Die Mohren Brauerei eröffnet das Museum der Biererlebniswelt in Dornbirn

969-mohrenbrauerei-biererlebniswelt-brauanlage-gallerie

Seit dem 22. Oktober ist Vorarlberg in Österreich um ein Museum reicher. Das Museum in der Mohren Biererlebniswelt wird nach eineinhalb Jahren Bauzeit eröffnet. Auf rund 700 m² und vier Etagen schuf Mohren gemeinsam mit dem Planungsbüro hämmerle.tschikof und Vogel Audiovision eine Ausstellung, die sich umfassend dem Thema Bier widmet.

Seit 1834 und in sechster Generation wird die Mohrenbrauerei von der Familie Huber geführt. Als älteste aktive Vorarlberger Brauerei legt Mohren großen Wert auf die Vermittlung von Brau- und Bierwissen. Im Haus zum Mohren werden seit einigen Jahren Seminare, Workshops und kulinarische Veranstaltungen rund um die Materie Bier angeboten.

Mit der Eröffnung des Museums wird aus dem Haus zum Mohren die Mohren Biererlebniswelt. „Wir bieten hier unter anderem mit Creativ Brauerei und Bierseminaren das umfassende Biererlebnis für alle Sinne. Mit dem Museum schaffen wir zusätzlich einen Ort an dem Biergeschichte und Brauereiwissen bewahrt und weitergegeben werden“, erklärt Geschäftsführer Heinz Huber.

Website: mohrenbrauerei.at

Eintrittspreis (Inklusive einem Bier/Getränk nach Wahl): € 12,–

Öffnungszeiten
Do 10 – 20 Uhr
Fr, Sa 10 – 18 Uhr
So 10 – 17 Uhr

Adresse:
Dr.-Waibel-Straße 2
A-6850 Dornbirn

2. Mainzer CraftBeerMesse am 25. und 26. November 2016

Bier Event

Die 2. Mainzer CraftBeerMesse (CBM) findet am 25. und 26. November 2016  in der neuen Halle 45 (im Vorjahr Phönixhalle) statt. Bereits im Premierenjahr ist die Veranstaltung mit Besuchern aus ganz Deutschland und sogar dem benachbarten Ausland an die Grenzen der Alten Lokhalle gestoßen. Jedoch passt auch der „Industriecharme der neuen Halle 45“, da sind sich die Veranstalter sicher, „hervorragend zu der Mainzer CraftBeerMesse“. Natürlich ist damit auch Platz für mehr Verkostungsstände. Rund 40 Brauereien haben sich bisher angekündigt und ein paar werden noch hinzukommen.

Mehr Brauereien

Damit die Biertester bei über 300 verschiedenen Bieren nicht die Orientierung verlieren, gibt es den im Vorjahr bewährten Messe-Guide. Darin sind, mit Platz für Verkostungsnotizen, alle Brauereien und ihre Biere aufgelistet. Seine Lieblingsbiere kann der Besucher anschließend am Messeshop kaufen und direkt mit nach Hause nehmen – oder im neuen Craft Beer-Abhollager deponieren: Hier kann das gekaufte Bier auch noch am Folgetag abgeholt werden.

Der angeschlossene Hobbybrauermarkt bietet wieder Zutaten und Equipment vom Einsteigerset bis zum Gegendruckabfüller. Beim Showbrauen und im Vortragsprogramm liegt in diesem Jahr ein Schwerpunkt auf der Automatisierung der heimischen Brauanlage.

Treffpunkt für Hobbybrauer

Teilnehmer am Hobbybrauerwettbewerb besuchen die Messe kostenlos. Infos hierzu gibt es auf www.craftbeermesse.de/hobbybrauer-wettbewerb. Zu gewinnen gibt es das Dichte- und Extraktmessgerät „Easy Dens“ von Anton Paar. Wie es ist, als Hobbybrauer sein eigenes Bier auf einer professionellen Anlage zu brauen, berichtet der Vorjahressieger Keith Moore am offiziellen Messebierstand. Dort wird sein Siegerbier, ein Black IPA, exklusiv ausgeschenkt – einmalig für diesen Anlass bei der Mainzer Rheinhessen Bräu gebraut.

