Hoppmair’s: Handgemachtes Bier aus Bayern

hoppmairs-glas

In Güntersdorf braut sich was zusammen, denn mit Hoppmair’s gibt es dort seit gut 9 Monaten eine neue Brauerei. Hinter dem Gypsy Brewing Projekt stehen ein Braumeister, ein Hopfenpflanzer und eine Designerin – eigentlich die perfekte Mischung für spannende Biere.

Hoppmair’s will ‘Klasse statt Masse’ und startete daher mit zwei Sorten Bier. Und im Gegensatz vieler anderer neuen Craftbier Brauereien sind dieses Sorten nicht etwa ein IPA oder Pale Ale, sondern ein klassisches Helles und Weißbier. Nun sind diese beiden Sorten zwar Typisch-Bayrisch und sehr weit verbreitet, doch viele Bierfreunde wissen wie schwer es für den Brauer ist ein wirklich leckeres Helles oder Weißbier zu brauen. Diese Bierstile sind genau durch ihre Unaufdringlichkeit und lange Tradition sehr filigran und bedarfen wirkliches Können vom Braumeister.

Ob die beiden Biere von Hoppmair’s diese Prüfung bestehen, werden wir sehen. Zum Test haben wir von dem Brauerei-Team ein kleines Verkostungspaket geschickt bekommen. Was alles drin ist könnt ihr in unserem HopfenLiebe Unboxing Video sehen:

Was schon mal sehr positiv auffällt ist das Design der Flaschen. Ob der Geschmack dort mithalten kann, werden wir bald berichten.

Transparenz: Das Paket mit den Bierproben wurde uns direkt von Hoppmair’s zur Verfügung gestellt. Dies hat jedoch keinerlei Auswirkungen auf unsere Berichterstattung und Bewertung.

Maisel & Friends – IPA

maisel-friends-ipa-glass

Maisel & Friends aus Bayreuth ist mittlerweile schon eine Größe in der deutschen Spezialbier und Craftbier Szene. Seit Jahren haben die Bierfreunde aus Maisels Weisse Brauerei mit dem Projekt Maisel & Friends immer wieder tolle Bierideen die sie in die Flasche packen. Nach dem schon vorgestellten Maisel & Friends Pale Ale gab es vor kurzem einen weiteren Zugang zur Spiezialbier-Sortiment: Das Maisel & Friends IPA.

maisle-friends-ipa

Ein tolles India Pale Ale

IPA steht für India Pale Ale, ein weltweit sehr bekannter Bierstil der in den letzten Jahren zum Sinnbild der Craftbier Bewegung wurde. IPAs sind ähnlich wie Pale Ales, doch haben meist einen höheren Alkoholgehalt und deutlich mehr Hopfen, was das Bier insgesamt intensiver, bitterer und fruchtiger im Geschmack macht.

Auf den Geschmack kommt es an

Im Glas sieht man ein klares, etwas kupferfarbenes Bier. Der Schau ist recht stabiel und schön feinporig. Typisch für IPAs riecht das Maisel & Friends IPA nach Zitrusfrüchten. Einmal im Mund entfaltet das Maisel & Friends IPA seine volle Power: Super Mundgefühl, angenehme Kohlensäure und einfach nur lecker mit einer tollen Balance aus fruchtigem Aroma, Malz und angenehm Bitter.

maisel-friends-ipa-hopfenliebe

Fazit

Das Maisel & Friends IPA ist ein tolles IPA welches man ohne Bedenken probieren kann. Gerade da dieses Indian Pale Ale relativ schnell weitläufig erhältlich sein sollte und im absoluten ‚Einsteiger’-Preissegment liegt. Mein persönlicher Tipp für neugierige Bierfreunde die Maisel bisher nur vom Weissbier kennen: Am besten gleich mal das Maisel & Friends Pale Ale und Maisel & Friends IPA kaufen, und dann mit dem Pale Ale beginnen. Zum Wohl!

