Das Eisenharzer Brauhaus in Argenbühl im Allgäu

Das Einsenharzer Brauhaus in Argenbühl-Eisenharz im baden-württembergischen Allgäu braut seit 2013 eigenes Bier. Die kleine Brauerei verfügt dabei über eine eigene Brauereigaststätte das sog. ‘Bräustüberl’, wo man die Biere direkt vom Fass oder aus der Flasche verkosten kann. Daneben gibt es in der Wirtschaft noch regionale Spezialitäten.

Das Brauhaus und die Gaststätte in Eisenharz werden von Anton Rieg und seiner Familie betrieben. Anton ist Braumeister und stellt die Biere nach eigenen Rezepten und aus regionalen Rohstoffen her. Dabei ist der komplette Brauprozess handwerklich geprägt. Das beginnt beim Brauen, über das Abfüllen und Etikettieren und endet bei der Auslieferung.

Familie Anton Rieg - Eisenharzer Brauhaus
Braumeister und Inhaber Anton Rieg mit seiner Familie.

Insgesamt hat das Eisenharzer Brauhaus 14 Biere im Sortiment. Darunter sind regional typische Sorten wie ein Weizen und helles Lager, aber es gibt auch IPAs, Amber Ales und andere eher neuere Bierstile. Alle werden handwerklich hergestellt und reifen für 3 bis 5 Wochen in den Lagertanks der Brauerei. Nach der Reifung werden die Biere direkt von Hand in die für das Brauhaus typischen ‚Maurerflaschen’ mit Bügel abgefüllt. Dabei sind die Biere vollkommen naturbelassen und werden nicht durch einen Filter oder mit sonstigen Methoden behandelt.

Die regionale Verankerung des Eisenharzer Brauhaus ist auch in der Einstellung zum Wertschöpfungprozess sichtbar. Für Anton Rieg ist dabei wichtig, dass alle Beteiligten in der Wertschöpfungkette des Biere und der Speisen im Bräustüberl profitieren.

Das Malz für die Eisenharzer Biere kommt aus einer Mälzerei in Memmingen, welche die Gerste regional einkauft. Auch der Hopfen kommt aus dem nur unweit entfernten Hopfenanbaugebiet Tettnang. Selbst die Gär- und Lagertanks der Brauerei wurden in der Region von Bolz/Edel aus Wangen im Allgäu hergestellt.

Brauhaus Eisenharz Brauerei
Die Brauerei des Eisenharzer Brauhaus.

Bei unserem Besuch in Eisenharz waren wir von der Gastfreundschaft und Offenheit des Braumeisters sehr begeistert. Besonders der Einblick in die Produktion war seht interessant. Anton Rieg bietet Führungen im Brauhaus an; eine Aktivität die wir sehr empfehlen können.

Auch sehr schön ist das Bräustüberl, welches im selben Haus wie die Brauerei untergebracht ist und aus einer ehemaligen Wohnung im ersten Stock besteht. Familie Rieg hat dabei eine sehr gemütliche und moderne Gaststätte geschaffen. Zudem gibt es einen Biergarten direkt vor dem Haus. Hier wird sogar Hopfen angebaut, welcher im Herbst in der Brauerei zum Hopfenstopfen verwendet wird. Neben der Brauerei und der Gaststätte gibt es im selben Haus auch einen eigenen Bierladen. Hier kann man alle Eisenharzer Biere kaufen und kommt in den Genuss einer persönlichen Beratung von Braumeister Anton Rieg.

Braustube Eisenharzer Brauhaus
Gastraum des Eisenharzer Brauhaus.

Bei unserem Besuch in Eisenharz hatten wir die Gelegenheit mit dem Inhaber und Braumeister Anton Rieg ein Interview zu führen. Dieses wird es bald hier auf HopfenLiebe.com geben.

Info:
Eisenharzer Brauhaus
Kirchstraße 5-7
88260 Argenbühl im Allgäu
Website: eisenharzer-brauhaus.de
Eisenharzer Brauhaus auf Facebook

Öffnungszeiten:

  • Bräustüberl
    Dienstag bis Freitag: 16.00 – 22.00 Uhr (Küche bis 21.30 Uhr)
    Samstag: 14.00 – 22.00 Uhr (Küche bis 21.30 Uhr)
  • Eisenharzer Bierfeinkost (Bierverkauf):
    Dienstag bis Donnerstag: 9.30 – 11.45 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr
    Samstag: 9.30 – 12.00 Uhr

 

UPDATE August 2018: Leider hat das Eisenharzer Brauhaus im letzten Jahr seine Türen geschlossen. 

Die dritte Brauerei in Rettenberg: BernardiBräu

Am heutigen ‚Vatertag‘ eröffnet in Rettenberg/Kranzegg die Brauerei BernardiBräu. Damit gibt es nun neben Zötler Bier und der Brauerei Engel drei Brauereien im beschaulichen Rettenberg im Allgäu.
Zur Eröffnung am 14. Mai 2015 um 13.00 Uhr gibt es Schaubrauen und kulinarische Schmankerln, sowie Stockbrotbacken für Kinder und natürlich Musik.

BernardiBräu eröffnet in einer ehemaligen Seilbahnstation, die nun zur Kleinbrauerei umgebaute wurde. Hier werden in kleinen Mengen von 500 l pro Sud Biere in Deutschlands höchstgelegener Privatbrauerei entwickelt und gebraut, so der Braumeister. Auch werden ausschließlich Rohstoffe aus regionalen Anbaugebieten, wie zum Beispiel die Malze aus Bayern, der Hopfen aus der Hallertau oder Tettnanger verwendet. Besonders stolz ist BernardiBräu auf das Brauwasser, denn dieses ist Gebirgswasser welches vom Berg direkt in die Brauerei kommt.

Bernhard Goehl

BernardiBräu wurde von Bernhard Göhl gegründet und er arbeitet dort auch als Braumeister. Berni ist gelernter Diplom Braumeister und Getränketechnologe. Er ‚findet seine Inspiration in der prägenden, kraftvollen Natur der Allgäuer Alpen: der extreme Wechsel des Wetters und der Jahreszeiten, das Spiel der Wolken mit Licht und Schatten, die Leuchtkraft der Sterne am Nachthimmel und der Duft der kräftigen Kräuter der Bergwiesen.‘

Wir sind gespannt auf die Biere von BernardiBräu und wünschen dem Braumeister und seinem Team viel Erfolg und eine tolle Eröffnungsfeier.

Info:
BernardiBräu
Kammeregger Weg 7
87549 Rettenberg/Kranzegg
Tel. +49 (0) 8327 / 93261-80
Website: bernardibraeu.de
BernardiBräu auf Facebook

Quelle: BernardiBräu/Rettenberg.de