Umzug in Halle 45

Der Kartenvorverkauf für die CraftBeerMesse hat bereits begonnen. Tickets gibt es online. Bierfreunde aus der Region bekommen Tickets auch im Mainzer LUUPS-Shop in der Leibnizstr. 22 sowie im Büro der RAM Regio am Schillerplatz 7 (Eingang Münsterstraße, 9-16 Uhr). Das Tagesticket kostet 10,- €. Wer möglichst viel probieren möchte, nimmt ein 2-Tagesticket für 17,- €. Im Ticketpreis enthalten ist bereits die Hin- und Rückfahrt mit Bus und Bahn im Stadtgebiet Mainz/Wiesbaden sowie im kompletten Tarifgebiet des Rhein-Nahe Nahverkehrsbunds (RNN). Damit ist in diesem Jahr die Anreise mit dem ÖPNV aus ganz Rheinhessen und dem Naheland kostenfrei.

Geöffnet ist die 2. Mainzer CraftBeerMesse am Freitag den 25. und Samstag den 26. November, von 14 bis 22 Uhr.

 

Website: www.craftbeermesse.de

Facebook: www.facebook.com/craftbeermesse

 

 

Neue Untappd Badges im Oktober 2016 u.a. für die Schweiz und Ungarn

untappd-badges-core_oct_2016

Die populärere Bier App Untappd (wir haben u.a. hier und hier darüber berichtet) veröffentliche regelmäßig neue Badges die man beim Einchecken mit bestimmten Bieren freischalten kann. Dies ist einer der unterhaltsamen Gamification-Aspekte des sozialen Netzwerks für Bierfreunde.

Dieses Oktober gibt es gleich fünf neue Untappd Badges:

Riding Steady

Check-in mit 5 Bieren mit einem ABV unter 5%

Pew Pew!

Check-in mit Bieren in 5 verschiedenen Orten aus der Kategorie ‚Arcade’

Call of the Swiss

Check-in mit 5 verschiedenen Bieren aus der Schweiz.

Hidden in Plain View

Check-in mit Bieren in 5 verschiedenen Orten aus der Kategorie ‚Speakeasy’

That’s for Sör!

Check-in mit 5 verschiedenen Bieren aus Ungarn.

Alle Badges können durch mehrfachen Checkin bis zum Level 50 upgegraded werden. Wie immer, die Badges sind nicht retroaktiv aktiviert, d.h. alte Bier-Checkins zählen nicht. Viel Spass!

Nutzt ihr Untappd? Dann werdet doch unser Freund! Username: HopfenLiebe

Bockbierzeit bei der Berg Brauerei: Weizenbock und St. Ulrichsbock

berg-brauerei-herbstbiere

Im Oktober startet die Berg Brauerei mit dem Weizen-Bock und den St.Ulrichsbock in die Bockbierjahreszeit – zwei Bockbiere, die nach unterschiedlichen Brauweisen gebraut sind. Der obergärige Weizen-Bock und der untergärige St. Ulrichsbock gesellen sich saisonal zu den acht ganzjährigen Berg Bier-Spezialitäten und sind im Getränkemarkt ab sofort erhältlich.

Weizen-Bock

Neben klassischem Weizen- und Gerstenmalz wird dem Berg Weizen-Bock Weizencaramelmalz und Cara-Spezialmalz zugeschrotet. Die Tettnanger Perle als Hopfengabe und die Original Offene Obergärung verleihen dem Bier besondere Geruchs- und Geschmacksaromen. Im offenen Gärbottich steigt die Hefe bei der Gärung nach oben, wird mit dem großen Sieblöffel von Hand abgehoben und in den nächsten Sud gegeben. So ist der Berg Weizen-Bock ein „charaktervolles Bier mit reichem Aromenspektrum“ und einer Stammwürze von 16,4 Prozent sowie 7,1 Prozent Alkohol.