 

Bier Info Maisel & Friends IPA

  • Stammwürze: 14,4 °P
  • Alkoholgehalt: 6,3 % vol.
  • Bittereinheiten: 50 IBU
  • Gärung: Obergärig
  • Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe
  • Hopfenarten: Ahtanum, Cascade, u.v.m.
  • Malzarten: Feinste Auslese aus Gersten- und Spezialmalzen
  • Hefearten: Obergärige Ale Hefe

 

Website von Maisel & Friends

Maisel & Friends IPA auf untappd

Maisel & Friends IPA auf RateBeer

 

Hopfenwandertag in Tettnang am 7. August 2016

hopfenwandertag-tettnang

„Hopfenwandertag – Tettnangs Bierfestival“ mit mehreren dutzend nationalen und internationalen Brauereien in 6 Bierdörfern am 7. August 2016 entlang des 4km langen Tettnanger Hopfenpfad. Der 4km lange Hopfenpfad führt von der Tettnanger Innenstadt zum Hopfengut No. 20 in Siggenweiler – entlang dieser Strecke locken in diesem Jahr fünf Bierdörfer mit heimischen und internationalen Brauereien, Live-Musik und kulinarischen Genüssen.

Jedermann kommt auf seine Kosten bei der Verköstigung feiner Bierspezialitäten von verschiedenen nationalen und internationalen Brauereien. Dabei ist der Hopfenwandertag in fünf unterschiedliche Bierdörfer aufgeteilt. In jedem dieser Dörfer gibt es verschiedene Brauereien, Biere und Unterhaltungsprogramm.

Die fünf Bierdörfer beim Hopfenwandertag Tettnang

Zu Gast bei Freunden!

Im Internationalen Bierdorf werden die Wanderer vom Fanfarenzug Montfort und dem Liederkranz Tettnang begrüßt.

Schwäbisch-amerikanisches Essen mit Hot-Dogs, Schmalzbrot und Pulled Pork versprechen eine interessante Mischung. In Kombination dazu gibt es internationale Biere aus Griechenland, Italien, den USA und Süddeutschland. Der Liederkranz Tettnang bewirtet zusätzlich mit Kaffee und Kuchen.

Die Brauereien im Internationalen Bierdorf:

  • Anheuser Busch, USA
  • Birrificio Italiano, Italien
  • Rothaus Brauerei, Schwarzwald
  • Samuel Adams, USA
  • Dinkelacker Schwabenbräu, Stuttgart
  • Ruppaner Brauerei, Konstanz

Dorfprogramm im Internationalen Bierdorf:

  • ab 11.00 Uhr Live-Musik mit „The Jags“.
  • Rätselspiel für Ratefüchse

Musik – liegt in der Luft!

Der Musikantenstadel Dieglishofen wird von der Bewirtungs-GbR Tannau-Obereisenbach bewirtet. In diesem musikalischen Bierdorf bildet die Musik das zentrale Thema. Leckere Schmankerln laden hier zum Verweilen ein. Selbstgebackener Kuchen und Kaffee wird von den Frauen der Musikkapellen gereicht. Das diesjährige Highlight bildet das Oxx-Riding der Brauerei Gold Ochsen.

Die Brauereien im Musikantenstadel Dieglishofen:

  • Brauerei Gold Ochsen, Ulm
  • Max Leibinger, Ravensburg
  • Edelweissbrauerei Farny, Kisslegg
  • Post-Brauerei, Weiler im Allgäu
  • Brauerei Schöre, Tettnang

Dorfprogramm im Musikantenstadel Dieglishofen:

  • Live-Musik mit den «Aicher’s», skrupellose Stubenmusik
  • Oxx-Riding der Brauerei Gold Ochsen
  • Buntes Kinderprogramm mit Hüpfburg, Ponyreiten, Kinderschminken, Maltisch, heißem Draht und Kugelwagen

Mit viel Spaß & Musik!

Das Dorf mit der sensationellen Aussicht auf Tettnang und den Bodensee. Gastgeber in diesem Dorf ist der Musikverein Laimnau. Wer sich nicht nur an der Aussicht satt sehen will, kann sich am reichhaltigen Essensangebot und zusätzlich bei Kaffee und hausgemachtem Kuchen erfreuen. Den Kindern wird mit vielen Spielen besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Den Biergenießern natürlich auch mit vielen Bieren aus der Region.

