (Forest), Juniper red ale, 5,5%
  • Virsaitis (Chief), IPA, 6%
  • Trīs indiāņi (Three indians), APA, 5%
  • Pļava (Meadow), Yarrow and meadowsweet strong pale ale, 6,3%
  • Saules rasa (Sun dew), Catnip blond ale, 4,8%
  • Pelašķu velns (Yarrow devil) -Imperial yarrow stout, 8,8%
  • Zintnieks (Wizard), Wholehive heather mead, 7,6%
  • Pokaiņu mežs (Magic forest), Wild rosemary and pine spruce barleywine, 11,4%
  • Papardes zieds (Flower of fern), Porter, 5%
  • Purvs (Swamp), Heather and wild rosemary braggot saison, 7,4%
  • Akmeņrags (Place name), Heather and wild thyme amber ale, 4,5%
  • Asara (Teardrop) -Salty berliner weisse, 4,3%
  • Radziņš (Name of typical a wheat bread), Caraway wheat ale, 4,3%

 

Lervig Aktiebryggeri, Stavanger, Norway Website Facebook Twitter

  • Lucky Jack, apa 4,7%
  • Årstid Black Saison Borefts Special, black saison 7%
  • Sawa Yuzu, Berliner weisse 3%
  • Oat IPA 7,7%
  • 3 Bean Imperial Stout 13%
  • BA (cognac) Softly Softly, Flanders red 6,6%
  • Brett Dog, hvit 4,7%
  • BA (Port) Konrad Art Collection, imp. stout 10,4%
  • Galaxpy single hop, IPA 6,5%
  • Kjeller Pils 6,5%
  • BA (Chardonnay) Rustique, farmhouse 6,5%

 

Magic Rock Brewing, Huddersfield, UK Website  Facebook  Twitter

  • Bearded Lady Dessert Edition, imp stout + 10,5%
  • Pina Collision, pineapple sour saison 7%
  • Dancing Bear, steam pils 4,5%
  • High Wire Grapefruit, west coast pale ale 5,5%
  • Bearded Lady Chocolate Orange BA grand marnier 10,5%
  • Salty Kiss, gooseberry gose 5%
  • Canonball 7,4%
  • Ginspired, gin & tonic IPA 6,45%
  • Clown Juice, India wit ale 7%
  • High Wire, west coast pale ale 5,5%
  • Dark Arts, stout 6%
  • Rapture, red hop ale %4,65
  • Simpleton, session IPA 3%
  • Vaudeville, modern saison 3%
  • The Magic Spanner, pale ale 3,9%
  • Festival Saison %?

 

Malmö Brewing Co, Malmö, Sweden Website Facebook Twitter

  • Viola Lee Saison, special borefts edition 5,7%
  • Limpic Stout 2014, oaked imperial stout 12,2%
  • Acoustic porter, oaked imperial porter vanilla 14,2%
  • Around The Horn, Belgian inspired golden strong 9,1%
  • Canned Wheat IPA, citra, amarillo, mosaic 7%
  • Petite Souris Golden, sour mixed fermentation brett/lacto amarillo dry hop 4,7%
  • Petite Framboise, mixed fermentation raspberries 5%
  • Hefner Grapefruit, American wheat grapefruit 5%
  • Saint of Happenstance, Belgian inspired Abbey ale 7,7%
  • Grand Crew 2012, spontaniously fermented beer 5,5%
  • B Weir, barrel aged sour 7,9%

 

Naparbier, Noáin, Spain Website Facebook Twitter

  • Insider, IPA 7,2%
  • Sunset, session IPA 4,2%
  • Iruña & Mordor (collab BdMolen), imp porter 10,1%
  • Potemkin, imperial stout 12%
  • Barley Wine Avant-garde series 12%
  • Crimson Bird Special Borefts, saison 6,1%

 

Närke Kulturbryggeriet, Örebro, Sweden Website Facebook
No information recieved. Come and find out!

 

Oedipus Brewing- Amsterdam, Nederland Website Facebook Twitter

  • Himbeer, berliner weisse w/ raspberries 4%
  • Gandalf the Pink, berliner Weisse w/ cherries 4%
  • Vogelen, dry-hopped Berliner weisse 4%
  • Salty Dick, gose with lime and grapefruit zest 4%
  • Rubberen Robbie, smoked porter 6,5%
  • Panty, stout 6%
  • Gaia, India pale ale 7%
  • The Dancer, India pale ale 7%
  • Mennoliefde, saison with amstel beer 5%
  • Rhubarb Ria, pale ale with fresh rhubarb 5%
  • Mama, pale ale with centennial hops 5%
  • Dodo, California common 5%
  • Thai Thai, Belgian tripel with Thai spices 8%
  • Mannenliefde, saison, scechuan pepper, lemon grass, sorachi ace hops 6%
  • Kinderyoga, imperial stout 11%
  • Zwangerschapsyoga, dark sour w cherries 4%
  • Double IPA 8,5%
  • PoePoe (collab Oersoep), brett saison 4,5%
  • Kaapse Rachel (collab Kaapse Brouwers), brett IPA 8%
  • De Duivenmelker, sour brown/red 5%
  • Camp Blend 2015, sour blonde 5%
  • Nestje, pale ale with elderflower 5%

 

Omnipollo, Stockholm, Sweden Website Facebook Twitter Instagram

  • Agamemnon Bourbon Maple Syrup Stout 13,2%
  • Omniprairie (collab Prairie) Imp. Milk Stout w. Fresh Caramel 11%
  • Magic #4:20 Vanilla Waffle Wheat 5,2%
  • Ice cream IPA (collab Buxton) IPA w. Vanilla & Pectine 6%
  • Fatamorgana IIPA 8%
  • Yellow Belly Peanut Butter Biscuit Stout 12%
  • Saison blend 6%

 

Oppigårds Bryggeri, Hedemora, Sweden Website Facebook Twitter Instagram

  • Cloudberry Saison Fruit Saison 4,3%
  • Everyday IPA Session IPA 4,6%
  • Summer Session 2015, american pale ale 5,2%
  • Dalalager, vienna lager 5,2%
  • Amarillo, american pale ale 5,9%
  • Lavish IPA 6,8%
  • Turbo Double IPA 8,5%
  • Turbo Stout 8,7%

 

The Redchurch Brewery, London, UK Website Facebook Twitter Instagram

  • Old Ford, Export Stout export stout, 7,5%
  • Great Eastern IPA, IPA, 7,4%
  • Paradise Pale, session pale 3,7%
  • Bethnal Pale, pale ale, 5,5%
  • Tartellete, tea infused berlinner weisse , 4,5%
  • Urban Farmhouse, mixed fermentation table beer, 3,8%
  • Tarte aux Pommes, farmhouse ale with apples, 4,5%
  • Borefts saison, hogweed saison fermentes with wine lees, 5,1%
  • Wild Wood, oak fermented Brett Brown ale, 7,2%
  • Wild Isolation, brett fermented wild ale, 5,2%
  • Brett Eastern IPA, brett fermented IPA, 7,4%
  • Pinot nior aged Petit Mort, barrel aged saison, 4,5%
  • Sauvage Blanc, white grape,bay and coriander saison, 9,2%

 

If you plan to visit the Borefts Bier Festival 2015, drop me a message in the comments below! I would be happy to meet you.