Das war das Oersoep Craft Beer Festival 2015

Am vergangenen Samstag war es soweit, im niederländischen Nijmegen (Nimwegen) fand das erste Oersoep Craft Beer Festival statt. Organisiert und veranstaltet wurde es von der Microbrauerei Oersoep und als Lokalität für das Event wurde der Stadtstrand ‚Het Zomerkwartier’ direkt vor der Brauerei gewählt. Der Veranstaltungsort war das erste was uns positiv aufgefallen ist. Hier gab es nicht nur Bierbänke, sondern einen tollen, künstlichen Strand mit gemütlichen Sesseln, Liegestühlen und Sitzgarnituren. Das Ganze hatte eine schöne Sommeratmosphäre!

Oersoep Craft Beer Festival 2015

Doch wir waren ja nicht (nur) wegen der Location dort, sondern um Bier sollte es gehen. Und das tat es auch. Oersoep hat 15 Brauereien aus den Niederlanden, England, den USA und Italien nach Nijmegen geholt.

Organisatorisch wurde das Ganze für den Besucher gut abgewickelt. Man konnte entweder im Vorverkauf online ein Ticket kaufen, oder an der Kasse vor Ort. Dabei war der Eintritt auf das Gelände kostenlos, jedoch musste man das offizielle Festivalglas haben um die Biere zu verkosten. Rein optisch war das Glas echt schön und sah auf den ersten Blick genau so aus wie das Glas welches man auch im BrewPub von Oersoep bekommt. Doch dieser Eindruck täuschte leicht, war dieses Craftbier Glas nämlich aus Plastik.

Oersoep Craft Beer Festival 2015

Jede Brauerei hatte verschiedene Biere mit dabei. Zeitgleich wurden pro Brauerei aber nur zwei Biere ausgeschenkt, d.h. es wurde dann meist nach einiger Zeit gewechselt. Meine Bier Highlights auf dem Festival waren unter anderem das Grätzer der Brauerei Katjelam. Dieses mit Weizenrauchmalz gebraute Bier hatte ein tolles Rauch/Schinkenaroma, war aber trotzdem nicht zu schwer und angenehm zu trinken. Auch sehr lecker war das Brettalicious von Oersoep, ein Brett Saison mit toller Säure und fruchtigen Hopfenaroma. Von Wild Beer Co. aus England gab es das Saison ‚Cool as a Cucumber’ welches sehr erfrischen war und einen angenehmen Gurkengeschmack hatte. Zusätzlich hat mir das Tazara Pepe, ein Saison welches mit verschieden Pfeffersorten eingebaut wurde, von Birretta Dada aus Italien geschmeckt. Mein Lieblingsbier des Festivals (wenn es so etwas gibt) war das Suave von Oersoep und der Brauerei Van Moll aus Eindhoven: das Gin and Tonic Pale Ale. Hier wurde zum Brauen teilweise Tonicwater genommen und nach der Lagerung wurde noch Gin hinzugefügt. Dabei ist ein tolles, rundes Bier herausgekommen, welches tolle Fruchtaromen hat und einen sehr angenehmen Wacholdergeschmack mit sich bringt. Dies ist nur eine Auswahl von Bieren die wir probiert haben, die ganze Liste gibt es bei Untappd.

Oersoep Craft Beer Festival 2015

Wir waren bis fast zum Ende des Craft Bier Festivals da, doch leider hatte manche Brauerei bis dahin nur knapp die Hälfte der angekündigten Biere ausgeschenkt. Das war weiter nicht sehr schlimm, es gab genug Bier zu verkosten. Jedoch hatten wir uns auf ein paar besonders interessante Biere gefreut, die im Vorfeld angekündigt wurden, und die wir dann nicht probieren konnten.

Craft Bier Events wie dieses Festival sind eine tolle Gelegenheit besondere Biere zu probieren, ohne gleich eine ganze Flasche davon zu kaufen (was u.U. teuer werden kann). Auch sind die Gespräche mit anderen Bierfreunden und den Brauern immer sehr informativ.

Oersoep Craft Beer Festival 2015

Auch wenn in den nächsten Wochen erst mal kein weiteres Bierfestival in Nijmegen statt findet, lohnt sich der Besuch in der ältesten Stadt der Niederlande immer. Die Brauerei Oersoep kann man besuchen und auch in der Stadt selbst gibt es tolle Bierlokalitäten wie z.B. den Bierladen De Bierhoeder.

Fazit: Insgesamt hat mir das Festival sehr viel Spaß gemacht! Das lag vor allem an den tollen Menschen, dem leckeren Bier und auch sehr an der Location.

Ein Gedanke zu „Das war das Oersoep Craft Beer Festival 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.