Die Brauereien im Bierdorf zur sonnigen Aussicht:

  • Meckatzer Löwenbräu, Meckatz
  • Dinkelacker Schwabenbräu, Stuttgart
  • Berg Brauerei, Ehingen
  • Familienbrauerei Ketterer, Hornberg
  • Pumator, Ochsenhausen

Dorfprogramm im Bierdorf zur sonnigen Aussicht:

  • 10.30 Uhr Frühschoppen mit der Kleinbesetzung des MV Tennenbronn
  • 14.00 Uhr Live-Musik mit der Band «1 Hoch 2»
  • Tolles Kinderprogramm mit Rollenrutsche, Hüpfburg und Kinderschminken

Zaubertrank & Ochs am Spieß!

Ganz den Feierlichkeiten zum Jubiläum «500 Jahre deutsches Reinheitsgebot» ist das Jubiläumsdorf gewidmet. Bewirtung gibt es von der DLRG Tettnang und dem Musikverein Hiltensweiler mit köstlichem Gulasch, sowie Kaffee und Kuchen. Ihren Durst löschen die Bierspezialitäten des «Private Brauereien Deutschland e.V.»

Die Brauereien im Jubiläumsdorf:

  • Aalener Löwenbräu
  • Edelweissbrauerei Farny, Kisslegg
  • Kronenbrauerei Alfred Schimpf, Neustetten
  • Kronenbrauerei Russ, Ulm
  • Brauerei Clemens Härle, Leutkirch i.A.
  • Hirsch-Brauerei Honer, Wurmlingen
  • Adlerbrauerei, Hundersingen
  • Königsegger Walderbräu, Königseggwald   
  • Baisinger BierManufaktur, Rottenburg
  • Dachsenfranz Biermanufaktur, Zuzenhausen
  • Brauerei Stolz, Isny
  • Brauerei-Gasthof Adler, Erbach-Dellmensingen
  • Bräuhaus Ummendorf
  • Brauerei Zoller-Hof, Sigmaringen

Dorfprogramm im Jubiläumsdorf:

  • 10.00 Uhr Frühschoppen Musikverein Hiltensweiler
  • 11.00 Uhr Anstich 500-Liter-Fass
  • 15.00 Uhr Musikverein Krumbach
  • Hüpfburg, Torwandschießen
  • Bierrutsche der Schwäbischen Zeitung

Für Neugierige und Genießer!

Umgeben von Hopfengärten liegt das Craft-Bier Dorf. Hier präsentieren die Brauereien verschiedenste Bierstile, wie IPAs, Porter Biere, Doubles, Stouts und viele mehr. Wer experimentierfreudig ist, wird sich hier wohlfühlen. Da gutes Bier bekanntlich den Appetit anregt, gibt es feine gerupfte Hopfensau (Pulled Pork) und frische Flammkuchen. Den musikalischen Schwung bringt die Band «Blues Inc».

Die Brauereien im Craft-Bier Dorf:

  • Brauhaus Riegele, Augsburg
  • Hopfengut No. 20 – die Brauerei, Tettnang
  • Brau:Zeit, Friedrichshafen
  • Die Brauwerkstatt, Haag an der Amper
  • Braukollektiv, Freiburg
  • Schlossbrauerei Aulendorf
  • Eisenharzer Brauhaus, Argenbühl im Allgäu
  • Kronenbrauerei, Tettnang

Dorfprogramm im Craft-Bier Dorf:

  • Live-Musik der Band «Blues Inc»
  • Kaffee und Kuchenkreationen
  • Gerupfte Hopfensau (Pulled Pork) aus dem Smoker & Flammkuchen
  • Gegrilltes vom Voltiteam Krumbach
  • Verlosung von 10 Craft-Bier Dorf Sets
  • Kinderprogramm mit Kinderschminken von VAUDE
  • Traktorrundfahrt um den Hopfengarten

Besucher Info:

Eintrittspreise beim Hopfenwandertag 2016

  • 8,- € inkl. ProBier-Glas und 2 Gutscheine
  • 4,- € für ohne Glas und Gutscheine, reiner Eintritt
  • 7,-€ pro Person für Gruppen ab 20 Personen
  • freier Eintritt für Kinder bis 14 Jahre

Weitere Infos auf der Website

Craft & Bier Festival Augsburg 2016

craft-bier-augsburg-fest-2016

Am letzten Juli Wochenende wird es in Augsburg das Craft & Bier Festival geben. Zu diesem Bierfest kommen verschiedene Brauereien aus der Region aber auch darüber hinaus zusammen und präsentieren gutes und handwerklich gebrautes Bier.