St. Ulrichsbock

Im Drei-Geräte-Sudhaus braut die Berg Brauerei in einem langsamen Maischverfahren helles Gerstenmalz, Röstmalz und Cara-Spezialmalz zu einer Stammwürze von 16,4 Prozent und vergärt den Bock zu einem Alkoholgehalt von 7,1 Prozent. Die Hopfensorten Hallertauer Magnum und Tettnanger Perle verleihen dem St. Ulrichsbock seinen „unverkennbaren Geschmack“. Dieser wird in der klassischen Zwei-Tank-Reifung verstärkt. Die lange und kalte Reifung beginnt bei 9,5 Grad und fällt bis auf -1 Grad. Hierbei lässt man dem Bier Zeit – viel Zeit.

Bockbieranstich in der BrauereiWirtschaft in Berg

Am 11.11.2016, ab 18.30 Uhr, startet die BrauereiWirtschaft in Berg mit dem offiziellen Fassanstich in die Bockbier- und Gänsesaison. Es gibt St. Ulrichsbock aus dem Holzfass und Gänse vom Jägerhof – traditionell gebraten, ein perfektes Duett für den Kenner-Gaumen! Durch den Abend begleitet die Munderkinger Hochzeits-Musig „Boirisch Viertel“.

 

Quelle: Berg Brauerei

Berg Brauerei Jubelbier braucht einen Namen

berg-jubelbier

Die Berg Brauerei aus Ehingen/Berg feierte dieses Jahr nicht nur das Jubiläum des Reinheitsgebot, sondern auch 550 Jahr auf dem Berg. Zu diesem Anlass gab es das Berg Jubelbier.

Nachdem das Bier so gut bei den Bierfreunden ankam, hat sie die Familienbrauerei nun dazu entschlossen das Bier ganzjährig anzubieten. Doch dazu braucht es einen Namen. Und wer sollte dieses besser finden als die Bierfreunde von Berg.

Daher kann nun jeder online bei der Berg Brauerei abstimmen…

Edelweißbrauerei Farny – Alt Dürrener Weisse

farny-alt-du%cc%88rrener-weisse

Die Edelweißbrauerei Oskar Farny, oder auch einfach nur Farny genannt, ist eine echte Instanz in Sachen Weißbier. Nicht nur weil die Brauerei überwiegend Weizenbiere (wie Weißbiere in Baden-Württemberg genannt wird) braut, sondern auch weil Farny das für die Region so typische Kristallweizen erfunden hat.

Gebraut wird seit der Gründung auf dem Hofgut Farny in Dürren-Kißlegg. Dabei werden die Bier mit einem Brauwasser aus brauereieigener Quelle gebraut. Diese Quelle steht mittlerweile unter Naturdenkmalschutz. Die Brauerei hat auch eine moderne Anlage für Reinzuchthefe. Das Malz und der Hopfen kommen aus der Region wie Tettnang oder Hallertau. Insgesamt gibt es bei Farny 8 Sorten Weizenbiere (Kristall-Weizen, Hefe-Weizen, Alt Dürrener Weisse, Schambrinus Edel-Weizenbier, Kristall-Weizen Leicht, Hefe-Weizen-Leicht, Allgäuer Weizen-Radler, Hefe-Weizen Alkoholfrei) und 3 Sorten untergärige Biere (Hofgutsbier, Oskar Farny – Premiumpils, Humpis Orginal).

farny-alt-du%cc%88rrener-weisse-glas

Aus dem Kühlschrank gibt es bei mir heute die Alt Dürrener Weisse von der Edelweißbrauerei Farny. Die Alt Dürrener Weisse ist ein dunkles Hefe-Weißbier nach altbayrischer Brauart. Das heißt, das Bier wird mit dunklem Röstmalz gebraut und soll sich durch einen kräftigen Röstgeschmack auszeichnen. Vielversprechend und durstig machende Beschreibung.