Mit dabei beim Craft & Bier Festival sind die Brauereien

  • Liquid Hops
  • Brauwelt Riegele
  • The Drunken Monkey
  • Schwarzbräu
  • Riedenburger
  • Bierol
  • Camba Bavaria
  • Ale-Mania
  • Hoppebräu
  • Braumanufactur
  • Uracher Kleinbrauhaus
  • Inspirationsbräu
  • Hopfmeister
  • Kraftbierwerkstatt
  • Tilmans
  • Braukraft
  • Sierra Madre
  • SinGold
  • Cider

Außerdem gibt es Drinks von der Cider-Bar, SinGold Whisky-Bar, Sierra Madre Rum, und Ale&Bourbon-Bar. Und natürlich was zu Essen von Mr. Camouflage Burger & Pizza, Sierra Madre Chips, und Jerky Meat.

Öffnungszeiten des Craft & Bier Festival Augsburg 2016

Samstag, 30. Juli: 14-23 Uhr
Sonntag, 31. Juli: 13-19 Uhr

Besucher Info

Ticketpreis: 10 Euro
– inkl. Tastinggutscheine für ausgewiesene Brauereien (Anzahl & Inhalt werden noch bekanntgegeben)
– zzgl. 5 Euro Pfand für das Nosingglas
– Vorverkaufsstellen: Brauwelt Riegele & The Drunken Monkey (ab Montag 4. Juli)

Location

Kesselhaus
Riedingerstrasse 26i
86153 Augsburg

Event auf Facebook

 

 

Gasthausbrauerei Tomo Bräu in Reutlingen-Betzingen

tomo-braeu-bier

Im beschaulichen Reutlinger Stadtteil Betzingen gibt es die Gaststätte Tomo Bräu. Neben kroatischen Spezialitäten kann man hier 4 Sorten selbstgebrautes Bier verkosten.

tomo-braeu-betzingen

Biersorten

Seit 2008 wird hier direkt im Nebenraum des Restaurants Bier gebraut. Es gibt immer 3 Standard-Sorten: Tomo Gold (ein Naturtrübes/Kellerbier), Hefezopf (Hefeweizen) und Schwarze Seele (Dunkles Lager). Dazu kommt regelmäßig ein sog. Projektbier. Das kann ein Pale Ale sein oder ein Bier mit Pekanüssen. Ganz was der Brauer gerade so im Sinn hat.

tomo-braeu-bierkarte

Tomo Bräu Biertutorium

Die Brauanalage wurde selbst geplant und gebaut. Der Grund hier Bier zu brauen war ein sehr pragmatischer. Da die Frau des Gründers schon immer mit Leib und Seele in der Gastronomie arbeitete, musste sich Thomas (der Gründer von Tomo Bräu) etwas einfallen lassen um trotzdem nah bei ihr zu sein. Und da selbstgebrautes Bier immer eine tolle Sache ist, fing er mit dem Bierbrauen an.

Die Brauanalage von Tomo Bräu ist eine der kleinsten gewerblichen Brauanlagen mit einer Ausstoßende von 105 Liter pro Sud. Die Brauerei verkauft das Bier nur in der Gaststätte und auf Anfrage in kleinen Fässer für Feste und Feiern.

Fazit

Die Biere sind durch die Reihe zu empfehlen, mir persönlich hat besonders das Hell (Tomo Gold) sehr geschmeckt. Auch die Speisen sind im Tomo Bräu sehr lecker und man bekommt ‚ordentliche’ Portionen. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt und obendrauf sind alle Mitarbeiter sehr freundlich.

tomo-braeu-biergarten

Besucher Info:
TOMO BRÄU BIERTUTORIUM
Brauerei | Restaurant | Pension
Im Gässle 5
Reutlingen-Betzingen

Website: tomo-braeu.de

New look for Grolsch

new-grolsch-package

Co-created with urban creatives to underline its heritage of being Unconventional by Tradition, Grolsch introduced the new packaging design for its premium lager for export markets. The new design represents Grolsch “heritage of unconventional thinking, delivered with a more contemporary and fresh feel”. Grolsch celebrated the introduction at the very first (un)Convention, where global creatives and influencers joined in a celebration of ‘Unconventional by Tradition’. Creativity and art were brought together to inspire and illustrate how creative thinking can fuel progress, using leading edge examples from around the world, including the latest additions to Grolsch’ longstanding tradition of unconventional thinking.

Grolsch introduces a new, contemporary look that prepares the brand for the future whilst preserving important elements from its past. The heritage of unconventional thinking that is seen in the beers’ two hop recipe and the iconic swingtop bottle, is now delivered in a more contemporary and clear manner than ever before.

This heritage started more than 400 years ago, when brewmaster Pieter Kuiper challenged convention in the traditional world of beer by using not one but two types of hops; Magnum for taste and Emerald for aroma. The tradition was continued by brewery owner Theo de Groen who created the distinctive Swingtop bottle, because ‘his special beer deserved a special bottle’, offering a better experience on opening through the unique ‘Pop’-sound.

Ronald van Amerongen, Head of Grolsch global brand: “The new packaging design that we launch today is setting up Grolsch to continue its successful international expansion in the years ahead”.

A few markets have already seen the new design appear on shelf and it will now gradually be rolled out across all markets around the world.

How do you like the new look?

Interview zum Neubaugebiet Bierfestival in Metzingen

NEUBRAUGEBIET-metzingen-2016

Wir haben mit Daniel Bürker von der Eventagentur solutioncube (und vom Uracher Kleinbrauhaus) über das Neubraugebiet Craft Bier Festival am kommenden Wochenende in Metzingen gesprochen.

Hallo Daniel, was genau ist das NEUBRAUGEBIET?
Das Neubraugebiet-Festival ist eine Veranstaltung für verantwortungsvollen Genuss – Ziel ist es, ein Bewusstsein für die Vielfalt und das traditionelle Handwerk des Bieres zu schaffen und Biere jenseits von industriell gefertigter Massenware zu entdecken und zu genießen. Freunde des guten Geschmacks werden voll auf ihre Kosten kommen. Neben spannenden Bier-Tastings, kulinarischen Köstlichkeiten und musikalischen Highlights macht der industrielle Backstein-Charme des Henning-Areals dieses Genuss-Festival zu einem aufregend anderen Erlebnis. Man darf gespannt sein, was einen so alles erwartet und von uns aus ein “Herzliches Willkommen“ beim neuen Craft Beer- und Foodtruck-Festival 2016!

Wer steht hinter der Veranstaltung?
Wir das Team von der solutioncube GmbH aus Reutlingen. Die Agentur für Design & Event von Andrea Burk und Stephan Allgöwer ist in der Region Neckar-Alb bekannt durch die bei Besuchern hoch geschätzten Regionalmessen “schön&gut” und “GardenLife” sowie der Organisation weitere Fachmessen & Veranstaltungen. Dabei soll gerade bei den Regionalmessen neben dem jeweiligenThemenschwerpunkt der Fokus auf Qualität und Vielfalt gerichtet sein. Hier schließt sich auch der Kreis zum Bier.

Wie kam es dazu dass ihr ein Bierevent organisiert?
Im Herbst 2015 gab es im Rahmen der „schön&gut” einen ersten Austausch zwischen dem Event-Team von solutioncube und den beiden Brüdern vom Uracher Kleinbrauhaus die damals als Aussteller-Neulinge zum ersten mal mit dabei waren. Der Vorschlag ein Craft Beer Event zu realisieren kam da zum ersten Mal auf den Tisch. Als das Jahr 2016 noch ganz jung war haben die beiden uns nochmals eine mögliche Konzeption skizziert und unser Interesse endgültig geweckt – jetzt stehen wir eine Woche vor dem Neubraugebiet und freuen uns auf die erste Auflage dieser neuen Veranstaltungsserie!