Wenn man die Farny Alt Dürrener Weisse ins Glas einschenkt, präsentiert sich ein tolles dunkleres Weizenbier. Es Duftet köstlich nach Hefe und reifer Banane. Im Mund dann hat man ein mildes Weizenbier mit Röstmalznoten, würzig und weich. Dieses Weißbier passt perfekt zum Essen wie Fleischgerichte, aber auch zum Dessert oder einfach nur so zum Genießen.

farny-alt-du%cc%88rrener-weisse-flasche

Bier Info

  • Farbe: dunkelbraun
  • Geruch: malzbetont
  • Aromen: kräftige Malznoten, erinnert an Zartbitterschokolade
  • Geschmack: kräftiger Röstgeschmack, kräftig aber nicht zu süß
  • Schaum: cremig stabil
  • Besonderheiten: gebraut nach altbayrischer Art, Original Flaschengärung
  • Dieses Bier passt besonders gut zu: kräftige Fleischgerichte, Gerichte mit dunklen Soßen, Wild, Schokoladen Nachspeisen

Beschreibung laut Etikett

Aus dem Allgäu. Unser dunkles Hefe-Weißbier ist ein Bier nach altbayerischer Art, gebraut nach dem Reinheitsgebot aus dem Jahre 1516 mit den folgenden Zutaten: Brauwasser aus Farny-eigenen Quellen, erstklassige Weizen- und Gerstenmalze, Hopfen und Hopfenextrakt aus den Anbaugebieten Tettnang und Hallertau, feine obergärige Bierhefe. Farny-Alt-Dürener-Weisse, würzig und vollmundig, Original- Flaschengärung, nicht pasteurisiert. Original Flaschengärung.

 

Website: farny.de

Alle Deutschen Gewinner bei den World Beer Awards 2016

beer-award

Die Jury des World Beer Awards 2016 hat entschieden und hier sind die besten Biere aus Deutschland nach Kategorie:

Best American Brown Ale

  • Camba Hop Gun

Best Belgian Style Dubbel

  • Insel Brauerei Baltic Dubbel

Dark Barley Wine – Gold Medal

  • CREW Republic Barley Wine

Fruit & Vegetable Flavoured Beer – Gold Medal

  • Schöfferhofer Grapefruit

Best Honey & Maple Flavoured Beer

  • craftBEE No2 „Golden Honey“

Best Wood Aged Beer

  • Riegele Magnus 15

Best Bock

  • Weihenstephaner Korbinian
  • Gold Medal: Brauerei Ketterer Ketterer Heller Bock
  • Silver Medal: Baisinger Teufels Bock Hell
  • Bronze Medal: Barre Maibock
  • Bronze Medal: Altenburger Bock

Best Dark Lager

  • Alpirsbacher Kloster Dunkel
  • Gold Medal: Camba Dark Side
  • Gold Medal: Bauhöfer Ulmer Vollmondbier
  • Silver Medal: Ayinger Altbairisch Dunkel
  • Silver Medal: Riegele Aechtes Dunkel Lager
  • Bronze Medal: Barre Dunkel
  • Bronze Medal: Göller Dunkel
  • Bronze Medal: Autenrieder Urtyp Dunkel
  • Bronze Medal: Schwarzbräu Dunkel

Best Dortmunder

  • Ketterer Edel
  • Gold Medal: Schwarzbräu Urtyp
  • Gold Medal: Bauhöfer Ulmer Export
  • Gold Medal: Kaiser Original Exportbier
  • Silver Medal: Baisinger Spezial
  • Silver Medal: Beck’s 1873 Pils
  • Bronze Medal: Alpirsbacher Kleiner Mönch
  • Bronze Medal: Schnitzlbaumer Export Hell
  • Bronze Medal: Wilhelm Ketterer Gold Export