Wie wurden die Brauereien ausgewählt?
Die ersten Kontakte erfolgten durch mündliche Vorankündigungen, denn die Details konnten wir ja selbst auch erst im Lauf des Frühjahres nach und nach klären. Es wurden viele Brauereien aus der Region und der Craft Beer Szene meist über persönliche Kontakte eingeladen. Jedoch bestätigte sich bald unsere Befürchtung, dass wir für die Terminplanung der Brauereien spät dran waren. Auch sind uns ein paar durch die Finger geglitten. Wir mussten viele Absagen hinnehmen. Dennoch das endgültige Teilnehmer-Feld kann sich sehen lassen und muss sich nicht verstecken! Wir gehen im ersten Jahr nun als überegionales-Schaufenster an den Start schon mit ersten internationalen Impulsen. In den nächsten Jahren soll dann durch neue Brauereien – gerade aus dem Ausland – das Angebot weiterhin vielfältig und abwechslungsreich gestaltet werden.

Auf was kann sich der Besucher freuen?
Wir haben einen schönen Querschnitt durch das Brauhandwerk! Es ist kein Hopfengestopftes Feuerwerk mit I.P.A. und Pale Ales an jedem Stand sondern insbesondere die regionalen Familien-Brauereien mit Ihren traditionell handwerklich gebrauten Bieren werden den Besuchern einen vertrauten Einstieg ermöglichen. Für Craft Beer Freunde haben wir natürlich als Highlight Brauereien wie die Kraftbierwerkstatt aus Böblingen und Bierol aus Österreich. Dazu haben wir dank besonderer Kontakte eine schöne Auswahl an polnischen Brauereien an den Start gebracht.

Natürlich darf man das leckere Streetfood unserer Foodtrucks nicht vergessen, abgerundet mit Süßspeisen und Kaffee. Auch das Rahmenprogramm ist ein Besuch wert! Mit Live Musik, DJ und spannenden Vorträgen bieten wir jedem einen besonderen und erlebnisreichen Tag.

Gibt es besondere Biere die ausgeschenkt werden?
Jedes Bier das bei uns ausgeschenkt wird ist auf seine Art besonders. Mit viel Liebe wurde es kreiert. Das ist ja das eigentlich tolle an unserem Genuss-Festival: Jeder kann nach seinem Geschmack auf sein persönliches Highlight stoßen – Geschmack ist so vielfältig wie das Bier! Da sagen wir auch nicht, welches Bier jetzt nach unserer Meinung etwas besonderes ist, wäre ja wieder ein subjektiver Eindruck. Jeder darf hier selbst auf eine spannende Entdeckungsreise gehen!

Was ist alles im Eintritt enthalten?
Vieles, wie bereits vorhin erwähnt! Wir haben mit dem Henning-Areal eine Veranstaltungsfläche mitten in der Stadt in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof und der B28 erschließen können. Der besondere Charme der alten Industrie-Schmiede wird unser Event einmalig machen und von anderen Veranstaltungen abheben. Das vielfältige Rahmenprogramm lädt ein sich mit speziellen Themen rund ums Bier näher auseinander zu setzen. Zuletzt haben wir mit der musikalischen Unterhaltung nicht nur eine tolle Stimmung über den Tag sondern laden zum Craft Beer Festival mit Konzert. Ein erlebnisreicher Tag ist damit garantiert.

Wieviel kosten die Biere?
Am Eingang erhält jeder Besucher eines unserer edlen Tasting-Gläser (Verkostergläser) gegen eine Pfandgebühr von € 5,–. Der Preis pro Bier (0,1l) liegt bei € 1,– (je nach Brauerei sind abweichende Preise möglich). Zwischen den einzelnen Tastings kann der Besucher sein Tasting-Glas ausspülen oder an der Gläserausgabe austauschen lassen.

Euer persönliches Highlight beim NEUBRAUGEBIET?
Die vielen glücklichen Gesichter unserer Besucher – darauf freuen wir uns am meisten!