Best German-style Pale Lager

  • Waldhaus Diplom Pils
  • Gold Medal“ Franziskaner Kellerbier
  • Gold Medal: Ketterer Pils
  • Gold Medal: Hirsch Zwuckl
  • Gold Medal: Bauhöfer Ulmer Pilsener
  • Gold Medal: Hoepfner Pilsner
  • Silver Medal: Commerzienrat Riegele Privat Lager
  • Silver Medal: Schwarzbräu Stolz der Bayern Pilsener
  • Silver Medal: Freiherr von Zech Kellerbier Hell
  • Silver Medal: Waldhaus Ohne Filter Extra Herb
  • Silver Medal: Augsburger Herren Pils Lager
  • Silver Medal: Schnitzlbaumer Edel Pils
  • Silver Medal: Würzburger Pils
  • Bronze Medal: Hoepfner Krausen
  • Bronze Medal: Störtebeker Pilsener-Bier
  • Bronze Medal: Ketterer Zwickel Pils
  • Bronze Medal: Kulmbacher Edelherb

Best Helles / Münchner

  • Alpirsbacher Spezial
  • Gold Medal: Bauhöfer Ulmer Keller No 5
  • Gold Medal: Greif Bräu Greif Hell
  • Gold Medal: Schwarzbräu Bayerisch Hell
  • Silver Medal: Mönchshof Bayerisch Hell
  • Silver Medal: Schwarzbräu Feines Helles
  • Bronze Medal: Lösch-Zwerg Würzig
  • Bronze Medal: Autenrieder Urtyp Hell
  • Bronze Medal: Riegele Feines Urhell Lager
  • Bronze Medal: Ayinger Lager Hell
  • Bronze Medal: Waldhaus Hell

Best Low Carb / Low Alcohol Lager

  • Waldhaus Sommer Bier
  • Gold Medal: Mönchshof Natur Radler

Best No Alcohol Lager

  • Alpirsbacher Alkoholfrei
  • Gold Medal: Beck’s Blue

Best Seasonal Lager

  • Alpirsbacher Kloster Zwickel
  • Gold Medal: Mönchshof Manufaktur Märzen
  • Gold Medal: Flötzinger Bräu Maibock
  • Silver Medal: Flötzinger Bräu Rosenheimer Märzen
  • Bronze Medal: Alpirsbacher Klosterstoff

Best Strong Lager

  • Störtebeker Stark-Bier
  • Gold Medal: Kulmbacher Eisbock
  • Silver Medal: EKU 28
  • Bronze Medal: Auris 19 Lager

Best Vienna Lager

  • Beck’s Amber Lager
  • Gold Medal: Störtebeker Bio Baltik-Lager
  • Silver Medal: Schwarzbräu Friedensbier
  • Bronze Medal: Lösch-Zwerg Kellerbier naturtrüb

Best Amber Pale Ale

BECK´S Taste the World Red Ale

Belgian Style Pale Ale

Insel Brauerei Baltic Ale

Belgian Style Tripel

Alpirsbacher Ambrosius

Bière de Garde / Saison

Insel Brauerei Insel Saison

Best Bitter 4 – 5%

Insel Brauerei Insel Herb

Best Golden Ale

CREW Republic Munich Easy

Best Imperial / Double IPA

CREW Republic 7:45 Escalation

Kölsch – Gold Medal

Pfaffen Bier Obergärig mild

Best Low-strength Pale Beer

CREW Republic Detox

Pale Ale

  • Gold Medal: Beck’s Pale Ale
  • Gold Medal: Lemke Pale Ale 030
  • Silver Medal: CREW Republic Foundation 11
  • Bronze Medal: Riegele Golden seit 1386

Best Seasonal Pale Ale

Camba Summer Ale

Best Gose / Other Sour Beer

Insel Brauerei Meerjungfrau

Best Brut / Champagne Beer

Insel Brauerei Insel Kreide

Best Experimental Beer

Camba Cherry Ale

Best Rye Beer

Störtebeker Bio Roggen-Weizen

Best Imperial Stout

  • Hofmühl Imperial Strong Porter Baltic Style
  • Silver Medal: Noctus 100 Stout / Porter

Best Porter

Robustus 6 Stout / Porter

Sweet / Milk / Oatmeal Stout

Gold Medal: Insel Brauerei Insel Kap

Best Alcohol Free Wheat Beer

  • Alpirsbacher Weizen Isotonisch
  • Silver Medal: Franziskaner Alkoholfrei – Blutorange
  • Bronze Medal: Weihenstephaner Hefeweissbier Alkoholfrei