Besucher Infos:

Don’t Drink and Drive
Es gibt zahlreiche ÖPNV Verbindungen. Mehr Infos dazu gibt es auf der Website des Bierfestivals.

Das perfekte Bierglas: Spiegelau India Pale Ale (IPA) Glas

spiegelau-ipa-glas-ganz

India Pale Ale, kurz IPA, ist ein weltweit sehr beliebter Bierstiel der nach und nach auch nach Deutschland kommt. Diese Biere schmecken oft sehr fruchtig und sind angenehm bitter. Das kommt von den speziellen Hopfen, die für IPAs verwendet werden. Durch Aromahopfen kommen Noten von Zitrus- und Tropischen Früchten ins Bier. Gleichzeitig sind IPAs im Abgang oft schön bitter. Zusammen balancieren diese beiden Eigenschaften auch gut den oft etwas höheren Alkoholgehalt. Doch aus welchem Glas trinkt man ein IPA am besten? HopfenLiebe hat das Spiegelau IPA Craft Beer Glas getestet.

spiegelau-ipa-glas-hopfenliebe

Spezielles Design

Die Craft-Beer-Gläser von Spiegelau wurden zusammen mit einem Expertenteam aus Braumeistern und Spezialisten der Bierbranche entwickelt. Ziel dabei war es Glasformen zu finden, die den komplexen Geschmacksprofilen der handwerklich gebrauten Sorten India Pale Ale, American Wheat Beer, Stout und Barrel Aged Beer am besten gerecht werden. Dazu wurden in Workshops mit verschiedenen Experten und Brauereien eine Anzahl verschiedener Glasformen getestet. Die Experten wählten dann jene speziell auf die Biersorte abgestimmte Glasformen, die Aromen des Bieres perfekt an Nase und Zunge weiterleiten und somit Geschmack und Textur des Bieres optimal darstellen. Daher erfreuen sich die Spiegelau Spezialbier Gläser großer Beliebtheit bei Bierfans und in der Gastronomie, und es gab für ihr funktionelles, innovatives Design den Red Dot Award und den IDEA Gold Award 2015.

spiegelau-ipa-glass-hopfenliebe-bottom

Entwickelt mit Brauern

Zusammen mit den bekannten IPA-Brauern aus den USA, Sam Calagione von Dogfish Head Brewing und Ken Grossman von Sierra Nevada Brewing Co., entwickelte Spiegelau einen neuen Standard für IPA Biergläser. In einer Serie von Design- und Verkostungsworkshops wurde eine Vielzahl von möglichen Glasdesigns für diese Biersorte getestet. Nach vielen Workshops war klar, das perfekte IPA Glas war das Designmodell “Nummer 6“. Seine Dünnwandigkeit hält die Frische und Kühle im Glas und gibt sie nicht ab. Der hohle gerippte Stiel belüftet das Bier beim Einschenken und steigert somit die Entfaltung der Aromen und damit des Geschmacks. Der Mundranddurchmesser leitet das Bier direkt auf die Mitte des Gaumens, wodurch die Süße leicht betont wird. Das Oberteil des Glases ist so geformt, dass es bei jedem Schluck geradezu „zu einem Feuerwerk der Aromen in der Nase kommt“ wie es Sam Calagione ausdrückt. Zusammengefasst: genau das richtige Glas für ein IPA.

Fazit: Das Spiegelau IPA Craft Beer Glas ist nicht nur etwas fürs Auge. Es sieht offenkundig toll aus, aber noch besser: es wirkt! Biere aus diesem Glas schmecken anders als aus einem typischen Pint oder Wasserglas. Mein Tipp: Macht doch selbst mal den Vergleichstest mit einem normalen Wasserglas, falls ihr dieses IPA Craft Beer Glas zuhause habt. Ihr werdet überrascht sein! Und persönlich finde ich, dass besonders IPAs mit diesem Glas besser riechen und intensiver schmecken.