Best Bavarian Hefeweiss

  • Hoepfner Hefeweizen
  • Gold Medal: Wilhelm Ketterer Sebastian Hefeweissbier
  • Gold Medal: Herrnbräu Weißbier Hell
  • Gold Medal: Weihenstephaner Hefeweissbier
  • Silver Medal: Baisinger Teufel Weisse Hefeweizen Hell
  • Silver Medal: Hirsch Hefe Weisse
  • Silver Medal: Ayinger Bräuweisse
  • Silver Medal: Kapuziner Kellerweizen
  • Bronze Medal: Julius Echter Weißbier Hell
  • Bronze Medal: Schwarzbräu Weissbier Hell
  • Bronze Medal: Hofmuehl Weissbier Hell

Best Bavarian Kristal

  • Kumpf Kristall Weizen
  • Gold Medal: Baisinger Teufel Weisse Kristallweizen
  • Silver Medal: Hirsch Kristall Weisse
  • Bronze Medal: Alpirsbacher Weizen Kristall

Best Dark Wheat Beer

  • Ayinger Urweisse
  • Gold Medal: Kapuziner Hefe-Dunkel
  • Silver Medal: Schwarzbräu Weissbier Dunkel
  • Silver Medal: Alpirsbacher Weizen Hefe Dunkel
  • Bronze Medal: Hirsch Dunkle Weisse
  • Bronze Medal: Waldhaus Schwarzwald Weisse Dunkel
  • Bronze Medal: Keiler Weißbier Dunkel
  • Bronze Medal: Riegele Alte Weisse Whaet Beer

Best Strong Wheat Beer

  • Weihenstephaner Vitus
  • Gold Medal: Autenrieder Weizenbock
  • Silver Medal: Flötzinger Gambrinus

 

Allen Gewinnern einen herzlichen Glückwunsch!

Bierbuch: Goldbergs Liste – Minkins erster Zufall von Thomas Lang

goldbergs-liste-buch-cover

Bücher zum Thema Bier gibt es reichlich, doch die meisten sind Sachbücher oder Kochbücher. Aber, dass man das Thema Bier auch spannend in einen Krimi packen kann, beweist Thomas Lang.

Thomas ist Anwalt in Stuttgart, Autor und Ensemblemitglied beim Stuttgarter Juristenkabarett, Buchautor, und Bierfreund – also die perfekten Voraussetzungen für einen Bierkrimi.

Im Buch „Goldbergs Liste: Minkins erster Zufall“ geht es um den Ex-Staatsanwalt Minkins der einen Hang zu Brau-Erzeugnissen hat und sich auf die Suche nach Goldbergs Liste macht. Dabei ist Minkins ein sympathischer Charakter, der etwas planlos und manchmal auch orientierungslos durch den Alltag steuert. Mehr über den Inhalt will ich hier gar nicht berichten, lest selbst.

goldbergs-liste-buch

Autor Lang verarbeitet im Buch neben einer tollen Krimigeschichte auch jede Menge zum Thema Bier aus Stuttgart und der Region. Ein tolles Wirtshausbuch! Alles in allem, ein spannender, witziger, trockener Krimi mit jeder Menge Bier. Davon sollte es mehr geben.

Buch Info:

  • Titel: Goldbergs Liste: Minkins erster Zufall
  • Autor: Thomas Lang
  • Seiten: 240
  • Ausgabe: Broschiert
  • Verlag: Oertel u. Spörer (16. Oktober 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 3886273342
  • Preis: 10,95 Euro

Goldbergs Liste online kaufen und dabei HopfenLiebe unterstützen (selber Preis wie überall – nur wir bekommen eine kleine Provision):

Hoppmair’s – Helles

hoppmairs-helles-glas

Das Brauprojekt Hoppmair’s haben wir ja schon ausgiebig vorgestellt. Doch was braut Hoppmair’s da so zusammen? Diese Frage wollen wir mit einer Flasche Hoppmair’s Helles beantworten.

Das kunstvoll gestaltete Etikett ist etwas fürs Auge. Es zeigt Ägir, den germanischen Gott der Weltmeere. Nach nordischer Mythologie bekam er von Thor den Auftrag, für die Götter Bier zu brauen. Aus Rache für diese Demütigung versetze Ägir das Bier mit Hopfen, um es ungenießbar zu machen.

hoppmairs-helles-front

Heraus kam (zumindest bei Hoppmair’s) jedoch ein hopfengestopftes helles Bier, süffig und feinherb mit kräftigem Aroma. Kling doch vielversprechend!

hoppmairs-helles-back

Das Hoppmair’s Helles ist ein untergäriges Bier nach bayrischer Tradition mit Hallertauer Tradition im Heissbereich (also beim Kochen der Würze) und Chinook im Lagertank (Kaltstopfen). Es ist unfiltriert und unpasteurisiert, mit fruchtigen Aromen, frisch und süffig mit festem Schaum.

Im Glas präsentiert sich ein gelb-leuchtendes Bier. Es duftet gut nach Hopfen und ein bisschen fruchtig. Mit dem ersten Schluck merkt man, dass es sich hier um ein Helles handelt, doch mit deutlich mehr Hopfen. Hohe ‚drinkability’ und trotzdem fruchtig und aromatisch. Gefällt mir sehr gut!

hoppmairs-helles-flasche-glas

Das Bier kann man perfekt an einem warmen Sommertag oder auch zum Essen (z.B. zum Salat) trinken.

Zu kaufen gibt es die Hoppmair’s Biere momentan eher regional oder im Onlineshop. Eine Übersicht aller Verkaufsstellen gibt es auf der Website.

 

Bier Info

  • Biersorte: Helles, untergäriges Vollbier, kaltgehopft
  • Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hefe, Hopfen
  • Hopfen: Chinook (USA), Hallertauer Tradition, Tettnanger
  • Alkoholgehalt: 4,9%

Hoppmair’s Helles auf ratebeer

Hoppmair’s Helles auf untappd

„Wir, Bier und Tier“ 10 Bierhörspiele im Radio bei SWR2

sound-speaker-radio-microphone

Zwischen 19. und 30. September, immer Montag bis Freitag um 17:50 Uhr, erzählt SWR2 extra in einer zehnteiligen Kurzhörspielreihe von einer Jahrhunderte währenden Beziehung zwischen Bier und Tier – und natürlich seinen Trinkern. Jeweils fünf Folgen stehen immer schon montags vor der Ausstrahlung auf www.SWR2.de/hoerspiel zum Herunterladen zur Verfügung.

Spritziges Gebräu aus Wissen und Unterhaltung

Amüsantes, Überraschendes und Wissenswertes stecken im 10er-Pack Kulturgeschichte rund ums Bier von Eberhard Stett (Text) und Thomas Weber (Musik). Adler, Lamm und Ochse prangen schließlich nicht nur traditionell auf den Schildern gutbürgerlicher Gaststätten, sondern auch im Namen unzähliger deutscher Bieretiketten und Brauereien. Und wer hätte gedacht, dass die Ur-Maß ein Ochsenhorn war? Oder dass die erste Lokomotive Deutschlands, die „Adler“, zwei Fässer Bier aus Nürnberg transportiert hat. Seither gilt Bier als das erste deutsche Eisenbahnfrachtgut und „Adler“-Bier ist bis heute bei Eisenbahnern beliebt. Regie führte Iris Drögekamp (SWR2), die Redaktion hatte Ekkehard Skoruppa (SWR2).

Expeditionen ins Bierreich

  • Adler und Gesetz (19.9.)
  • Hirsch und Kultur (20.9.)
  • Der Löwe und der Kater (21.9.)
  • Lamm und Bock (22.9.)
  • Der Ochse und das richtige Maß (23.9.)
  • Schwan und Rausch (26.9.)
  • Der Bär und die Oper (27.9.)
  • Fuchs und Ernst (28.9.)
  • Pferd und Mähne (29.9.)
  • Das Tier und seine humanen Varianten (30.9.)