Braukunst mit Charakter von Moritz Fiege: Pilsbock und Sommerhopfen

sommer-hopfen-moritz-fiege

Die Privatbrauerei Moritz Fiege aus Bochum gehört zu den Bochumer Traditionsunternehmen und ist im Verbund Die Freien Brauer. Gegründet im Jahr 1736 braut die Brauerei ein breites Sortiment. Das wohl bekannteste Bier dabei ist das Moritz Fiege Pils. Doch daneben gibt es noch über 10 andere Biere.

Mit der Charakter Reihe hat Fiege zwei ‚besondere’ Biere im Sortiment: einen Pilsbock und den Sommerhopfen

Fiege Charakter Pilsbock

Seit 1927 braut Moritz Fiege als eine der ersten Brauereien die Sorte Pils. Goldgelb, mit leicht fruchtiger Note und vollmundigem, komplexem Geschmack – die Rezeptur des Pilsbock orientiert sich am traditionsreichen Moritz Fiege Pils. Dabei wird allerdings ausschließlich die Vorderwürze verwendet und im Sudhaus auf das übliche „Überschwänzen“ im Läuterbottich verzichtet. Sein besonderes Aroma aber entsteht durch das berühmte „Hopfenstopfen“, eine Extraportion der Sorten Taurus und Saphir aus der Hallertau, die erst nach der Hauptgärung zugegeben wird. Die diesjährig verwendeten Hopfensorten stammen aus den Anbaugebieten Taurus, Perle, Tettnanger und Saphir. Diese Sorten gehören alle zur Gruppe der „Alten Landsorten“. Das sind Hopfen, die so schon seit Hunderten von Jahren unverändert an diesen Orten angebaut werden.

pilsbock-moritz-fiege

Sommerhopfen

Die Rezeptur des Moritz Fiege Charakter Sommerhopfen basiert auf der eines klassischen, untergärigen Schankbieres. Durch den Einsatz besonderer Maisch-Verfahren, dem zusätzlichen Aufkräusen und der Kalthopfung bei null Grad im Lagerkeller – mit den, unter Craftbier Brauern sehr beliebten, Hopfensorten Amarillo und Simcoe – schaffen wir ein intensives Geschmackserlebnis mit fruchtigen Hopfen-Aromen.

 

Mehr Informationen zu den Moritz Fiege Bieren gibt es bald hier auf HopfenLiebe.

Neues Bier am Bodensee: Lindauer Hell

lindauer-hell-anzeige

Am und um den Bodensee gibt es so einiges an leckerem Bier und guten Brauereien. Doch nun gibt es ein neues Gebräu welches auch gleich den Namen einer der schönsten Städte am Bodensee im Namen trägt: Lindauer Hell.

Brauereien am Bodensee

Damit gibt es neben der Ruppaner Brauerei aus Konstanz am Bodensee und den Brauereien wie Leibinger und Meckatzer, nun noch ein weiteres Bier für die Region Oberschwaben und den See. Lindauer Hell wird von der Inselbrauerei Lindau vermarktet. Diese Brauerei hat eine Lange Tradition, da sie schon seit dem 18. Jahrhundert neben anderen kleinen Baustätten auf der Insel Bier gebraut hat. Doch 1972 war erstmals Schluss und die Inselbrauerei Lindau musste schließen.

Aktienbrauerei und Bürgerliches Brauhaus

Zuvor hatte die Inselbrauerei 1932 die Aktienbrauerei Simmerberg übernommen. Ein entscheidender Faktor, den obwohl das Bier mit dem Namen Lindauer Hell daher kommt und auf der Flasche Inselbrauerei Lindau steht, wird es nicht dort gebraut, sondern bei der erwähnten Aktienbrauerei in Simmerberg. Grund dafür ist wohl zum einen der offenkundig Mangelnde Platz in Lindau im Bier zu brauen, zum weitern dass die Aktienbrauerei und die Inselbrauerei eine lange gemeinsame Tradition haben und Simmerberg wie auch das Bürgerliches Brauhaus Ravensburg-Lindau die Inselbrauerei als Hauptinvestor haben. Ein ganzes Netz aus Beziehungen also.

Geschichte und Braustätte hin oder her; schmecken muss das Bier! Ob das Lindauer Hell auch wirklich schmeckt, werden wir herausfinden sobald wir es verkosten können.